Der Betriebsarzt Dr. Manfred Bedner kümmert sich um verschiedene gesundheitliche Anliegen.

- Vera Katzenberger

Gesund am Arbeitsplatz

Manfred Bedner versorgt die Universitätsbeschäftigten medizinisch

Einen Beitrag zu mehr Gesundheit am Arbeitsplatz leisten: Dieses Ziel hat sich der Betriebsarzt der Universität Bamberg, Dr. Manfred Bedner, gesetzt. Neben dem Universitären Gesundheitsmanagement (UGM) ist der Arbeitsmediziner eine wichtige Stütze der betrieblichen Gesundheitsförderung. Von der Beratung zur ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung bis hin zur Begleitung bei der Wiedereingliederung Beschäftigter nach langer Krankheit – Bedners Aufgaben als Betriebsarzt sind vielfältig. Ab Oktober bietet er Universitätsbeschäftigten kostenlose Grippeschutzimpfungen an.

Bereits im vergangenen Wintersemester bot der Arbeitsmediziner den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität eine kostenfreie Impfung gegen das Influenzavirus an. Ein freiwilliges Angebot, das sehr gut angenommen wurde und daher auch im kommenden Wintersemester 2016/2017 wiederholt wird. Am Dienstag, den 4. Oktober 2016, sowie am Dienstag, den 18. Oktober 2016, jeweils von 9 bis 14 Uhr im Raum U2/01.04 können sich Professorinnen und Professoren, wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte der Universität kostenlos impfen lassen. Unter keinen Umständen sollten Interessierte ihren Impfpass vergessen: „Ohne Impfpass ist leider keine Impfung möglich“, betont Bedner. Aus organisatorischen Gründen können keine individuellen Termine vereinbart werden. Die Impfung kann als Arbeitszeit angerechnet werden.

Mit wenig Aufwand positiven Effekt auf die Gesundheit erzielen

Vor allem die Angebote zur Vorsorge wie die Grippeschutzimpfung sind dem Arbeitsmediziner ein wichtiges Anliegen: Durch Aufklärung, Beratung und Vorsorgeangebote kann nicht nur typischen arbeitsbedingten Erkrankungen vorgebeugt werden, sondern das Bewusstsein für Gesundheitsrisiken auch über die Arbeit hinaus gestärkt werden. „Gerade bei der täglichen Bildschirmarbeit ist es wichtig, dass alle Arbeitsmittel wie Bildschirm oder Bürostuhl sowie Arbeitsumfeld, Geräuschkulisse oder Platzbedarf möglichst optimal gestaltet sind,“ erklärt Bedner. Nur so können Augen-, Wirbelsäulen- oder Schulterbeschwerden vorgebeugt werden.

„Wer sich beispielsweise in Sachen Arbeitsplatzgestaltung beraten lassen möchte oder eine Bildschirmbrille benötigt, ist bei mir richtig,“ so Bedner. Falls bereits Beschwerden auftreten, unterstützt Bedner die Angestellten der Universität dabei, diese beispielsweise durch Empfehlungen zur Ergonomie oder zum Arbeitsschutz zu minimieren, um so den individuellen Arbeitsplatz zu optimieren.
Auch bei psychischen Belastungen, die in Zusammenhang mit dem Berufsumfeld stehen, können sich Beschäftigte an ihn wenden. In solchen Fällen versucht Bedner, die Situation der betroffenen Beschäftigten einzuschätzen und in einem Beratungsgespräch zu klären, ob gegebenenfalls weitere fachärztliche Expertise erforderlich ist. Was dem Arzt dabei besonders wichtig ist: Auch für den Betriebsarzt gilt die ärztliche Schweigepflicht!

Sprechstunden für individuelle Beratung und Informationen zur Grippeimpfung

Die Sprechstunde von Dr. Manfred Bedner findet meist im Zwei-Wochen-Takt statt. Zur Anmeldung ist eine vorherige Terminvereinbarung per E-Mail beim Team Betriebsarzt der Universität Bamberg notwendig. Dringende Anfragen werden zeitnah an Bedner weitergeleitet.
Weitere Informationen zum Aufgabenbereich des Betriebsarztes und Hinweise zur Grippeschutzimpfung sowie die Kontaktadresse finden Sie auf den Seiten des Universitäten Gesundheitsmanagements.

Mehr über den Betriebsarzt Dr. Manfred Bedner sowie viele weitere Nachrichten gibt es in der aktuellen Ausgabe des Universitätsmagazins uni.kat zu entdecken.