Beschränkungen der E-Mail-Postfächer

Welche Limits bestehen für mein E-Mail-Postfach?

Ihr E-Mail-Postfach ist in der Speicherkapazität und im Versand von E-Mails eingeschränkt:

  • Jedes Postfach hat begrenzten Speicherplatz.
  • Für jedes Postfach besteht aus Sicherheitsgründen eine Limitierung für das Versenden von E-Mails:
    • Sie können innerhalb von 24 Stunden an eine begrenzte Anzahl von Empfängern E-Mails senden. Beachten Sie bitte, das eine Person, der Sie mehrere E-Mails senden, jedes Mal als Empfängerin oder Empfänger gezählt wird. Eine zentral über das Rechenzentrum eingerichete Verteilergruppe, wie die Aktuelles Liste wird dabei als eine Empfängerin gezählt.
    • Sie dürfen eine E-Mail nur an einen begrenzten Personenkreis versenden. Damit sollen SPAM-Wellen vermieden werden. Auch hier gilt: Eine zentral über das Rechenzentrum eingerichtete Verteilergruppe gilt als eine Empfängerin.
  • Eine E-Mail darf eine bestimmte Größe (Speicherbedarf) nicht überschreiten, sonst kann sie nicht versendet werden.

Die Beschränkungen sind je nach Art des Postfach für Bedienstete und Studierende unterschiedlich und werden nachfolgend aufgelistet:

 

Persönliches E-Mail-Postfach von  Bediensteten

Aufgabenbezogenes E-Mail-Postfach

Alternatives E-Mail-System für Studierende (mailex)

E-Mail-System von Office 365
(o365)

Speicherplatz

2 GB

2 GB

250 MB

50 GB (1)

Max. Anzahl E-Mail-Empfänger in 24 h je Postfach (2)

200 (3)

5000 (3)

200 (3)

10.000 (1)

Max. Anzahl Empfänger je E-Mail (4)

200

200

200

400 (1)

Größe je E-Mail

50 MB

50 MB

50 MB

112 MB (1)

Legende:
(1) https://docs.microsoft.com/de-de/office365/servicedescriptions/exchange-online-service-description/exchange-online-limits
(2) Es zählen die einzelnen Empfänger innerhalb der letzten 24 Stunden. Verteilergruppen werden als ein einzelner Empfänger gewertet.
(3) In begründeten Einzelfällen kann das Limit kurzzeitig über den IT-Support angepasst werden. Die Änderung wird nach etwa 2 Stunden wirksam.
(4) Bitte Datenschutz beachten, siehe Informationen "Versand von Massenmails an externe E-Mail-Adressen".

Wie erkenne ich das Erreichen eines Limits?

Speicherkapazität des Postfachs überpüfen

In Outlook können Sie unter dem Register Datei ablesen, wie viel Speicherplatz noch frei ist. Auch in Outlook Web App (mailex. uni-bamberg.de) können Sie sich diese Information anzeigen lassen, indem Sie mit der Maus auf den Namen des entsprechenden Postfaches klicken:

OutlookMailex
Anzeige der freien Speicherkapazität in OutlookAnzeige der freien Speicherkapazität in der OWA

Maximale Größe einer E-Mail überschritten

Wenn eine E-Mail inhaltlich mit Text, Bildern und Anhängen das Limit überschreitet, erscheint in Outlook beispielsweise folgende Warnmeldung:

Maximale Anzahl von E-Mail-Empfängerinnen und -Empfängern erreicht

Beim Versand in der Outlook Web App

Bei Outlook Web App wird Ihnen die Fehlermeldung wird Ihnen "Diese Nachricht kann nicht gesendet werden, weil Sie die Beschränkung der Nachrichtenanzahl, die innerhalb von 24 Stunden gesendet werden können, erreicht haben." angezeigt, wenn die maximale Anzahl an E-Mail-Empfänger innerhalb von 24 Stunden überschritten wird:

Beim Versand aus Outlook, Thunderbird oder sonstigen E-Mail-Programmen

Wenn Sie ein E-Mail-Programm wie Outlook oder Thunderbird verwenden, dann erhalten Sie eine Nachricht, wenn Sie mit einer E-Mail die maximale Anzahl von Empfängerinnen und Empfängern innerhalb von 24 Stunden überschritten haben und damit eine oder mehrere E-Mails nicht zugestellt werden können. Nachfolgende Nachricht wird Ihnen dann automatisch vom System zugesendet:

Von: Systemadministrator
Betreff: Unzustellbar: <Ihr versendeter Betreff>

Text:

Ihre Nachricht hat einige oder alle Empfänger nicht erreicht.

Betreff:    <Ihr versendeter Betreff>
Gesendet am: <Datum> <Uhrzeit>

Folgende(r) Empfänger kann/können nicht erreicht werden:

      <Anzeigename> oder <E-Mail-Adresse Empfänger> <Datum> <Uhrzeit>

Diese Nachricht konnte nicht gesendet werden. Versuchen Sie es später erneut, oder wenden Sie sich an den Netzwerkadministrator. Ein Clientvorgang ist fehlgeschlagen. Fehler: [0x80004005-0x80004005-0x000501].

Sie haben noch Fragen?

IT-Support
Telefon: +49 951 863-1333
E-Mail: it-support(at)uni-bamberg.de