FAQ für Studierende

Beim Masterstudiengang Strategische Kommunikation/Kommunikationsanalyse handelt es sich um einen inhaltlich und methodisch anspruchsvollen Studiengang. Die Zulassung ist daher an einige Zugangsvoraussetzungen geknüpft.

Eine Übersicht über die Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier.

Alle Informationen zur Bewerbung, der Zulassung und Einschreibung finden Sie hier.

Wenn Sie die geforderten Kenntnisse in Statistik mit mindestens 4 ECTS-Punkten nicht vor der Einschreibung in den Masterstudiengang nachweisen können, können Sie diese durch den erfolgreichen Abschluss desModuls „Methoden der Kommunikationswissenschaft (Statistik)“ nachholen. Die Vorlesung ist zusätzlich zu besuchen und zählt nicht zu den Inhalten des Masterstudiengangs.

Sie möchten einen Teil Ihres Masterstudiums im Ausland absolvieren?

Die Kommunikationswissenschaft fördert den Austausch der Studierenden durch zahlreiche Kooperationen im europäischen wie außereuropäischen Ausland. Wenn Sie im Rahmen Ihres Masterstudiums einen Teil im Ausland absolvieren möchten unterstützen wir Sie dabei gerne.

Informationen rund um ein Auslandsstudium finden Sie hier.

Aus prüfungsrechtlichen Gründen werden in FlexNow ECTS-Punkte erst dann verbucht, wenn Sie die übergeordnete Modulprüfung bestanden haben.

Für die Bearbeitung und Genehmigung Ihres BAföG-Antrages benötigt Herr Prof. Dr. Hoffjann den ausgefüllten Antrag sowie einen FlexNow-Ausdruck Ihrer erbrachten Leistungen (bei BA:Leistungen aller Fächer).

Sie haben Ihren Bachelorabschluss bereits in Kommunikationswissenschaft erworben?

Wenn Sie Ihren Bachelor in Kommunikationswissenschaft an der Universität Bamberg absolviert haben, können Sie die Veranstaltungen des Moduls MA G-I wie folgt ersetzen:

  • Die Vorlesung aus dem Modul MA G-I wird ersetzt durch eine Vorlesung aus dem Modul G-II.
  • Das Seminar aus dem Modul MA G-I wird ersetzt durch ein frei wählbares Seminar aus den Modulen G-II, G-III, SK-I, SK-II, KA-I, KA-II.

Wichtig:

  • Die als Ersatz gewählten Lehrveranstaltungen sind zusätzlich zu den regulär vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen in den gewählten Modulen zu belegen.
  • Die Modulprüfung „Klausur zur Vorlesung“ wird ersetzt durch eine Hausarbeit zum gewählten Seminar.

Wenn Sie das Modul G-I ersetzen wollen, wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung.

Wenn Sie Ihren Bachelor in Kommunikationswissenschaft an einer anderen Universität absolviert haben, können Sie das Seminar des Moduls MA G-I wie folgt ersetzen:

  • Das Seminar aus dem Modul MA G-I wird ersetzt durch ein frei wählbares Seminar aus den Modulen G-II, G-III, SK-I, SK-II, KA-I, KA-II.

Wichtig:

  • Das als Ersatz gewählte Seminar ist zusätzlich zum regulär vorgeschriebenen Seminar im gewählten Modulen zu belegen.
  • Die Modulprüfung „Klausur zur Vorlesung“ bleibt bestehen.

Wenn Sie das Seminar im Modul G-I ersetzen wollen, wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung.

Sie wollen Module anderer Studiengänge im Erweiterungsbereich belegen.

Im Erweiterungsbereich sind Module anderer Fächer im Gesamtumfang von mindestens 20 ECTS nach freier Wahl der bzw. des Studierenden zu absolvieren. Für die Module des Erweiterungsbereichs gelten die Bestimmungen der Studiengänge, denen die jeweiligen Module zugeordnet sind.

Im Erweiterungsbereich sind zur fachlichen Vertiefung auch Module des Kernbereichs (Modulgruppen G, SK und KA) im Umfang von bis zu 10 ECTS wählbar, die nicht im Kernbereich eingebracht werden.

Kurse der Virtuellen Hochschule Bayern oder Sprachkurse des Sprachenzentrums können in den Erweiterungsbereich eingebracht werden, sofern sie den Regelungen des Erweiterungsbereichs entsprechen. Informationen zur Anrechnung finden Sie hier.

Bei Fragen zum Erweiterungsbereich können Sie sich an die Fachstudienberatung wenden.

Studierende anderer Masterstudiengänge können Kommunikationswissenschaft in zwei Varianten belegen:

1. Umfang 10 ECTS-Punkte (Modul MA G-I)

2. Umfang 15 ECTS-Punkte (Modul MA G-I und entweder das Modul MA SK-I oder das Modul MA KA-I)

Das Modul MA G-I besteht aus der Vorlesung „Das Mediensystem in der Bundesrepublik Deutschland“ und einem Seminar. Die Modulprüfung ist die Klausur zur Vorlesung.

Das Modul SK-I besteht aus einem Seminar und ist dem Schwerpunkt „Strategische Kommunikation“ des Masterstudiengangs zugeordnet. Die Modulprüfung ist entweder eine Hausarbeit oder ein Portfolio. Die abzulegende Prüfung wird zu Beginn der Lehrveranstaltung bekanntgegeben

Das Modul KA-I besteht aus einem Seminar und ist dem Schwerpunkt „Kommunikationsanalyse“ des Masterstudiengangs zugeordnet. Die Modulprüfung ist entweder eine Hausarbeit oder ein Portfolio. Die abzulegende Prüfung wird zu Beginn der Lehrveranstaltung bekanntgegeben

Wenn Sie bereits den BA Kommunikationswissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg absolviert haben, können Sie das Modul MA G-I mit dem Modul MA G-II ersetzen. Nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit der Fachstudienberatung auf.

Nähere Informationen zu den Modulen finden Sie unter „Studienaufbau“ und im Modulhandbuch.

Eine Studienzeitverlängerung ist direkt beim Prüfungsausschussvorsitzenden zu beantragen.

Der Umfang der Arbeiten ist im Modulhandbuch [Link zum MA/BA-Modulhandbuch folgt] verbindlich geregelt. Darüber hinaus haben wir Ihnen ein Dokument(137.5 KB)  zusammengestellt, dass Sie mit den wichtigsten Hinweisen und Vorgaben zur formalen Gestaltung von Haus-, Bachelor- und Masterarbeiten versorgt und Sie bei der Erstellung schriftlicher Prüfungsarbeiten in einem der Studiengänge der Kommunikationswissenschaft unterstützen soll.