Service-Einrichtungen

Rechenzentrum

Zum Ende von Studium, Promotion, Beschäftigung (inkl. Lehrauftrag)

Ende der Beziehung = Änderung der Berechtigungen

Mit Beendigung Ihres Studiums (Exmatrikulation), Ihrer Promotion, Ihres Beschäftigungsverhältnisses oder Lehrauftrags verlieren Sie die Berechtigungen zur Nutzung der IT-Dienste der Universität Bamberg. Je nach Zugehörigkeit zu einer Personengruppe wird Ihr Nutzerkonto sofort gesperrt oder erhält zunächst den Status "inaktiv".

  • Sobald Ihr Nutzerkonto gesperrt ist, können Sie keine IT-Dienste der Universität Bamberg mehr nutzen.
  • Wenn Ihr Nutzerkonto den Status "inaktiv" erhält, können Sie die IT-Dienste nur noch eingeschränkt nutzen bis Ihr Nutzerkonto gesperrt und inklusive Ihrer Daten nach einer Frist gelöscht wird. Der Status "inaktiv" bewirkt folgende Einschränkungen:
    • Für alle Personengruppen entfällt die Nutzungsberechtigung für Gigamove.
    • Für Bedienstete und Promovierende sind folgende IT-Dienste nicht mehr nutzbar: Chipkarte mit Bezahlfunktion (einschließlich icprint), FlexNow, Office 365 ProPlus, Teamdrive und Telefonie (CTI).

Von der späteren Löschung des Nutzerkontos sind unter anderem Ihre gespeicherten Daten auf dem Fileserver und Ihre E-Mails in Ihrem Postfach betroffen.

Wichtige Vorbereitungen vor Exmatrikulation, Promotions- oder Vertragsende

Umgang mit E-Mails

Nachsendeauftrag einrichten (nur für wissenschaftlich Bedienstete einschließlich Lehrbeauftragte)

Für wissenschaftlich Bedienstete einschließlich Lehrbeauftragte besteht die Möglichkeit, einen E-Mail-Nachsendeauftrag einzurichten. Dabei werden alle Nachrichten, die an Ihre universitäre E-Mail-Adresse geschickt werden, an eine von Ihnen gewählte, externe E-Mail-Adresse weitergeleitet. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite Nutzerkonto für Bedienstete.

Kommunizieren Sie rechtzeitig Ihre neue E-Mail-Adresse

Teilen Sie Ihren Korrespondenzpartnerinnen und -partnern rechtzeitig mit, dass Sie unter Ihrer E-Mail-Adresse der Universität Bamberg bald nicht mehr erreichbar sein werden. Richten Sie zum Beispiel eine automatische Antwort mit Ihren neuen Kontaktdaten in Ihrem E-Mail-Konto ein.

Studierenden empfehlen wir darüber hinaus, eine Nachrichtenweiterleitung auf ihre private E-Mail-Adresse einzurichten.
Bediensteten raten wir aus Datenschutzgründen ausdrücklich von einer solchen Weiterleitung ab.

Stellen Sie dienstbezogene E-Mails zur Verfügung

Bedienstete müssen beachten, dass dienstbezogene E-Mails der ihnen vorgesetzten Person oder dem Team zur Verfügung zu stellen sind (idealerweise durch Übertragung auf das aufgabenbezogene E-Mail-Konto). E-Mails mit privatem Inhalt können Sie sichern.

Sichern Sie E-Mails aus Ihrem persönlichen Postfach

Um Ihre privaten oder studentischen E-Mails zu sichern, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Übertragung dieser E-Mails an Ihre private E-Mail-Adresse
  • Sicherung dieser E-Mails mithilfe eines lokal installierten E-Mail-Programms (zum Beispiel Outlook, Thunderbird).  Dazu müssen Sie eine Verbindung zu Ihrem universitären E-Mail-Konto und zu Ihrem privaten E-Mail-Konto via IMAP / Exchange einrichten. Danach können Sie die E-Mails zwischen beiden Konten verschieben.
  • Mit Hilfe des Programms "MailStore Home" (siehe www.mailstore.de) können Sie ebenfalls diese E-Mails sichern. "MailStore Home" ist für private Anwender kostenlos.

Studierende, die das E-Mail-System Office 365 nutzen und dort Daten in OneDrive gespeichert haben, sollten zusätzlich auch diese Daten sichern.

Umgang mit Dateien vom persönlichen Fileserver

Stellen Sie dienstbezogene Dateien zur Verfügung

Bedienstete müssen beachten, dass dienstbezogene Dateien der ihnen vorgesetzten Person oder dem Team zur Verfügung zu stellen sind (idealerweise durch Verschieben auf den aufgabenbezogenen Fileserver). Private Dateien können Sie sichern.

Sichern Sie private oder studentische Dateien aus Ihrem persönlichen Fileserver

Kopieren Sie Ihre privaten oder studentischen Dateien auf einen externen Datenträger (zum Beispiel USB-Stick, externe Festplatte, CD) oder auf Ihren privaten PC.

Nach Studium, Promotion, Beschäftigung (inkl. Lehrauftrag)

Benutzerkonto des Virtuellen Campus (VC)

Sie können den Virtuellen Campus nach Beendigung Ihres Studiums, Ihrer Promotion oder Ihrer Beschäftigung weiterhin mit Ihrem bestehenden VC-Account nutzen.

  • Falls Sie sich am VC mit Ihrer BA-Nummer und dem dazugehörigen Kennwort eingeloggt haben, können Sie selbst Ihren VC-Account umstellen. Informationen hierzu finden Sie in den "Häufig gestellten Fragen" unter VC-Account nach dem Verlassen der Universität nutzen.
  • Haben Sie sich jedoch über "Neuen Zugang anlegen?" mit einem eigenen Anmeldenamen und Kennwort am VC registriert, überprüfen Sie bitte, ob Sie Ihre E-Mail-Adresse der Universität in Ihrem Profil als Kontaktadresse angegeben haben. Sollte dies der Fall sein, müssen Sie diese unbedingt ändern, da nach der Löschung Ihres Nutzerkontos diese Adresse nicht mehr existiert. Hinweise zum Ändern Ihres Profils finden Sie unter Profil bearbeiten in den "Häufig gestellten Fragen" des VCs.

Weitere Informationen finden Sie unter "Häufig gestellte Fragen" im VC.

Benutzerkonto der Universitätsbibliothek

Ihr Bibliothekskonto können Sie weiterhin nutzen, da dies nicht an die BA-Nummer gekoppelt ist.

Die Universitätsbibliothek steht Ihnen weiterhin als öffentliche Bibliothek zur Verfügung. Ihr Bibliothekskonto wird erst gelöscht, wenn Sie die Bibliothek länger als zwei Jahre nicht genutzt haben. Weitere Informationen erhalten Sie in der Universitätsbibliothek.

Alumni

Die Universität freut sich sehr, wenn Sie weiterhin mit ihr in Kontakt bleiben und sich zum Beispiel über aktuelle Entwicklungen, besondere Projekte und Termine informieren wollen.

Mehr zum Alumni-Netzwerk an der Uni Bamberg finden Sie unter www.uni-bamberg.de/alumni – dort können Sie sich auch registrieren.

Sie haben noch Fragen?