Evaluation

Um die strukturellen und inhaltlichen Weiterentwicklungen zu unterstützen, generiert das Evaluationsteam eine breite Datenbasis. Diese bildet die Grundlage um die Einzelvorhaben und das Gesamtprojekt begleitend und abschließend zu evaluieren sowie eine Bandbreite an Indikatoren als Ausgangspunkt für die evidenzbasierte Steuerung bereit zu stellen.

Die im Projekt WegE–Qualitätsoffensive Lehrerbildung entwickelten Maßnahmen zur Verbesserung der Lehrerbildung an der Universität Bamberg werden hinsichtlich der gemeinsam formulierten Zielsetzungen und unter Berücksichtigung der jeweils beteiligten Akteurinnen und Akteure (z.B. Dozierende, Studierende, Lehrkräfte, Schulen) evaluiert. Hierzu werden Daten basierend auf bewährten Instrumenten erhoben und bei Bedarf neue Indikatoren entwickelt. Dabei werden qualitative und quantitative Evaluationsverfahren kombiniert.

Formative und summative Evaluation

Im Rahmen der formativen Evaluation während der Projektlaufzeit werden gemeinsam mit den Teilprojekten und Strukturmaßnahmen Prozesse, Zwischenergebnisse und Wirkun­gen der einzelnen Vorhaben dokumentiert. Dies dient in regelmäßigen Abständen als Basis für die Reflexion und Optimierung der Prozesssteuerung und ermöglicht die Qualitätssicherung während des Projektverlaufs.

In der summativen Evaluation werden die in den einzelnen Projektvorhaben durchgeführten Maßnahmen ausgewertet. Dies dient dazu, deren Wirksamkeit zu belegen, die Zielerreichung zu dokumentieren und Erfolgsfaktoren zu benennen. Auf dieser Grundlage können Entscheidungen für die (Art der) Fortführung der einzelnen Vorhaben getroffen werden und Maßnahmen für Verstetigung und Transfer abgeleitet werden.

Die Analyse projektübergreifender Indikatoren soll die strukturellen und inhaltlichen Auswirkungen und Ergebnisse des Gesamtprojekts beleuchten.

Projektposter(892.9 KB)

 

"WegE Wegweisende Lehrerbildung" wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.