Erwartungen sind zu groß

Studie untersucht den Zusammenhang zwischen Tagesschulangeboten und Schulerfolg in der Schweiz

Gross sind die Hoffnungen in die freiwilligen, offenen Tagesschulen – in einigen Kantonen auch Schülerclub, Hort oder Tagesstrukturen genannt: Das Betreuungsangebot ausserhalb des Unterrichts unter Obhut der Schulen soll die Chancengleichheit und Integration fördern und zu besseren Schulleistungen führen. Und ausserdem soll es dazu beitragen, dass mehr Frauen ins Arbeitsleben zurückkehren.

Ob diese Wirkungen bei Schülerinnen und Schülern auch tatsächlich eintreten, das hat ein vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) gefördertes Projekt an der Universität Bern untersucht. Das Fazit: "So, wie die Angebote heute konzipiert sind, zeigt sich nicht, was man sich erhofft", fasst Dr. Marianne Schüpbach, heute Professorin für Grundschulpädagogik und -didaktik an der Universität Bamberg und Projektleiterin der Studie, das Ergebnis der mehrjährigen Forschungsarbeit zusammen. 

Weitere Informationen zur Studie „Tagesschule und Schulerfolg?“ finden Sie im Internetauftritt des Lehrstuhls für Grundschulpädagogik und -didaktik.