IT-Sicherheitsmaßnahmen für Anwenderinnen und Anwender und Systembetreibende

Anwendungen zu nutzen und IT-Systemen zu betreiben, ist mit Gefahren verbunden. Das Rechenzentrum stellt Leitfäden für Anwenderinnen und Anwender zur Verfügung. Da Systembeteibende systemspezifische Aufgaben und Pflichten übernehmen und die Rechte Dritter beachten müssen, stellt das Rechenzentrum hierfür Richtlinien, Regelungen, Konzepte und Empfehlungen bereit, die als Mindestmaßnahmen für IT-Systeme mit normalem Schutzbedarf angesehen werden.

IT-Systeme, die

  • einen erhöhten Schutzbedarf (Schutzbedarfskategorien B und C) aufweisen oder
  • Informationen und Daten verarbeiten, die in Bezug auf dem Schutzbedarf einen höheren Schutzbedarf haben,

müssen durch zusätzliche Maßnahmen geeignet geschützt werden.