Herzlich willkommen auf den Seiten des Praktikumsamtes für Lehrämter

Wir sind zuständig für die Lehramtspraktika der Studiengänge

  • Lehramt an Grundschule
  • Lehramt an Mittelschulen
  • Berufliche Bildung

und sind als Kontaktstelle für die Lehramtspraktika an Realschulen, Gymnasien sowie für die Praktika von Beratungslehrkräften  und Schulpsychologen tätig.

Schulische Praktika in Coronazeiten

Aufgrund der Schulschließung durch das Coronavirus gelten zeitlich befristet bis auf weiteres für Schulpraktika im Rahmen der Lehramtsstudiengänge an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg untenstehende Maßnahmen. Diese werden bei Bedarf tagesaktuell überarbeitet. Bitte informieren Sie sich auf dieser Seite.

Weiterhin gilt, dass Schulpraktika nicht erlassen werden können, sich möglicherweise aber das Format ändert. Es wird alles versucht, um Studienzeitverlängerungen zu vermeiden. 

 

Orientierungspraktikum

Orientierungspraktika in Grund- und Mittelschulen: Es müssen insgesamt 3-4 Wochen nachgewiesen werden. Diese können auch an Einzeltagen nach Schulöffnung eingebracht werden. Begonnene Orientierungspraktika können bei Bedarf nach Schulöffnung wieder aufgenommen werden. Die Bescheinigungen zur vollständigen Ableistung des Orientierungspraktikums sind weiterhin Voraussetzung für die Aufnahme des pädagogisch-didaktischen Schulpraktikums. Das Orientierungspraktikum muss spätestens zum Beginn des pädagogisch-didaktischen Schulpraktikums abgeleistet sein. Die Bescheinigung muss dem Praktikumsamt für Lehrämer vor Beginn des pädagogisch-didaktischen Schulpraktikums vorgelegt werden (GS/MS).

Sonderregelung (Schreiben des Ministeriums vom 18.5.2020)

Ausstehende Zeiten von pädagogisch-didaktischen Schulpraktika und Orientierungspraktika, die durch die Corona-Krise unterbrochen wurden, können durch alternative Lehrangebote, die den Zielen des Praktikums entsprechen und möglichst in digitaler Form angeboten werden – in folgendem Umfang ersetzt werden:

Orientierungspraktikum: bis zu einer der insgesamt geforderten drei bis vier Wochen

Ergänzung (Sonderregelung "Lernen zuhause"; Schreiben des Ministeriums vom 28.05.2020)

Studierende können von sich aus im laufenden zweiten Halbjahr des Schuljahres 2019/2020 auf Schulen zugehen – entsprechend der Meldung zum Orientierungspraktikum – und eine Unterstützung beim „Lernen zuhause“ anbieten. Findet sich eine entsprechende Lehrkraft, die dieses Angebot als hilfreich erachtet, so kann im Einvernehmen mit der entsprechenden Schul-leitung bzw. dem entsprechenden Schulamt eine Zuweisung durch das zuständige Praktikumsamt zu einem entsprechenden Praktikum „Lernen zu-hause“ erfolgen, das bis zu max. 80 Stunden auf das pädagogisch-didaktische Schulpraktikum und bis zu einer Woche auf das Orientierungsprakti-kum angerechnet wird. Eine Teilnahme am Praktikum „Lernen zuhause“ ist vollumfänglich möglich, ohne dass bereits das Orientierungspraktikum abgeschlossen wurde. Die Bestimmungen des pädagogisch-didaktischen Schulpraktikums gelten entsprechend. Nach Abschluss des Praktikums erhält die Praktikantin bzw. der Praktikant eine entsprechende Bescheinigung, die bei Fortsetzung des Orientierungspraktikums bzw. pädagogisch-didaktischen Schulpraktikums vorzulegen ist.

Päd.-did. Schulpraktikum

Weiterhin gilt ein Teil des pädagogisch-didaktische Schulpraktikums in Grund- und Mittelschule dann als abgeleistet, wenn 75-80 Unterrichtsstunden von der Lehrkraft bescheinigt werden.

Wenn ein Teil des päd.-did. Schulpraktikums bereits begonnen wurde, er aber aufgrund der Schließung der Schulen am 13.03.2020 nicht beendet werden konnte, gilt das päd.-did. Schulpraktikums als unterbrochen.

Für diese Kohorte ist folgende Lösung denkbar: 

Fehlende Stunden können nach Schulöffnung an der ursprünglichen Schule ausnahmsweise in studienbegleitender Form im SoSe 2020 in Absprache mit der Praktikumslehrkraft und der Praktikumsschule erbracht werden. Falls dies bis Ende des Schuljahres nicht möglich ist, muss die Situation neu bewertet werden.

Sonderregelung (Schreiben des Ministeriums vom 18.5.2020)

Ausstehende Zeiten von pädagogisch-didaktischen Schulpraktika und Orientierungspraktika, die durch die Corona-Krise unterbrochen wurden, können durch alternative Lehrangebote, die den Zielen des Praktikums entsprechen und möglichst in digitaler Form angeboten werden – in folgendem Umfang ersetzt werden:

Pädagogisch-didaktisches Schulpraktikum: bis zu 80 der insgesamt geforderten 150-160 Stunden
 

Ergänzung (Sonderregelung "Lernen zuhause"; Schreiben des Ministeriums vom 28.05.2020)

Studierende können von sich aus im laufenden zweiten Halbjahr des Schuljahres 2019/2020 auf Schulen zugehen – entsprechend der Meldung zum Orientierungspraktikum – und eine Unterstützung beim „Lernen zuhause“ anbieten. Findet sich eine entsprechende Lehrkraft, die dieses Angebot als hilfreich erachtet, so kann im Einvernehmen mit der entsprechenden Schul-leitung bzw. dem entsprechenden Schulamt eine Zuweisung durch das zuständige Praktikumsamt zu einem entsprechenden Praktikum „Lernen zu-hause“ erfolgen, das bis zu max. 80 Stunden auf das pädagogisch-didaktische Schulpraktikum und bis zu einer Woche auf das Orientierungsprakti-kum angerechnet wird. Eine Teilnahme am Praktikum „Lernen zuhause“ ist vollumfänglich möglich, ohne dass bereits das Orientierungspraktikum abgeschlossen wurde. Die Bestimmungen des pädagogisch-didaktischen Schulpraktikums gelten entsprechend. Nach Abschluss des Praktikums erhält die Praktikantin bzw. der Praktikant eine entsprechende Bescheinigung, die bei Fortsetzung des Orientierungspraktikums bzw. pädagogisch-didaktischen Schulpraktikums vorzulegen ist.

 

Studienbegleitende Praktika

Bis zur Öffnung der Schulen gelten folgende Regelungen (Siehe dazu auch die KMS in einem anderen Reiter):
- Studierende beteiligen sich nach Möglichkeit am digital erteilten Unterricht. Dies kann sowohl synchron oder asynchron online erteilten Unterricht (z. B. über jitsi, teams, skype, zoom etc.) umfassen, wie die Unterstützung der Lehrkraft bei der Erstellung und Korrektur von Lernmaterialien. Außerdem ist auch die Unterstützung von Schülerinnen und Schülern bei der Bearbeitung der Aufgaben über online-Medien, Telefon oder in analoger Form möglich. Es können auf diese Weise bis zu 6 Präsenztage eingebracht werden. Der Rest ist nach dem aktuellen Stand in Präsenz zu erbringen.
- Mit Einverständnis der Schulleitung dürfen Studierende sich auch an unterrichtsnahen Tätigkeiten in der Schule - unter Einhaltung aller Sicherheitsvorschriften - wie Sichtung und Erstellung von Lernmaterialien, Gestaltung der Klassenräume, Unterrichtsplanung, etc. beteiligen. 
- Mit Einverständnis der Schulleitung und aller beteiligten Lehrkräfte ist es auch möglich, sich am Unterricht der Abschlussklassen der Praktikumsschule, die in Präsenz unterrichtet werden, zu beteiligen. Dabei soll die Praktikumslehrkraft mit eingebunden sein.
- Diese Regelungen gelten nur solange der Schulbetrieb ausgesetzt ist. Danach ist das Praktikum wieder in der üblichen Weise abzuleisten.
 

Öffnungszeiten des Praktikumsamtes für Lehrämter

Das Praktikumsamt für Lehrämter ist aufgrund der besonderen Lage zur Zeit für den Publikumsverkehr gesperrt.

 

Für Ihre Anliegen wenden Sie sich freundlicherweise per Mail an das Praktikumsamt:

praktikumsamt(at)uni-bamberg.de

Anschriften

Praktikumsamt für Lehrämter

Luitpoldstr. 19

96052 Bamberg

 

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Praktikumsamt für Lehrämter

96045 Bamberg

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Praktikumsamt für Lehrämter

Kapuzinerstr. 16

96045 Bamberg