Auf dem uni.fest zwischen den Universitätsgebäuden im Burgershof...

...sorgten DJ pink mike und andere Musiker für ein abwechslungsreiches Programm. (Fotos: Tim Kipphan/Universität Bamberg).

Rot gegen Schwarz: Beim Alumni-Turnier gewannen die Old Stars gegen den AK Footpool. (Foto: Otto J. Band)

Daniel Kaumanns von den Old Stars präsentiert die beiden Siegerpokale.

Stimmung unter freiem Himmel

uni.fest und Alumni-Turnier luden zum Feiern und Mitmachen ein

Langeweile kam am ersten Juli-Wochenende keine auf: Das uni.fest lockte zahlreiche Universitätsangehörige, Alumni und Freunde der Universität zum Feiern in gemütlicher Open-Air-Atmosphäre. Ballgefühl und ein kühler Kopf waren am Folgetag beim Alumni-Fußballturnier gefragt.

Es war das bis dato heißeste Wochenende des Jahres – und für die Universität Bamberg auch eines der ereignisreichsten. Sowohl das uni.fest als auch das Alumni-Fußballturnier boten am ersten Juli-Wochenende reichlich Gelegenheit zum gemütlichen Beisammensein mit Alumni, Universitätsangehörigen sowie Freundinnen und Freunden der Universität. Den Auftakt machte das uni.fest am 3. Juli, das auf dem Gelände zwischen Kapuzinerstraße, Stangsstraße, Heumarkt und An der Universität 5 stattfand und durch ein schwungvolles musikalisches Rahmenprogramm überzeugte.

Heiße Rhythmen auf dem uni.fest

Die ersten Klänge des Abends wurden durch Marcos Alvarez Andres kurz nach 20.30 Uhr angestimmt. Der gebürtige Chilene unternahm eine „Reise durch die verschiedenen Musikrichtungen Südamerikas“, erläuterte Flo Berndt, der seinen Freund und Lehrer Alvarez Andres zeitweise selbst auf der Gitarre begleitete und damit die ersten Füße zum Wippen brachte. Spätestens beim darauffolgenden Auftritt der Liveband Souljam und dem Trompeter Andi Trumpet wurde im Burgershof dann auch ordentlich das Tanzbein geschwungen. Mit einer Mischung aus Rap, Funk, Pop und Jazz brachten die vier Jungs die Menge zum Kochen.

Den Abschluss fand das musikalische Programm auf der Bühne im Burgershof mit der siebenköpfigen Band artischoque, deren Auftritt durch den spontanen Charakter einer Jam-Session geprägt war. Nur einige Schritte weiter, auf der zweiten Bühne vor der Universität 7, wurde ebenso bis in die späten Abendstunden getanzt: Die DJs pink mike und käpt’n karacho wechselten sich mit einem Mix verschiedener Musikgenres an den Turntables ab.

Auftakt zum großen Alumni-Wochenende

„Für mich ist das uni.fest mittlerweile zu einer echten Institution geworden. Die lockerere Atmosphäre und das bunte Publikum tragen zum besonderen Flair dieser Veranstaltung bei“, erläuterte Martin Schuster, der Berufliche Bildung an der Universität Bamberg studiert. Am gleichen Tisch wie Schuster saß auch der ehemalige Bamberger Student Lukas Hartmann, der dem uni.fest im Rahmen eines Kurzaufenthalts in seiner Studienstadt einen Besuch abstattete. „Das uni.fest konnte ich mir nicht entgehen lassen – es gehörte schon während meines Studiums zu den Pflichtveranstaltungen.“ Das Fest biete ihm eine ideale Möglichkeit, alte Studienfreundinnen und -freunde wiederzusehen.

Nicht nur für Lukas Hartmann, auch für viele Ehemalige sind die gemeinsamen Stunden am ersten Juli-Wochenende bereits zur Tradition geworden. So folgte auch in diesem Jahr das Alumni-Fußballturnier auf das uni.fest – und die ausgelassene Feierstimmung wich am 4. Juli einem spielerischen Kräftemessen zwischen früheren Kommilitoninnen und Kommilitonen.

Fair Play trotz Hitze

Insgesamt 11 Alumni-Teams trafen sich im Kreise von Freunden und Familien am Sportplatz in der Feldkirchenstraße, um dem sportlichen Kampfgeist zu frönen und alte Bekannte zu treffen. Dass die Spielerinnen und Spieler auch bei hohen Temperaturen einen kühlen Kopf bewahrten, lobte der Organisator des Alumni-Turniers, Otto J. Band: „Trotz der Sahara-Hitze musste der Schiedsrichter keine einzige gelbe oder rote Karte zücken.“ Der Höhepunkt des Fair Play manifestierte sich dann auch in der Doppelvergabe des dritten Platzes an die SpiceBoys und die „SpVgg Bernd“, die den Gewinnermannschaften in den jeweiligen Halbfinalen nur sehr knapp unterlagen.

Sieger wurden die Old Stars unter der Leitung des Spielertrainers John Vincken, Fachvertreter für Wirtschaftsenglisch an der Universität Bamberg. Die Old Stars im roten Trikot gewannen im Finale mit 2:1 gegen den schwarz gekleideten AK Footpol. Damit fuhren die Old Stars bereits den dritten Sieg in den letzten vier Jahren ein. „Die Roten schlagen die Schwarzen, das soll auch schon mal in Bayern vorkommen“, würdigte Universitätspräsident Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert das Team bei der Siegerehrung. Als gebührenden Preis für ihre Spitzenleistung konnten die Old Stars gleich zwei Siegestrophäen entgegennehmen: Einen Pokal als dauerhaftes Andenken sowie den begehrten Wanderpokal.

 „Die Teilnehmenden freuen sich jetzt schon auf eine neue Ausgabe des Alumni-Turniers“, resümiert Band. Vor allem John Vincken, der mit seiner Siegermannschaft bereits eine feste Größe des Alumni-Turniers ist, kann einen erneuten Sieg seiner Old Stars kaum noch erwarten. Na dann – bis zum nächsten Jahr!

Bildergalerie

Eine Bildergalerie zum uni.fest gibt es in unserem Facebook-Auftritt.

Hinweis

Diesen Text verfasste Antje Jaschik für die Pressestelle der Universität Bamberg. Er steht Journalistinnen und Journalisten zur freien Verfügung.

Bei Fragen oder Bilderwünschen kontaktieren Sie die Pressestelle bitte unter der Mailadresse medien(at)uni-bamberg.de oder Tel.: 0951-863 1023.