Forschungsprojekte am Lehrstuhl

DFG- Projekt Akkulturation als Wirkmechanismus von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund im Hinblick auf deren Schulleistung und Wohlbefinden. Eine Analyse der Daten des Nationalen Bildungspanels (NEPS) (Priority Programme "Education as a Lifelong Process" (SPP 1646/3))

Projektleitung: N. Lilla und Prof. Dr. M. Schüpbach (Laufzeit: 2018 – 2020)

Abstract Deutsch(61.7 KB)
Abstract Englisch(57.1 KB)

 

WERA-IRN Conference Extended Education – from an International Comparative Point of View an der Universität Bamberg (DFG, Mercator Deutschland)

Projektleitung: Prof. Dr. M. Schüpbach

Erste WERA-IRN- Conference Extended Education – from an International Comparative Point of View durchgeführt an der Universität Bamberg

Es ist mir zusammen mit Prof. Ludwig Stecher, Universität Gießen, gelungen, bei der Word Education Research Association (WERA) ein International Research Networks (IRN) zum Thema Extended Education (Laufzeit 2017 – 2019) zu initiieren. Ich bin erste Sprecherin der IRN. Eine erste Aktivität der WERA-IRN Extended Education stellt diese Konferenz dar.

https://www.uni-bamberg.de/grundschulpaed/extended-education-2017/

Konferenzbericht auf Englisch
(18.9 KB)

 

SNF-Studie: Tagesschule und Schulerfolg?

Unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Marianne Schüpbach an der Universität Bern.
Die Längsschnittstudie mit einer Laufzeit von drei Jahren untersucht Fragen hinsichtlich:

  • der Nutzung von Angeboten einer offenen Tagesschule,
  • der Entwicklung von Primarschülerinnen und -schülern,
  • im Besonderen der Entwicklung von Risikokindern,
  • sowie des Einflusses der pädagogischen Qualität der Angebote auf die kindliche Entwicklung.

Pressemitteilung des SNF(116.5 KB)

http://www.educare-schweiz.ch/

 

 

Abgeschlossene Projekte

Kooperation in verschiedenen Kooperationsfeldern

Prof. Dr. M. Schüpbach, M. Jutzi Cand. M Sc und K. Thomann M Sc
Qualitative Studie zu den Bedingungen gelingender multiprofessioneller Kooperationen in zehn Tagesschulen
Expertise zur Studie (pdf, 1.2 MB)

SNF-Studie: EduCare – Qualität und Wirksamkeit der familialen und ausserfamilialen Betreuung und Bildung von Primarschulkindern

Prof. Dr. W. Herzog und Prof. Dr. M. Schüpbach
http://www.educare-schweiz.ch/

Doktorandenprojekte

Aktuelle Projekte

Die Wirkung von Tagesschulangeboten auf Schulleistungen bei Risikokindern: Das mündliche Sprachniveau als Mediator

Benjamin von Allmen, M Sc
Abstract(68.0 KB) (pdf, 93KB)
Kontakt: benjamin-adrian.von-allmen(at)stud.uni-bamberg.de 

 

Ganztägige Bildung und soziale Kompetenzen: Fördert die Nutzung von Tagesschulangeboten im Primarschulalter das Sozialverhalten?

Lukas Frei, M Sc
Abstract(316.2 KB) (pdf, 93KB)
Kontakt: lukas.frei(at)stud.uni-bamberg.de

 

Arbeitstitel: Gestaltung von inklusivem Unterricht

Nicola Groh 
Abstract
(109.6 KB)
Kontakt: nicola.groh(at)uni-bamberg.de

 

Arbeitstitel: Potentiale der Ganztagsgrundschule nutzen – Förderung sozialer Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern an offenen Ganztagsgrundschulen in Bayern

Abstract(100.5 KB)

Kontaktperson: Prof. Dr. Marianne Schüpbach
E-Mail: marianne.schuepbach(at)uni-bamberg.de

 

Sprachspezifisches Hirnfunktionstraining in der Schule

Ora Melles, M Sc
Abstract: Abstract (pdf, 8KB)
Kontakt: ora.melles@stud.uni-bamberg.de

 

Digitaler Stadtrundgang

Simon Baumgartner

 

 

Abgeschlossene Projekte

Kreativität als Lernstrategie

Dr. Samuel Krähenbühl
http://www.springer.com/de/book/9783658172848

Samuel Krähenbühl entwickelt eine theoretische Erklärung für den Einfluss von Kreativität auf Lernprozesse, welche zudem auf eine mögliche Funktion bei der Entstehung sozialer Bildungsungleichheiten verweist. An einer Stichprobe von rund 2000 Kindern wird die Bedeutung von Kreativität für schulische Grundkompetenzen und deren Entwicklung im zweiten Grundschuljahr untersucht. Die Ergebnisse deuten auf qualitativ unterschiedliche Lernprozesse vor und nach dem Schuleintritt hin.

Samuel Krähenbühl ist als Verantwortlicher für die frühe Förderung im Kanton Bern an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis tätig und zudem als Lehrbeauftragter am Institut für Grundschulpädagogik der Otto-Friedrich-Universität Bamberg engagiert. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte umfassen soziale Bildungsungleichheiten, Kreativität, frühe Sprachförderung, Reflexion und Klassenführung.