Einstellungen zum Schutz vor Schadsoftware durch aktive Inhalte (Makros) in Office-Dateien

Office-Dateien wie z.B. Word-Dokumente, Excel-Tabellen, PowerPoint-Präsentationen, Access-Datenbanken, können aktive Inhalte (sog. Makros) enthalten. Mit Hilfe solcher Makros kann Schadsoftware auf Ihren Computer eingeschleust werden. Sie können auf Ihrem PC einstellen, ob solche Makros ausführbar sind oder nicht.

Voreinstellungen durch das Rechenzentrum

Gemäß Beschluss der Unileitung verteilt das Rechenzentrum seit Januar 2020 auf alle zentral administrierbaren PCs eine Systemrichtlinie, so dass die Ausführbarkeit von aktiven Inhalten (Makros) blockiert wird.

Bitte überprüfen Sie (vor allen Dingen dann, wenn Ihr PC nicht zentral administriert ist), ob diese Einstellung auf Ihrem PC wirksam ist.

Wenn Sie die Sicherheitseinstellungen für Office-Makros selbst anpassen wollen ...

Das Rechenzentrum der Universität rät dringend, die Ausführbarkeit von Office-Makros auf Ihrem PC zu deaktivieren.

Sollten Sie eigene, oder aus vertrauenswürdigen Quellen stammende Office-Makros an Ihrem Arbeitsplatz-Rechner ausführen müssen, wenden Sie sich bitte an den IT-Support der Universität Bamberg (it-support(at)uni-bamberg.de, +49 951 863-1333). Sie erhalten dann eine Freigabe, damit Sie Ihre Office-Sicherheitseinstellungen selbst anpassen können.

Wenn Sie mit Office-Makros arbeiten müssen, sollten Sie diese signieren und die Einstellungen (nur) für das zugehörige Office-Programm so wählen, dass nur signierte Makros zulässig sind.

Die Einstellung „Makros nach Bestätigung ausführbar“ sollten Sie nur dann wählen, wenn Sie keine Möglichkeit haben Ihre Makros zu signieren. Diese Einstellung birgt die Gefahr, dass Sie beim Öffnen einer solchen Datei versehentlich Makros, die Schadcode enthalten, aktivieren.

Vorgehensweise

Zur einfachen Konfiguration der Makro-Sicherheitseinstellungen in allen Office-Programmen stellt das Rechenzentrum ein Hilfsprogramm zur Verfügung. Auf den PCs unter Windows 10 finden Sie dieses Hilfsprogramm im Startmenü unter Start – Uni Tools – OM-SecuritySettings. Bei Bedarf können Sie dieses Hilfsprogramm auch hier herunterladen und auch auf Ihrem privaten Windows-Computer verwenden.

OM-SecuritySettings.exe(861.5 KB)(für Windows)

Die Sicherheitseinstellungen können Sie auch in den einzelnen Office-Programmen überprüfen und konfigurieren. Sie finden dies unter Datei – Optionen – Trustcenter – Einstellungen für das Trustcenter – Makroeinstellungen. Beachten Sie bitte, dass Sie diese Konfiguration für jedes Office-Programm individuell vornehmen müssen.

Beachten Sie bitte:
Die Sicherheitseinstellungen können Sie an zentral administrierten PCs der Universität, sowohl mit dem Hilfsprogramm als auch in den einzelnen Office-Programmen, nur nach vorheriger Freigabe durch das Rechenzentrum konfigurieren. Wenden Sie sich hierfür bitte an den IT-Support der Universität Bamberg (it-support(at)uni-bamberg.de, +49 951 863-1333)

Sie haben noch Fragen?

IT-Support
Telefon: +49 951 863-1333
E-Mail: it-support(at)uni-bamberg.de