Transfer

Existenzgründung

Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg unterstützt unter Nutzung bestehender Förderprogramme Existenzgründerinnen und Existenzgründer in der Gründungsphase des Unternehmens und bietet Veranstaltungen an, die auf die Unternehmensgründung vorbereiten und diese begleiten.

Das Dezernat Forschungsförderung & Transfer (Z/FFT) informiert über Fördermöglichkeiten und ist bei der Antragstellung behilflich.

Das EXIST-Gründerstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), kofinanziert durch den Europäischen Sozialfonds. Es setzt die erfolgreiche Förderung durch EXIST-SEED fort und unterstützt Gründerinnen und Gründer aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die ihre Gründungsidee in einen Businessplan umsetzen möchten.
Dabei sollte es sich um technologisch-innovative Gründungsvorhaben mit guten wirtschaftlichen Erfolgsaussichten handeln.

Förderanträge können jederzeit gestellt werden.

Nähere Informationen:externer Link folgt www.exist.de/exist-gruenderstipendium/index.php

Seit dem 1. Oktober 2012 kooperiert die Universität Bamberg noch enger mit der BayStartUP GmbH um wissens- und forschungsintensive Ausgründungen gezielt zu unterstützen.

Studierende, Absolventinnen/Absolventen und Wissenschaftlerinnen/Wissenschaftler, die sich mit dem Thema Existenzgründung auseinandersetzen, erhalten professionelle Beratung und Unterstützung. Im Rahmen der Kooperation finden u.a. die höchst beliebten und erfolgreichen "Workshop Businessplan" statt.

Ihr direkter Ansprechpartner:

Adrian Altomari (BayStartUp GmbH)
altomari@baystartup.de 
Telefon +49 911 59724-8022
Mobil +49 151 46246140

EXIST-Forschungstransfer ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Es unterstützt in zwei Förderphasen herausragende forschungsbasierte Gründungsvorhaben, die mit aufwändigen und risikoreichen Entwicklungsarbeiten verbunden sind.

Aktuelle Bewerbungsfrist: 31.01.2015
Letzte Bewebungsfrist: 31.01.2018

Nähere Informationen:

externer Link folgt www.exist.de/exist-forschungstransfer/index.php

Das Flügge-Programm ist ein Förderprogramm des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Es ist auf die Frühphase einer Unternehmensgründung zugeschnitten und bietet jungen Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen, Hochschulmitarbeiterinnen und Hochschulmitarbeitern die Möglichkeit, parallel zur Konzeptionsphase ihrer Existenzgründung für die Dauer von bis zu 18 Monaten als Halbtagskräfte an der Universität zu arbeiten.

Nächster Bewerbungsschluss: momentan offen - wird rechtzeitig angekündigt.
Nähere Informationen: externer Link folgt www.fluegge-bayern.de

 

Das Hochschul-Programm HOCHSPRUNG richtet sich an Studenteninnen und Studenten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Absolventinnen und Absolventen aller Fachrichtungen, die sich für die Möglichkeit einer Unternehmensgründung interessieren oder bereits auf dem Weg in die Selbständigkeit sind. Das Programm bietet dabei Orientierungshilfen und Erstberatung, Informationen über Gründerinitiativen, Qualifizierungsprogramme und Gründerwettbewerbe, begleitet Gründungsvorhaben und unterstützt bei der Erstellung von Businessplänen. Es steht ein breitgefächertes Angebot bereit, das v. a. einem Ziel dient: der Vermittlung von aktuellem und praxisorientiertem Know-How für Existenzgründerinnen und Existenzgründer als Grundlage für die dauerhafte und erfolgreiche Existenz eines Unternehmens.

Nähere Informationen:

externer Link folgt www.hoch-sprung.de

Speziell für Studierende konzipiert sind diese beiden Gründungswettbewerbe:

Der Praxis-Wettbewerb für Studierende zum Thema Existenzgründung.

Ideen kreativ und erfolgreich verwirklichen. Geschäftsidee im Team entwickeln.
Mit fünf Euro Startkapital. Im eigenen Unternehmen. Ohne Risiko.
Mit attraktiven Gewinnchancen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Der Management-Cup Bayern ist der eigenständige bayerische Planspielwettbewerb, der aus dem prIME Cup hervorgegangen ist. Aufgrund der seit über 10 Jahren anhaltend hohen Nachfrage von bis zu 1.000 Studierenden pro Wettbewerbsrunde in Bayern und der Bereitschaft der bayerischen Partnerfirmen zur Finanzierung und Durchführung von Master-Cups kann der Wettbewerb in Bayern weiterhin dreistufig fortgeführt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.