FGPh-Vortrag von Prof. Dr. Sascha Dickel: Mensch und Maschine. Zur Problematik einer Differenz, 24.07, 18 Uhr c.t., U2/00.25


Am Mittwoch, den 24.07., wird Jun.-Prof. Dr. Sascha Dickel von der Univesität Mainz  in unserer Ringvorlesung "Zwischen Star Trek und Matrix. (Philosophische) Perspektiven auf Digitalisierung, KI und Transhumanismus" vortragen. Er wird zum Thema "Mensch und Maschine. Zur Problematik einer Differenz" aus soziologischer Sicht sprechen.

Die Grenzen zwischen Mensch und Maschine sind in Zeiten der Digitalisierung fragil geworden. Der Grund dafür wird oft in der ‚Intelligenz‘ digitaler Technik gesucht. In diesem Vortrag wird demgegenüber die These entfaltet, dass die entscheidendere kulturelle Verunsicherung im Mensch-Maschine-Verhältnis nicht einer ‚Intelligenz‘ der Maschinen zuzuschreiben ist sondern ihrer neuen sozialen Rolle: Maschinen beginnen mit uns zu sprechen und präsentieren sich uns als soziales Gegenüber. Soziale Maschinen begegnen uns nicht mehr nur in der Science Fiction. Sie begegnen uns vermehrt auch im Alltag -  man denke etwa an Siri oder Alexa. Sind wir dazu bereit, kommunizierende Maschinen als neue Gesellschaftsmitglieder anzuerkennen?  

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie auch dieses Mal wieder zahlreich zu diesem spannenden Thema begüßen können.

Mit besten Grüßen
Ihr Präsidium der FGPh