Cultural Coachings

BaTEG bietet regelmäßig Trainings für Lehramtsstudierende an.

Aktuelle Veranstaltungen

 

Im Wintersemester 2023/24 wird es zwei Coachingveranstaltungen geben:

 

Cultural Coaching for Future Teachers

Dozentin: Martina Zier

Ort: Zoom/LU19
Zeiten: Vorbesprechung: 8.11., 19-20 Uhr; Blockzeiten: 10.-11.11., jeweils 9-16 Uhr; Wrap-up: 22.11., 19-20 Uhr

Beschreibung: With classrooms in Germany becoming more and more culturally diverse, intercultural competence is a crucial skill for teachers. This seminar will combine academic and practical, hands-on approaches to the topic: Participants will be looking into different models of culture and intercultural communication and learn to develop communicative strategies, cultural self-awareness and a better understanding of culture(s) and inter/multi/transculturality. We will put a special focus on the intercultural implications for teaching in a multicultural classroom.

Language: English

Anerkennung: Schulpädagogik Module B und C sowie IE (2 ECTS).

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldesystem des Lehrstuhls für Schulpädagogik. Interessierte, die ohne Anerkennung als Schulpädagogikseminar teilnehmen möchten, kontaktieren bitte Martina Zier.

 

Interkulturelle Kompetenzen: Theorie und Praxis (mit Exkursion)

– BaTEG Winter School 2023 für Lehramtsstudierende in Bamberg und Posen

Dozentinnen: Martina Zier, Dr. Marta Janachowska-Budych (Adam-Mickiewicz-Universität Posen)

Die exakten Termine werden in Kürze bekannt gegeben.

Ort: Zoom / LU19 / Posen (Polen)
Zeiten: verschiedeneEinzeltermine in der Woche vom 23.-27.10. inkl. Kurztrip nach Polen, ggf. 1 Tag in der Woche vom 27.11.-1.12. mit polnischen Gästen in Bamberg

Beschreibung:

Interkulturalität entdecken: Die als Seminar anerkannte Winter School „Interkulturelle Kompetenzen: Theorie und Praxis (mit Exkursion)“ wird in diesem Semester erstmalig vom BaTEG-Projekt des ZLB in Kooperation mit der Adam-Mickiewicz-Universität Posen angeboten. Die Veranstaltung bietet Lehramtsstudierenden die einzigartige Möglichkeit ihre interkulturellen Kompetenzen zu entwickeln und gleichzeitig im Rahmen einer bereichernden Exkursion nach Polen anzuwenden und zu erweitern.

Kursinhalte:

In der Veranstalrung werden folgende Schwerpunkte behandelt:

  1. Interkulturelle Theorie: Sie erwerben ein tiefes Verständnis für Kultur, interkulturelle Modelle, Kommunikation und die damit verbundenen Theorien und Konzepte.
  2. Praktische Anwendung: Ein Höhepunkt des Kurses ist unsere Exkursion nach Polen. Während dieser Reise haben Sie die Gelegenheit, Ihr Wissen in einer authentischen interkulturellen Umgebung anzuwenden und weiter zu vertiefen.
  3. Kulturelle Sensibilität als Lehrkraft: Als zukünftige Lehrerinnen und Lehrer ist es von entscheidender Bedeutung, kulturell sensibel zu sein. Wir werden gemeinsam Ihre Fähigkeit zur Empathie und zur erfolgreichen Kommunikation in multikulturellen Kontexten entwickeln und auf den Schulkontext anwenden.

Zielgruppe:

Die Lehrveranstalrung richtet sich an Studierende des Lehramts, die ihre interkulturellen Fähigkeiten vertiefen und in einer realen interkulturellen Umgebung anwenden möchten. Es sind keine Polnischkenntnisse nötig!

Organisatorisches:

Termine: In der Woche des 23.10. werden wir mit dem Zug für zwei Nächte nach Polen reisen, um dort einen Teil des Seminars gemeinsam mit Studierenden der UAM Poznań zu erleben. Der genaue Termin wird schnellstmöglich bekanntgegeben. An den restlichen Tagen der Woche werden zu den Randzeiten weitere kürzere Termine online und/oder in Präsenz stattfinden.

In der Woche des 27.11. werden voraussichtlich einige der polnischen Studierenden nach Bamberg kommen, um die Veranstaltung gemeinsam mit uns abzuschließen. Auch hier wird der Termin schnellstmöglich veröffentlicht.

Finanzierung: Studierende, die am der vollständig teilnehmen, können Unterstützung in Höhe von €250 erhalten.

Anerkennung: Schulpädagogik Module B, C, D sowie IE.

Anmeldung: Über die Seminarbörse der Schulpädagogik.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Martina Zier.

 


Vergangene Veranstaltungen

 

Sommersemester 2023:

Cultural Coaching for Future Teachers (Martina Zier)

With classrooms in Germany becoming more and more culturally diverse, intercultural competence is a crucial skill for teachers. This seminar will combine academic and practical, hands-on approaches to the topic: Participants will be looking into different models of culture and intercultural communication and learn to develop communicative strategies, cultural self-awareness and a better understanding of culture(s) and inter/multi/transculturality. We will put a special focus on the intercultural implications for teaching in a multicultural classroom.

Language: English

 

BaTEG Summer School 2023 Begleitseminar (Martina Zier)

Möglichkeit zur Einführung ins Thema "(Trans)cultural learning" und zur Mitwirkung bei der Organisation der internationalen BaTEG Summer School 2023 mit Erwerb von ECTS-Punkten.

 

Einführung in interkulturelle Kompetenzen für den Auslandsaufenthalt (Martina Zier)

Zweistündige Einführung in interkulturelle Kompetenzen zur Vorbereitung auf den Studien- oder Praktikumsaufenthalt im Ausland über BaTEG.

 

WS 2022/23:

Cultural Coaching for Future Teachers (Martina Zier)

With classrooms in Germany becoming more and more culturally diverse, intercultural competence is a crucial skill for teachers. This seminar will combine academic and practical, hands-on approaches to the topic: Participants will be looking into different models of culture and intercultural communication and learn to develop communicative strategies, cultural self-awareness and a better understanding of culture(s) and inter/multi/transculturality. We will put a special focus on the intercultural implications for teaching in a multicultural classroom.

Language: English

SS 2022: 

Cultural Coaching for Future Teachers (Martina Zier)

With classrooms in Germany becoming more and more culturally diverse, intercultural competence is a crucial skill for teachers. This seminar will combine academic and practical, hands-on approaches to the topic:  Participants will be looking into different models of culture and intercultural communication and learn to develop communicative strategies, cultural self-awareness and a better understanding of culture(s) and inter/multi/transculturality. We will put a special focus on the intercultural implications for teaching in a multicultural classroom.

Language: English

 

WS 2021/22:

„Die transkulturelle Begegnung als Bildungspotenzial – der Nahe Osten und Nordafrika im Klassenzimmer“ (Dr. Peter Konerding)

Als angehende Lehrkraft lohnt es sich, eine wissenschaftlich fundierte Perspektive auf die Kulturen des Nahes Ostens und Nordafrikas einzunehmen und einige ihrer wesentlichen Facetten und Aspekte kennenzulernen. Das Projekt BaTEG (ZLB) und die Professur für Arabistik der Universität Bamberg bieten daher Lehramtsstudierenden die Möglichkeit, kostenlos an diesem berufsrelevanten Online-Coaching im Blockformat teilzunehmen.

Im WS21/22 geht der Fokus gegenüber den vorherigen Semestern (Inhalte s.u.) noch über die arabische Welt hinaus.

 

Cultural Coaching for Future Teachers (Martina Zier)

With classrooms in Germany becoming more and more culturally diverse, intercultural competence is a crucial skill for teachers. This seminar will combine academic and practical, hands-on approaches to the topic by looking into different models of intercultural communication and intercultural competence as well as helping participants develop communicative strategies, cultural self-awareness and an understanding for cultures and inter/multi/transculturality. We will put a special focus on the intercultural implications for teaching in a multicultural classroom.

Language: English

 

SS 2021:

„Die transkulturelle Begegnung als Bildungspotenzial – die arabische Welt im Klassenzimmer“ (Dr. Peter Konerding)

Im Zuge der Migrationsbewegungen der letzten Jahre und Jahrzehnte leben in Deutschland mittlerweile viele Menschen, die selbst aus dem arabischsprachigen Raum stammen oder Kinder von arabischstämmigen Menschen sind. Dementsprechend wachsen viele Schülerinnen und Schüler in einem kulturellen und sprachlichen Umfeld auf, das der deutschen Gesellschaft bis vor kurzem noch unbekannt war und häufig als besonders fremdartig wahrgenommen wird. Gleichzeitig nimmt die geostrategische und wirtschaftliche Bedeutung der arabischsprachigen Welt zu. Direkt „vor der Türe“ Europas werden große internationale Konflikte ausgetragen. Rohstoffe, Religion, Krieg – dies sind nur drei Stichworte des brisanten Themenfeldes, das Diskussionen um die arabische Welt und ihre Kultur umgibt. Die deutsche Gesellschaft ist daher auf vielerlei Weise mit allem „Arabischen“ konfrontiert und diese Entwicklung macht auch vor der Schule keinen halt. Als angehende Lehrkraft lohnt es sich deshalb, eine wissenschaftlich fundierte Perspektive auf die arabische Kultur einzunehmen und einige ihrer wesentlichen Facetten und Aspekte kennenzulernen. In der Blockveranstaltung werden dementsprechend drei wesentliche Fragen behandelt:

  • Was ist die sogenannte arabische Welt?
  • Wer sind „Araber:innen“?
  • Wann spielen die ersten beiden Fragen im schulischen Kontext eine Rolle?

Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Das Projekt BaTEG (ZLB) und die Professur für Arabistik der Universität Bamberg bieten Lehramtsstudierenden die Möglichkeit, an diesem berufsrelevanten Online-Coaching teilzunehmen.

 

WS 2020/21:

„Die transkulturelle Begegnung als Bildungspotenzial – die arabische Welt im Klassenzimmer“ (Dr. Peter Konerding)

Im Zuge der Migrationsbewegungen der letzten Jahre und Jahrzehnte leben in Deutschland mittlerweile viele Menschen, die selbst aus dem arabischsprachigen Raum stammen oder Kinder von arabischstämmigen Menschen sind. Dementsprechend wachsen viele Schülerinnen und Schüler in einem kulturellen und sprachlichen Umfeld auf, das der deutschen Gesellschaft bis vor kurzem noch unbekannt war und häufig als besonders fremdartig wahrgenommen wird. Gleichzeitig nimmt die geostrategische und wirtschaftliche Bedeutung der arabischsprachigen Welt zu. Direkt „vor der Türe“ Europas werden große internationale Konflikte ausgetragen. Rohstoffe, Religion, Krieg – dies sind nur drei Stichworte des brisanten Themenfeldes, das Diskussionen um die arabische Welt und ihre Kultur umgibt. Die deutsche Gesellschaft ist daher auf vielerlei Weise mit allem „Arabischen“ konfrontiert und diese Entwicklung macht auch vor der Schule keinen halt. Als angehende Lehrkraft lohnt es sich deshalb, eine wissenschaftlich fundierte Perspektive auf die arabische Kultur einzunehmen und einige ihrer wesentlichen Facetten und Aspekte kennenzulernen. In der Blockveranstaltung werden dementsprechend drei wesentliche Fragen behandelt:

  • Was ist die sogenannte arabische Welt?
  • Wer sind „Araber:innen“?
  • Wann spielen die ersten beiden Fragen im schulischen Kontext eine Rolle?

Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.

Das Projekt BaTEG (ZLB) und die Professur für Arabistik der Universität Bamberg bieten Lehramtsstudierenden die Möglichkeit, an diesem berufsrelevanten Online-Coaching teilzunehmen.

 

Interkulturelles Training für Lehramtsstudierende (Simone Trawny)

In einer sich immer stärker globalisierenden Welt werden auch die Klassenzimmer kulturell immer heterogener, Lehrkräfte müssen sich verstärkt mit anderen Kulturen in der Schülerinnen- und Elternschaft auseinandersetzen.
In dieser Blockveranstaltung beschäftigen wir uns sowohl mit den Standards anderer Kulturen als auch mit unseren eigenen kulturellen Prägungen. Wir reflektieren unsere Haltung und erweitern unser Handlungsrepertoire, um in diversen kulturellen Kontexten, in Alltags-, Arbeits- und ggf. auch konflikthaft empfundenen Situationen souverän und mit Freude agieren zu können.
In einer Vorbesprechung werden Aufgaben zur Einzelbearbeitung verteilt, die im Verlauf der Blockveranstaltung besprochen und diskutiert werden. Theorie- und Praxiseinheiten zu Kulturverständnis und interkultureller Kompetenz, Kulturdimensionen und exemplarischen Kulturmodellen finden während der Blockveranstaltung in Einzel-, Kleingruppen- sowie Plenumsarbeit statt, in einer Nachbesprechung sichern wir den Transfer in die individuelle Praxis.