Wissenschaft trifft Wirtschaft am 14.10.2014

Referenten und Themen

 

Prof. Dr. Tom Gross
Lehrstuhl für Mensch-Computer-Interaktion


Human-Centred Computing: Mit Kunden- und Benutzerorientierung zum Erfolg

Im Wettbewerb um Kunden geht es neben solider Funktionalität auch zunehmend um die User-Experience - die Erfolge von Apple und anderen Herstellern moderner SmartPhones, Tablets und Personal Computer machen deutlich, dass die Kunden- und Benutzerorientierung beim Design, bei der Implementierung und bei der Evaluierung von Informations- und Kommunikationstechnologie ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor sind. Unter der forschungsleitenden Prämisse "Human Centred Computing" werden am Lehrstuhl Mesch-Computer-Interaktion sowohl neue Konzepte für mobile Benutzerschnittstellen und kooperative Systeme entwickelt als auch Benutzerstudien zur Evaluierung der Gebrauchstauglichkeit anhand Effektivität, Effizienz und Zufriedenheit der Benutzerinnen und Benutzer durchgeführt.

Plakat von Prof. Dr. Gross(5.7 MB)

 

Prof. Dr. Thorsten Staake
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbes. Energieeffiziente Systeme

Informationssysteme zur Steigerung von Energieeffizienz und Kundenbindung
Die ambitionierten Ziele der Energiewende lassen sich nur durch den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologie erreichen. Deren Anwendungsgebiete umfassen die Einbindung erneuerbarer Energieträger und den Aufbau intelligenter Stromnetze ebenso wie die Steigerung der Energieeffizienz in der Produktion, dem Transportwesen und dem Haushaltssektor. Der Lehrstuhl für Energieeffiziente Systeme beschäftigt sich innerhalb dieses Themenkreises mit Informationssystemen, die Akteure (z.B. Konsumenten, Manager oder Mitarbeiter) zu einem nachhaltigen Umgang mit Ressourcen motivieren bzw. befähigen. Konkrete Anwendungsgebiete betreffen den Strom- und Wasserverbrauch in Haushalten, die Nutzung der Fahrzeugflotten von Unternehmen oder energieintensive Tätigkeiten in der Produktion. Dabei arbeitet das Lehrstuhlteam eng mit kleinen und großen Unternehmen zusammen und begleitet deren Produkt- und Dienstleistungsentwicklung bin hin zur Markteinführung.

Plakat von Prof. Dr. Staake(2.8 MB)

 

Prof. Dr. Eric Sucky
Lehrstuhl für BWL, Produktion und Logistik


Retouren – notwendiges Übel oder Gestaltungsparameter?

Das Retourenmanagement gewinnt aufgrund der zunehmenden Bedeutung des Internets als Distributionskanal an Relevanz. Dies gilt insbesondere deshalb, weil die damit verbundenen Kosten mit der Retourenquote überproportional ansteigen. Deshalb ist es besonders wichtig Retouren präventiv zu verhindern und zu vermeiden sowie die ankommenden Rücksendungen effektiv und effizient zu bearbeiten. Für ihr Unternehmen gilt es daher, zu klären, welche Retourenquote sie erwartet, wie Ihr Kundensegment retourniert und welche Maßnahmen für Sie konkret geeignet sind.

Plakat von Prof. Dr. Sucky(5.0 MB)

 

Prof. Dr. Astrid Schütz
Kompetenzzentrum für Angewandte Personalpsychologie

Die passenden Mitarbeiter finden und fördern –
Strategien der Personalauswahl und -entwicklung

Universität fernab von Realität und Praktikabilität? Das „KAP – Kompetenzzentrum für Angewandte Personalpsychologie“ bildet eine Brücke, um wissenschaftlichen Erkenntnisse für die (Wirtschafts-)Praxis nutzbar zu machen. Dafür bietet es wissenschaftlich fundierte Dienstleistungen im Bereich Potenzialanalyse, Training sowie Coaching und  unterstützt nicht nur individuelle Personalentwicklung, sondern auch Veränderungsprozesse von Organisationen.
Die Präsentation soll Einblick in unsere Arbeit geben und zeigen, wie Forschung unmittelbare Praxisrelevanz haben kann.

Plakat von Prof. Dr. Schütz(2.5 MB)

 

Prof. Dr. Maike Andresen
Lehrstuhl für BWL, Personalmanagement

Die Zukunft der Arbeit –
Wann, wo, wie und wofür werden wir arbeiten?

Die Arbeitswelt befindet sich im Umbruch und bestehende Personalpraktiken und -strukturen müssen neu gestaltet werden. Zum einen bedarf es Lösungen rund um die Internationalisierung der Belegschaft. Zum anderen muss infolge des Wertewandels und neuer demographiebedingter Anforderungen die Arbeit flexibilisiert werden. Dies führt zu der Frage, wie Veränderungsprozesse gestaltet werden müssen und wie Widerstände überwunden werden können, damit die neuen Strukturen auch von den Mitarbeitern mit Überzeugung gelebt werden. Zu den o.g. Aspekten wird am Lehrstuhl für Personalmanagement nicht nur intensiv geforscht, sondern auch wissenschaftliche Begleitstudien wie auch Einzelerhebungen werden in Unternehmen durchgeführt, um das erforschte Wissen in die Praxis zu transferieren.

Plakat von Prof. Dr. Andresen(7.0 MB)

 

Prof. Dr. Stefan Voll und Roland Back
Forschungsstelle für Angewandte Sportwissenschaften

Sport als Erfolgsfaktor für Unternehmen

Das Phänomen Sport wird im betrieblichen Human Resource Management bisher nur unsystematisch genutzt. Daher entwickelte die Forschungsstelle für Angewandte Sportwissenschaften (FfAS) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg einen Ansatz zur konzeptionellen unternehmensspezifischen Implementierung von Sport aus bewegungsorientierter und teamorientierter Perspektive. Sportoffene Unternehmen können sich dadurch Wettbewerbsvorteile verschaffen.

Plakat von Prof. Dr. Voll und Hr. Back(7.0 MB)