Aufgabe und Arbeit der BaGSB

Ziel der Bamberger Graduiertenschule für Betriebswirtschaftslehre ist es, den aufgenommenen Promovierenden über ein strukturiertes und forschungsintensives Promotionsstudium optimale Rahmenbedingungen für einen effizienten Promotionsprozess und zügigen Promotionsabschluss zu bieten.

Die Graduiertenschule trägt zudem zur Sicherung von Qualitätsstandards für Promotionsverfahren bei, u. a. durch die Weiterentwicklung bereits vorhandener Betreuungskonzepte und die Vernetzung der Doktoranden und Doktorandinnen untereinander und im jeweiligen internationalen fachlichen Forschungsnetzwerk.

Gefördert werden sollen die wissenschaftliche Selbständigkeit, die Fähigkeit des diskursiven Austauschs innerhalb des Fächerspektrums der Betriebswirtschaftslehre sowie die Einbindung in die relevanten wissenschaftlichen Gemeinden.

Vorstand der BaGSB

  • Sprecher/Sprecherin der Fachgruppe Betriebswirtschaftslehre (Prof. Dr. A. Oehler)
  • Zwei Vertreter/Vertreterinnen der hauptamtlich unbefristeten Hochschullehrer oder Hochschullehrerinnen in der BaGSB (Prof. Dr. M. Friesl, Prof. Dr. A. Pflaum)
  • Die beiden gewählten Vertreter/Vertreterinnen der Promovierenden, die mit beratender Stimme an den Sitzungen teilnehmen (Jasmin Feste, Mashood Ahmad)

Betreuende Mitglieder der BaGSB

(in alphabetischer Reihenfolge)

  • Prof. Dr. Maike Andresen
  • Prof. Dr. Silvia Annen
  • Prof. Dr. Thomas Egner
  • Prof. Dr. Brigitte Eierle
  • Prof. Dr. Alexander Fliaster
  • Prof. Dr. Martin Friesl
  • Prof. Dr. Karl-Heinz Gerholz
  • Prof. Dr. Björn Ivens
  • Prof. Dr. Mathias Muck
  • Prof. Dr. Andreas Oehler
  • Prof. Dr. Alexander Pflaum
  • Prof. Dr. Frank Schiemann
  • Prof. Dr. Eric Sucky