Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Philosophie

Prof. Dr. Dr. h.c. (Universität Olmütz) Erwin Schadel - Apl. Professor

Übersicht   Curriculum Vitae  Publikationen  Lehre  Mark Aurel Index
 

Zur Person

geboren 1946 in Thurn, Franken

Curriculum Vitae

2004
bis heute
 Mitglied im 'Comité Cientítico' der Zeitschrift Diálo­ go Filosófico (Madrid)
2002
bis heute
Uni BambergApl. Professor
März 2001Palacký-Univ. in Olo­mouc, TschechienVerleihung eines "Dr. h.c."
1999
bis heute
Uni BambergLeitung der Forschungsstelle für "Interkulturelle Philosophie und Comenius-Forschung" (zus. mit Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Beck)
Dez. 1994 Habilitation in Religionsphilosophie
1986
bis heute
 'Socio Honorario' der Sociedad Católica Mexicana de Filosofía
1984
- 1988
 Leiter des DFG-Projektes "Bibliotheca Trinitariorum"
Feb. 1980
bis heute
Uni BambergAnstellung am Lehrstuhl für Philosophie I (seit 1996 als Akad. Direktor)
Okt. 1977
- Jan. 1980
 Wiss. Mitarb. am DFG-Projekt "W. Totok: Handbuch der Gesch. der Philosophie" (spez. Bd. III: Renais­sance; Bd. IV: 17. Jahrhundert) an der Nieders. Lan­desbiblio­thek Hannover
Okt. 1974
- Sept. 1975
Uni WürzburgAssistent am Seminar für Patrologie
Sept. 1972
- Okt. 1974
Uni WürzburgPromotionsstudium (Graduiertenfördung der Univ. Würz­burg); Promotion im Febr. 75 mit einer Arbeit über Au­gustinus' "De magistro"
WS 1968
- SS 1972
 Studium der Klassischen Philologie, Philosophie und Theo­logie an dern Universitäten Erlangen und Würz­burg.
(Herbst 1972/1977: 1. und 2. Staatsexamen für Lehramt an Gymnsien)
Okt. 1966
-Sept. 1968
 Bundeswehrdienst; dabei Selbststudium des Griechi­schen und Hebräischen (im Juli 1968 Graecum am Hu­manistischen Gym­nasium in Straubing, im Febr. 1969 Hebraicum an der Ev. Theol. Fak. Erlangen)
1966 Abitur am Musischen Gymnasium in Erlangen