Social Innovators Challenge 2021

Das BIG und Teams der Uni Bamberg bei der Social Innovators Challenge 2021 mit dabei!

Die Social Innovators Challenge geht im Sommersemester 2021 in die zweite Runde. Das BIG ist als Mitveranstalter dabei und erstmals nehmen neben Studierenden und Mitarbeiter:innen der Julius-Maximilians-Universität Würzburg auch Angehörige der Otto-Friedrich-Universität Bamberg an der Challenge teil.

Gesucht werden bei diesem Ideenwettbewerb innovative, nachhaltige Lösungen und unternehmerische Initiativen zur Verbesserung des gesellschaftlichen Mehrwerts z.B. in folgenden Kategorien:

  • Ökologische Nachhaltigkeit (z.B. Ideen für einen schonenden Umgang mit Ressourcen - „grüne“ Produkte, Dienstleistungen & Geschäftsmodelle)
  • Gesundheit und Wohlbefinden (z.B. Lösungen zur Behandlung/Verringerung chronischer Krankheiten, Stärkung von Gesundheitssystemen)
  • Inklusion & soziale Gerechtigkeit (z.B. Lösungen für Belange verschiedener Gesellschaftsgruppen, zur Armutsbekämpfung, [digitale] Lösungen für eine hochwertige, gerechte Bildung)

Die Gewinnerteams werden durch eine Expertenjury und via Publikumsvotum im Rahmen einer feierlichen virtuellen Preisverleihung am 1. Juli 2021, 18-20 Uhr, gekürt.

Unter den insgesamt zwölf Finalteams, die aus 34 Bewerbungen ausgewählt wurden, sind auch drei Teams der Universität Bamberg:

  • Team „u r n f o l d“ bestehend aus Kristina Steinhauf und Katharina Scheidig, startet mit der Idee von einer DIY-Urne, die nicht nur nachhaltig, modern und preiswert ist, sondern auch als Ritual zur Trauerarbeit eingesetzt werden kann.
  • Team „Maitri“ (Sanskrit: ‚Freundschaft/Wohlwollen‘) bestehend aus Verena Aichele, Preity Gurung und Josephine Löhnqvist, pitcht die Idee einer Plattform für kulturelle Nachhaltigkeit, wobei politische Kunst (zunächst aus Nepal, später auch aus Guatemala und Tansania), gedruckt auf T-Shirts, als Medium des kulturellen Austauschs dient.
  • Team „Spiel für alle – Begeisterung barrierefrei“ bestehend aus Christopher Groß, Johannes Miran Langer, Dr. Marius Raab und Rosa Semle, bringt die Idee von einem barrierefreien, inklusiven Spiel in digitaler und analoger Form ein.

Alle beteiligten Teams werden auch nach Abschluss der SCI von den Gründungsberater:innen der Unis Bamberg und Würzburg weiter betreut und bei der Fortentwicklung ihrer Ideen unterstützt.

Genauere Informationen zur Social Innovators Challenge: https://www.uni-wuerzburg.de/sft/gruendungsberatung/veranstaltungen/social-innovators-challenge/