Hendrik Michael M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Institut für Kommunikationswissenschaft
3. Stock, Raum 03.035 (771.8 KB)

An der Weberei 5 
96047 Bamberg

Tel. 0951/863-1584
Fax 0951/863-5158

E-Mail: hendrik.michael(at)uni-bamberg.de

Funktion

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Aktuelle Lehrveranstaltungen

Seminare

Grundlagen der Kommunikationswissenschaft I (Gruppe 3) (Grundlagen der Kommunikationswissenschaft I (Gruppe 3))
2 SWS
Hendrik Michael
Studiengangszuordnung: BA I-a Dieses Seminar richtet sich an Bachelorstudierende im Hauptfach und Studierende im Nebenfach mit mindestens 30 ECTS-Punkten.
Media Linguistics (Media Linguistics)
2 SWS
Hendrik Michael
Studiengangzuordnung: : BA V-a, BA V-b
Theorien des Journalismus (Gruppe 1) (Theorien des Journalismus (Gruppe 1))
2 SWS
Hendrik Michael
Studiengangzuordnung: BA IV, BA V-b
Theorien des Journalismus (Gruppe 2) (Theorien des Journalismus (Gruppe 2))
2 SWS
Hendrik Michael
Studiengangzuordnung: BA IV, BA V-b

 

Journalismusforschung (Geschichte des Journalismus und Theoriebildung)

Mediengattungen und Hybridisierung

Literarischer Journalismus (narrative Darstellungsformen in Deutschland und den USA)

Öffentlichkeitstheorien

Grundlagen der Kommunikationswissenschaft

 

 

Monographien

Agents of Irony. An Approach to the American Liberal in Hunter S. Thompson’s ‘Fear and Loathing: On the Campaign Trail ‘72’. Magisterarbeit an der Universität Bamberg, 2011. Online abrufbar (PDF).

 

Herausgeberschaften

Scandalogy. An Interdisciplinary Field. Köln: Herbert von Halem Verlag, 2018. Gemeinsam mit André Haller und Martin Kraus. Informationen zum Sammelband.

 

Beiträge in Fachzeitschriften

'Why we fled from Grosny? Nobody has asked us this question yet': German media and Immigration. In: Literary Journalism Studies, Jg. 10, Nr. 1, (2018), S. 70-91. Online abrufbar (PDF).

Konstitution und Synthese der Reportage in der Lokalberichterstattung der New Yorker Massenpresse vor dem Bürgerkrieg. Ein Beitrag zur historischen Genreforschung. In: Medien & Zeit, Jg. 32, Nr. 2, (2017), S. 4-16. Online abrufbar (PDF).

Die Darstellung von Hillary Clinton und Donald Trump in einer deutschen Qualitätszeitung: eine Untersuchung des Framings im US-Wahlkampf 2016. Gemeinsam mit André Haller und Lucas Seeber. In: Kommunikation.Medien, Jg. 8 (2017). Online abrufbar (PDF)

Ein mediengattungstheoretischer Modellentwurf zur Beobachtung der Entgrenzung journalistischer Formate am Beispiel von "fake news shows". In: Medien und Kommunikationswissenschaft, Jg. 65, Nr. 2, (2017), S. 385-405. Online abrufbar.

'Wir Weltstädter!' Handlungs- und Deutungsmuster eines neuen Journalisten am Fallbeispiel Hugo von Kupffer (1853–1928). In: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte, Bd. 18 (2016), S. 51-77.

 

Beiträge in Sammelbänden

Preliminary Observations on Scandals and the Press in the Age of Trump. (A Correspondence with Robert M. Entman). In: André Haller, Hendrik Michael und Martin Kraus (Hrsg.) (2018): Scandalogy. An Interdisciplinary Field. Köln: Herbert von Halem Verlag, S. 14-17.

An Interview with Frederik Obermaier on the State of Investigative Journalism in the Age of Global Scandals. (Gemeinsam mit André Haller). In: André Haller, Hendrik Michael und Martin Kraus (Hrsg.) (2018): Scandalogy. An Interdisciplinary Field. Köln: Herbert von Halem Verlag, S. 207-224.

'Words! Wisdom! Gibberish!' Verbal Irony in Fear and Loathing: On the Campaign Trail ‘72. In: Richard L. Keeble und David Swick (Hrsg.) (2016): The Funniest Pages. International Perspectives on Humor in Journalism. New York: Peter Lang (= Mass Communication and Journalism. Bd. 20), S. 93-108. Weitere Informationen zum Beitrag.

The Weird turns Pro. Zur Funktion des Skandals in Hunter S. Thompsons ‚gonzo‘-Reportagen. In: Andrea Bartl und Martin Kraus (Hrsg., unter Mitarbeit von Kathrin Wimmer) (2014): Skandalautoren. Zu repräsentativen Mustern literarischer Provokation und Aufsehen erregender Autorinszenierung. 2 Teilbände. Würzburg: Königshausen und Neumann (= Konnex. Studien im Schnittbereich von Literatur, Kultur und Natur. Bd. 10.1 und 10.2), S. 111-126.

Acts of Irony. On the Use of Impersonal Irony in Hunter S. Thompson’s Political Coverage. In: Anna Schwingenschlögl; Carina Leitz; Lisa C. Hawel; Lisa M. Bayer (Hrsg.) (2013): Between Fact and Fiction. Studentconference in American Studies 2012 (SCIAS Konferenzband), S. 36-47.

 

Rezensionen

Nitsch, Cordula (2011): Journalistische Realität und Fiktion. Eine empirische Analyse des Fernsehjournalismus in deutschen und US-amerikanischen Romanen (1970-2005) In: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte, Bd. 15 (2013).

 

Sonstige Veröffentlichungen

Mit Adlers Augen. Beitrag über Victor Adler. Markus Behmer (Hrsg.): Anno 18 – Das Magazin der Medienjubiläen. Bamberg, S. 82.

Zwischen Fakten und Fiktionen. Beitrag über Upton Sinclair. In: Markus Behmer (Hrsg.): Anno 18 – Das Magazin der Medienjubiläen. Bamberg, S. 40.

Torturous paths for historical research: Beyond a normative ontology of literary journalism. In: The newsletter of the International Association of Literary Journalism Studies, Jg. 12, Nr. 3 (Summer 2018), S. 10-13. Link zum Eintrag.

Diskurs und mediale Realitätskonstruktion in der Kommunikationsgeschichte. Bericht zur Jahrestagung der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der DGPuK 2018. In: Rundfunk und Geschichte, Jg. 44, Nr. 1-2 (2018), S. 61-62.

Researching Elizabeth Jordan's Establishment of the Literary Journalism Genre at Pulitzer's World. In: The Intelligencer (2017). Link zum Eintrag.

Kommunikationshistorische Forschung digital – historische Presseforschung. In: Digitizing Communication History Initiative (2017). Link zum Eintrag.

Reporterin im Sturm der Zeit. Beitrag über Maria Leitner. In: Markus Behmer (Hrsg.): Anno 17 – Das Magazin der Medienjubiläen. Bamberg, S. 116.

The Rolling Stone Gathers No Moss! Beitrag über das Rolling Stone Magazine. In: Markus Behmer (Hrsg.): Anno 17 – Das Magazin der Medienjubiläen. Bamberg, S. 53.

Mehr als Beer, Brawls, and Broads. Beitrag über Hunter S. Thompsons Reportage Hell’s Angels – A Strange and Terrible Saga. In: Markus Behmer (Hrsg.) (2016): Anno 16 – Das Magazin der Medienjubiläen. Bamberg, S. 58.

Federritter und Volksaufklärer. Beitrag über den Journalisten Lincoln Steffens. In: Markus Behmer (Hrsg.) (2016): Anno 16 – Das Magazin der Medienjubiläen. Bamberg, S. 115.

In 72 Tagen um die Welt. Beitrag über die Reporterin Nellie Bly. In: Markus Behmer (Hrsg.) (2014): Anno 14 – Das Magazin der Medienjubiläen. Bamberg, S. 113.

 

Vorträge

Between Feuilleton and Reportage: The Commodification of Literary Journalism in Berlin's Professional Press around 1900. Vortrag im Rahmen der 13. Konferenz der International Association of Literary Journalism Studies; "Literary Journalism: Theory, Practice, Pedagogy" an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Kooperation mit der Alpen-Adria-Universität, Wien (17.-19. Mai 2018).

Die Darstellung der Unterschicht im wilhelminischen Berlin durch Sozialreportagen der Massenpresse. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der DGPuK an der FU Berlin (18.-20. Januar 2018).

"Why we fled from Grozny? Nobody has asked us this question yet": Literary Journalism and Reporting on Recent Immigration to Western Europe in German Media. Vortrag im Rahmen der 12. Konferenz der International Association of Literary Journalism Studies; "Literary Journalism: From the Center, From the Margins" an der University of King's College, Halifax (11.-13. Mai 2017).

'The World's 'True Stories of the News' and the Commodification of Literary Journalism before 1900. Vortrag im Rahmen der 12. Konferenz der International Association of Literary Journalism Studies; "Literary Journalism: From the Center, From the Margins" an der University of King's College, Halifax (11.-13. Mai 2017).

'I am shocked – not as a journalist but as a fan' − A field theoretical study on the use of social network sites by next generation journalists. Gemeinsam mit Dr. André Haller. Vortrag bei der 6th European Communication Conference der ECREA in Prag (10.-12. November 2016).

Literary Journalism and Immigration in Germany. Beitrag zum Roundtable “Literary Journalism and Immigration: A Stranger in a Strange Land“ im Rahmen der Jahrestagung der European Society for the Study of English (ESSE) an der NUI Galway, Irland (22.-26. August 2016).

The Friedrichshagener Kreis. Literary journalism and the professional press in Wilhelmine Berlin. Vortrag im Panel „Beyond Borders: Literary Journalism as a Global Genre“ im Rahmen der Jahrestagung der American Comparative Literature Association (ACLA) an der Harvard University, Cambridge (USA) (17.-20. März 2016).

‚Wir Weltstädter!‘ Handlungs- und Deutungsmuster eines ‚neuen‘ Journalisten am Fallbeispiel Hugo von Kupffer. Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der DGPuK und des Netzwerks Interkulturelle und Internationale Kommunikation am Institut für Zeitungsforschung in Dortmund (14.-16. Januar 2016).

A Newspaper's Marginal Men. The Editorship of Lincoln Steffens at The Commercial Advertiser , 1897-1901. Vortrag im Rahmen der 10. Konferenz der International Association of Literary Journalism; "Literary Journalism: Media, Meaning, Memory" an der University of St Thomas, Minneapolis (7.-9. Mai 2015).

Agents of Irony. An Approach to Political Reporting based on Hunter S. Thompson's Fear and Loathing: On the Campaign Trail '72. Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz "Hybridity and the News: Hybrid Forms of Journalism in the 21st Century" des Brussels Institute for Journalism (BIJouS) und Brussels Platform for Journalism an der Vrje Universiteit Brussel (VUB) (4.-5. Dezember 2014). Zur Tagungswebsite mit Programm und weiteren Informationen.

Die Zeitungsreportage als kommunikative Gattung. Eine gesellschaftstheoretische Analyse der journalistischen Darstellungsform. Vortrag beim medienhistorischen Forum für Absolventen und Forschungsnachwuchs am 7. und 8. November 2014 in Wittenberg. Veranstaltet durch den Studienkreis Rundfunk und Geschichte in Kooperation mit NAKOGE. Programm online abrufbar (PDF).

In Hell's Kitchen and around the Hearth-Stone: The mediatization of poverty in New York mass periodicals. Vortrag im Rahmen des Stockholm Metaphor Festivals 2014 an der Stockholm universitet (28.-30. August 2014). Zur Tagungswebsite mit Programm und weiteren Informationen.

Literary Reportage as a Communicative Type. Mediating poverty in Gilded Age New York. Vortrag im Rahmen der 9. Konferenz der International Association of Literary Journalism Studies; "Literary Journalism: Local, Regional, National, Global" an der American University, Paris (15.-17. Mai 2014).

Acts of Irony. On the Use of Impersonal Verbal Irony in Hunter S. Thompson’s Political Coverage. Vortrag im Rahmen der Student Conference in American Studies 2012 „Between Fact and Fiction – Walk the Fine Line” an der Ludwig-Maximilians-Universität München (26.-27. Oktober 2012).   

 

Moderationen

Moderation der Panels Scandals in Journalism und Discourse of Scandals bei der 1st International Conference in Scandalogy (07.-08. April 2016). Informationen zur Tagung online abrufbar

Skandale und Skandälchen - Eine interdisziplinäre Diskussion. Moderation des Salon der BaGraLCM (Bamberg Graduate School of Literacy, Cultural and Media Studies), gemeinsam mit André Haller und Martin Kraus (10. Dezember 2014). Veranstaltungsarchiv der BaGraLCM.

seit Oktober 2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Bamberg

seit 2012: Promovierender an der Bamberg Graduate School of Literary, Cultural and Media Studies (BaGraLCM)

seit 2012: Promotionsstudium am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Bamberg

2012 Abschluss als Magister Artium an der Universität Bamberg

2010 - 2011 Leitung der Gruppe 'Creative Writing' am Institut für Anglistik und Amerikanistik an der Universität Bamberg

2006 - 2012 Studium der Anglistik, Kommunikationswissenschaft und Philosophie an der Universität Bamberg (M.A.) 

 

Beruflicher Werdegang:

Lehrbeauftragter am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Bamberg (Wintersemester 2012/2013 bis Sommersemester 2013)

Freier Übersetzer an der MH Hannover

seit August 2016: Mitglied der ECREA (European Communication Research and Eduction Association)

seit Mai 2015: Mitglied der DGPuK (Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft)

seit November 2014: Mitglied im Nachwuchsnetzwerk Kommunikationsgeschichte (NaKoGe)

seit April 2014: Mitglied der IALJS (International Association of Literary Journalism Studies)