Communicaite

Bessere Kommunikation durch KI

Was tut Communicaite?

Automatisierte Nachrichten mit KI. Durch Kombination von Erkenntnissen aus den Kommunikationswissenschaften und neuesten Entwicklungen aus der KI hilft Communicaite, ideale Nachrichten – angepasst an den Rezipienten – zu schreiben.

Wie ist Communicaite entstanden?

Sebastian, Alumnus der Universität Bamberg, hat während eines Forschungsaufenthaltes am MIT an der Schnittstelle zwischen Kommunikation und KI geforscht. Hier hat er eine strukturierte Herangehensweise entwickelt, welche es ermöglicht, einer KI die Grundlagen effektiver Kommunikation beizubringen.

Wer steht hinter Communicaite?

Das Communicaite Team besteht aus drei Gründern:
Sebastian, der seinen B.Sc. und M.Sc. in Bamberg gemacht hat, ist CEO und kümmert sich bei Communicaite um alle Entwicklungen rund um Künstliche Intelligenz.
Teddy hat einen Master mit Fokus auf Kommunikation von der Harvard University. Kombiniert mit seiner mehrjährigen Gründungserfahrung ist er bei Communicaite für Kommunikationsaspekte und die Kommerzialisierung verantwortlich.
Krzysiek hat über 15 Jahre Erfahrung als Full-Stack-Developer bei namhaften Unternehmen aus der ganzen Welt und im Silicon Valley. Mit diesen Skills ist er der Hauptentwickler des Teams.

Welche Verbindung besteht zur Universität Bamberg?

Sebastian hat in Bamberg Informatik studiert. Außerdem wird das Team im Rahmen ihres EXIST-Gründerstipendiums für 2022 durch Prof. Dr. Tim Weitzel (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationssysteme in Dienstleistungsbereichen) unterstützt, der das Mentorat übernimmt.

Was reizt das Team an der Selbstständigkeit?

Drei einfache Gründe:

  1. Wir können etwas an der Welt verändern, das uns wirklich wichtig ist, auf eine Art und Weise, die wir für richtig halten.
  2. Es gibt keinen anderen Job, den man komplett nach seinen Vorlieben kreieren kann.
  3. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, etwas aus dem Nichts zu schaffen, was Wert stiftet.

Welchen Tipp kann Communicaite anderen Gründerinnen und Gründern und Gründungsinteressierten mit auf den Weg geben?

„An Entrepreneur is someone who builds something regardless the resources.“ – German Accelerator.

Diese Definition räsoniert mit unserem Team. Als Gründer kommt es nicht darauf an, was möglich oder nicht möglich ist; als Gründer findet man durch Kreativität Wege, Dinge möglich zu machen, die andere für unmöglich gehalten haben.

Dabei sind drei Dinge wichtig:

  1. Ihr werdet nie genug Erfahrung haben, um zu gründen. Ihr sammelt die Erfahrung beim Gründen. Gründet jetzt!
  2. Gründen heißt einfach machen. Eure Entscheidung wird gut genug sein. Und wenn sie es nicht ist, ist es besser, dass ihr das früher erkennt als später.
  3. Redet über eure Idee. Ihr seid es, die Eure Idee real machen. Wenn ihr sie nicht promotet, wird es keiner tun. Und hört auf das Feedback, das ihr bekommt, um Euer Produkt für die Leute besser zu machen, die es nutzen werden.

Communicaite wird im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz und den Europäischen Sozialfonds gefördert.