• Arbeitsgruppe von mind. 2 Personen (d.h. Professorinnen und Professoren, habilitierte und promovierte wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, soweit sie nicht aus „Drittmittelstellen“ finanziert sind; nicht promovierte wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können als Mitantragsteller auftreten).
  • Inhaltliche Orientierung an profilbildenden Forschungsschwerpunkten der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Folgende Punkte sind in den Antragsunterlagen darzulegen:

Projektskizze

  • Vision und Relevanz des geplanten Projekts
  • Forschungsstand
  • Anknüpfungspunkt zu den profilbildenden Forschungsschwerpunkten an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • wissenschaftliche Ziele des Projekts
  • Entwurf des Arbeitsprogramms einschl. Kostenplanung
  • (komplementäre) Kompetenzen der Antragstellerinnen und Antragsteller mit Bezug zum gewählten Thema

Selbsteinschätzung

  • Wo verorten Sie die „Originalität“ und „das Neue“ Ihres Projekts?
  • Worin sehen Sie die Risiken Ihres Projekts? Wie wollen Sie diesen begegnen?
  • Gibt es Schwierigkeiten, mit denen Sie rechnen, oder Gegenargumente, die Sie von vornherein entkräften möchten?

  • Interdisziplinarität
  • Potenzial erkenntnisgewinnender Originalität: Werden ungeklärte Forschungsprobleme klar benannt? Können sie potentiell durch das Projekt näher spezifiziert oder auch adressiert werden? Wird überzeugend dargelegt, wie interdisziplinäre Forschung methodisch zur Entwicklung innovativer Fragestellungen bzw. Problemlösungen beitragen soll?
  • Relevanz des Themas für Wissenschaft und ggf. Öffentlichkeit und Gesellschaft
  • Attraktivität der zu erwartenden Ergebnisse für klar definierte wissenschaftliche oder andere Zielgruppen
  • Projekte, die sich den profilbildenden Forschungsschwerpunkten an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg zuordnen lassen, werden bevorzugt

Max. 3.000,- Euro.

Bei Fragen zur Antragstellung (zum Beispiel, wenn Sie zum ersten Mal einen Antrag stellen) nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt mit Ihrer Prodekanin bzw. Ihrem Prodekan als Fakultätsvertretung in der Ständigen Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs (FNK) auf:

GUK: Prodekanin Prof. Dr. Sandra Birzer (sandra.birzer(at)uni-bamberg.de), Tel. 2107;
HUWI: Prodekanin Prof. Dr. Astrid Schütz (astrid.schuetz(at)uni-bamberg.de), Tel. 1870; 
SOWI: Prodekan Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz (karl-heinz.gerholz(at)uni-bamberg.de), Tel. 2725;
WIAI: Prodekan Prof. Dr. Tim Weitzel (tim.weitzel(at)uni-bamberg.de), Tel. 2870.

Siehe auch: Mitglieder der FNK

Weitere Informationen liefern Ihnen die FAQs zur Internen Projektförderung (Punkte 4-11):

https://www.uni-bamberg.de/forschung/forschungsfoerderung/interne-fnk/interne-projektfoerderung/faq-zur-internen-projektfoerderung/