Informationssicherheit an der
Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Der Schutz von Informationen hat an der Universität Bamberg eine wichtige Bedeutung, da deren Missbrauch zu großen materiellen und immateriellen Schäden führen kann. Deshalb hat die Universität Bamberg ein Information Security Management System (ISMS, engl. für „Managementsystem für Informationssicherheit“) eingeführt. Die in diesem ISMS aufgestellten Verfahren und Regeln helfen, Informationssicherheit zu steuern, zu kontrollieren und aufrechtzuerhalten sowie zu verbessern.

Bei der Einführung des ISMS legt die Universität Bamberg das Modell ISIS12 (kurz für "Informations-Sicherheitsmanagement System in 12 Schritten") zugrunde.

Da die Nutzung von Anwendungen und der Betrieb von IT-Systemen mit Gefahren verbunden sind, sollen die Mitglieder der Universität für den richtigen Umgang mit unterschiedlichen Formen und Klassen von Informationen sensibilisiert werden. Dazu wird das Rechenzentrum in Kürze Leitfäden zur Nutzung von Anwendungen im Intranet veröffentlichen. Darüber hinaus müssen Mitglieder der Universität Bamberg, die IT-Systeme betreiben, systemspezifische Aufgaben und Pflichten übernehmen und die Rechte Dritter beachten. Das Rechenzentrum wird auch hierfür Richtlinien, Regelungen, Konzepte und Empfehlungen im Intranet bereitstellen.

Sie haben noch Fragen?