Communication

Online-Training im Coaching-Format: Social-Media-Training für Wissenschaftler*innen mit Schwerpunkt Twitter (21.09., 28.09., 06.10. und 12.10.2020, jeweils 18.00-20.00 Uhr)

Das Medientraining für Wissenschaftler*innen bietet einen praxisbezogenen Einstieg bzw. die Vertiefung, wie man mit begrenzten Ressourcen Öffentlichkeit für sich und sein Thema herstellen kann. Als Mittel der Wahl beschäftigen wir uns hauptsächlich mit Twitter, wobei das strategische Vorgehen auf nahezu jedes PR-Instrument übertragen werden kann.

Zunächst entwickelt jede*r Teilnehmer*in eine individuelle Strategie, welche Ziele mit welchen Mitteln erreicht werden können. Dazu gehört u.a. die Bestandsaufnahme, was bisher gut oder weniger gut funktioniert hat. Wenn die Teilnehmenden bereits Pläne entwickelt haben, werden diese evaluiert und deren bisheriger Erfolg gemessen.

Die Strategien setzen die Teilnehmer*innen dann direkt um. In der Gruppe werden Umsetzungsideen, Verbesserungen, Hilfsmittel und Tools für die eigenen Zwecke diskutiert (z.B.: was ist ein Redaktionsplan? Wie kann ich mit wenig Zeit twittern? Was sind Do’s and Don’ts? Wie kann ich mehr Follower generieren? Was braucht ein erfolgreicher Account?).

Das Training findet an vier Abendterminen á zwei Stunden via Online-Videokonferenz statt. Nach jeweils einem kurzen Input geht es mit unterschiedlichen Methoden, wie Gruppendiskussionen, Eigenrecherche, Feedbackgesprächen und kleinen Aufgaben um die individuelle Weiterentwicklung der Social-Media-Auftritte der Teilnehmenden. Durch die regelmäßigen Treffen bietet das Online-Training die Möglichkeit, sich auch nachhaltig weiterzuentwickeln und sich in der Gruppe auszutauschen.

Ablauf:

Vier Online-Video-Sitzungen á 2 Stunden

(1) Bestandsaufname: Was sind Erfolgsfaktoren in der Online-PR? Was macht eine Personenmarke aus? Wie wirke ich? Was sind Best-Practice-Beispiele?

(2) Planen: Was ist meine Strategie? Wie kann ich meine Strategie weiterentwickeln?

(3) & (4) Umsetzen & Feedback: Was mache ich wie? Wie erreiche ich meine Ziele? Was kann ich besser machen? Welche Hilfsmittel gibt es noch?

Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen (ausgebucht- Anmeldungen nur für Warteliste)

Zielgruppe: Promovierende / Postdocs

Zeit:  21.09., 28.09., 06.10. und 12.10.2020, jeweils 18.00-20.00 Uhr

Workshopleitung: Theresa Körner, Universität Bamberg
Theresa Körner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft. Sie promoviert zum Automatisierten Journalismus und lehrt im Bereich Journalismus, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie zur Online-PR. Die ausgebildete Social-Media-Managerin ist außerdem freiberuflich als Trainerin tätig.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis 10.09.2020 per Mail an workshops.trac(at)uni-bamberg.de an.

Online-Workshop: "Konstruktiv kommunizieren: Den eigenen Kommunikationsmustern auf die Spur kommen und situationsbezogen zielgerichtet agieren." (26.02.2021 und 19.03.2021 jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr)

Im Online-Workshop lernen Sie die wichtigsten Bausteine sachbezogener Kommunikation kennen.
Es geht darum, die eigenen Kommunikationsmuster zu beleuchten und einen Blick auf deren Wirkung zu lenken.

Diese Fragen soll der Workshop klären und beantworten:

  • Wie interpretiere ich üblicherweise das, was ich höre?
  • Wie kann es gelingen, andere Interpretationsmöglichkeiten zu installieren?
  • Was bedeutet für mich sachbezogen zu kommunizieren?
  • Wie gehe ich mit destruktiven Äußerungen um?
  • Mit welchen Werkzeugen vermittle ich kritische Rückmeldungen konstruktiv?
  • Wie beziehe ich meine Gesprächspartner/innen sinnvoll mit ein?
  • Mit welcher Wirkung setze ich Körpersprache und Stimme ein?
  • Welche Abweichungen gibt es in der digitalen Kommunikation und worauf ist in Videokonferenzen zu achten?
  • Was kann ich tun, um die Kommunikation in meinem speziellen beruflichen Umfeld (Forschungskontext) sinnvoll und erfolgreich zu gestalten?

Ablauf:

  • Einstieg in das Thema
  •  Selbstreflektion
  • Kommunikationswerkzeuge & Praxistransfer
  • Bewusstsein Körpersprache und Stimme
  • Feedback
  • Umgang mit destruktiven Äußerungen
  • Praxistransfer und Abschluss

Methode:

Im Workshop kommen unterschiedliche Methoden wie Impulsvortrag, Kleingruppenarbeit, Einzelarbeit, Diskussion im Plenum, Präsentation zur Anwendung.

Lernziele:

  • Sie reflektieren Ihre Kommunikationsmuster und Ihr Rollenverhalten in spezifischenberuflichen Situationen.
  • Sie nutzen Werkzeuge, die Ihnen eine zielgerichtete sachbezogene Kommunikation erleichtern.
  • Sie setzen Stimme und Körpersprache bewusst ein, um Ihre Aussage zu unterstützen.
  • Sie sind sich der Unterschiede von analoger und digitaler Kommunikation bewusst.
  • Sie schärfen Ihre Achtsamkeit für die Verwendung und die Wirkung von Sprache.
  • Sie üben konstruktives Feedback.
  • Sie reflektieren Ihren Umgang mit destruktiven Äußerungen und finden Ansatzpunkte, zukünftig gelassener und sachbezogen zu reagieren.

Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen

Zielgruppe: Promovierende/Postdocs

Zeit: 2-tägiger Workshop: 26.02.2021 und 19.03.2021 jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr

Technik: MS Teams; der entsprechende Einwahllink wird einige Tage vor dem Workshop an die Teilnehmenden verschickt.

Workshopleitung:

Kathrin Anke Jakschik, Diplom Germanistin (Univ.), Systemischer Coach als Organisations- und persönliche Beraterin (ProC)

Nach langjährigen Erfahrungen im Online-Marketing arbeitet sie seit zehn Jahren als freie Beraterin und Coach für Organisationen und Einzelpersonen und hat einen Lehrauftrag an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Mit weiteren Abschlüssen u.a. als wingwave©-Coach, Balance-Coach, HBDI® Level I und II hat  sie sich auf Themen wie Konstruktive Kommunikation, Stressmanagement und Teamentwicklung spezialisiert.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis 19.02.2021 per Mail an workshops.trac(at)uni-bamberg.de an.