Zweite Postdoc-Phase - Profilierung

Situation

In dieser Phase haben Sie bereits eine Fachlaufbahn mit einer Habilitation, eine Führungslaufbahn über eine Juniorprofessur oder eine Projektlaufbahn mit einem eigenen Forschungsprojekt, evtl. sogar der  Leitung einer Nachwuchsgruppe, eingeschlagen. Nun gilt es, den Blick auf Möglichkeiten zur Verbesserung der Berufungschancen zu richten, zumindest, sofern Sie einen Lehrstuhl oder eine Professur anstreben. Auch zu diesem Thema beraten wir Sie gerne.

Finanzierung

Auch wenn Sie beim Eintritt in diese Phase in aller Regel finanziert sind, können in deren Verlauf verschiedene Finanzierungsfragen aufkommen. Da der internationalen Vernetzung in der Forschungslandschaft eine immer größere Bedeutung zukommt, sind auch in dieser Phase kürzere oder auch längere Auslandsaufenthalte sinnvoll. Im Rahmen einer Projektlaufbahn stellt sich, wenn das aktuelle Drittmitteprojekt ausläuft, irgendwann die Frage nach einem Anschlussprojekt. Und schließlich kann es auch für diejenigen unter Ihnen, die eine Stelle (Mitarbeiterstelle oder Juniorprofessur) inne haben, stretegisch sinnvoll sein, Drittmittel einzuwerben - nicht zuletzt, weil dies sich zu einem zunehemd wichtigen Faktor bei Berufungen entwickelt hat. Wir beraten Sie gerne zu den verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten.

Förderung durch die Universität

Wir bieten regelmäßig Fortbildungen an, die auf die Anforderungen dieser Phase zugeschnitten sind und auf weitere Karriereschritte vorbereiten.
Mit den TRAc Projects bietet die Universität Bamberg Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die eigenständig Drittmittel eingeworben haben, die Möglichkeit, das eigene Forschungsprojekt an die Universität anzubinden, ohne dabei einer Lehreinheit zugeordnet zu sein. Dies garantiert ein Höchstmaß an wissenschaftlicher Freiheit verbunden mit den Vorteilen der sichtbaren Anbindung an eine Universität und der Möglichkeit, deren Imnfrastruktur zu nutzen.
Für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der zweiten Postdoc-Phase, die an der Universität Bamberg angestellt sind, besteht über das BETTER Research Sabbatical die Möglichkeit, vorübergehend teilweise von administrativen und Lehraufgeben entlastet zu werden, um sich verstärkt der Verbesserung ihrer Berufungschancen zu widmen.