Zuordnung zu Forschungsbereichen und -schwerpunkten des Lehrstuhls

Forschungsbereich:

  • Lehrer:innenbildungsforschung

Forschungsschwerpunkte:

  • Videoanalyse
  • Unterrichts- und Angebotsqualität
  • Heterogenität und Inklusion

Fragestellungen

Im Rahmen des Projekts wird der Frage nachgegangen, wie sich sogenannte interaktive Unterrichtsvideos in der asynchronen Online-Lehre einsetzen lassen. Mit interaktiven Videos können Studierende Videosequenzen eigenständig analysieren und werden dabei, automatisiert durch Unterbrechungen und Fragen, zur Reflexion angeregt. Nach Beantwortung einer Frage erhalten sie direkt im Anschluss ein (Audio-)Feedback durch ein Expertenurteil, wodurch sie zur Reflexion ihrer eigenen Einschätzung angeregt werden sollen.

Unter anderem wird im Projekt untersucht, welche Effekte die Analyse solcher interaktiver Unterrichtsvideos auf die Entwicklung der professionellen Wahrnehmung hat. Dabei wird auch die Frage gestellt, auf welche Weise auch online und asynchron eine sinnvolle und direkte Rückmeldung zu den Analysen der Studierenden erfolgen kann.

Methode

Die Studie wird in einem quasi-experimentellen Prä-Post-Kontrollgruppen-Design durchgeführt.

Bei der Analyse der Videos wird auf den Umgang der Lehrpersonen mit der Heterogenität der Schülerinnen und Schüler fokussiert.

Bedeutsamkeit

  • Im Rahmen der Studie werden sowohl technische wie auch didaktische Möglichkeiten erprobt, wie sich interaktive Unterichtsvideos sinnvoll in der Lehrerinnen- und Lehrerbidung einsetzen lassen.
  • Dies ermöglicht es, auch mit größeren Studierendengruppen sowie in der asynchronen Online-Lehre gewinnbringend an Unterrichtsvideos zu arbeiten und die Studierenden zu einer eigenständigen, aktiven sowie individuellen Auseinandersetzung mit Unterrichtsvideos anzuregen.

Hess, M. (2021). Videoanalysen zur Förderung der professionellen Wahrnehmung von Lehramtsstudierenden zum Umgang mit Heterogenität im Unterricht. Eingeladener Vortrag auf dem Nachwuchs- und Vernetzungstag „Professionalität im Umgang mit Digitalisierung und Heterogenität“ der Projekte LeHet, WegE und BaTEG der Universitäten Bamberg und Augsburg. Online-Konferenz, 18. Juni 2021.


Zitierte Literatur

  • Hess, M. (2021). „Man vergisst nicht den Bezug zur Praxis.“ Das Lernen mit Videos in der digitalen Lehrerbildung aus Studierendensicht. Lehrerbildung auf dem Prüfstand, 14(1), 52-79.
  • Griesehop, H. R. (2017). Wege in die Online-Lehre: Wie lassen sich Lehrende gewinnen und motivieren? In H. R. Griesehop & E. Bauer (Hrsg.), Lehren und Lernen online (S. 67-80). Springer Fachmedien Wiesbaden.
  • Gröschner, A. (2021). Lernen aus Unterrichtsvideos? Bildungswissenschaftliche Grundlagen und empirische Befunde der Lehrerbildung. Religionspädagogische Beiträge, 44(1), 25-36.
  • Steffensky, M. & Kleinknecht, M. (2016). Wirkungen videobasierter Lernumgebungen auf die professionelle Kompetenz und das Handeln (angehender) Lehrpersonen. Ein Überblick zu Ergebnissen aus aktuellen (quasi-) experimentellen Studien. Unterrichtswissenschaft, 44(4), 305-321.

Hier geht es zurück zur Übersicht der Forschungsbereiche - und -schwerpunkte.