Dr. rer. nat. (Dipl.-Psych.) Jessica Röhner

Markusplatz 3
D-96045 Bamberg

E-Mail: jessica.roehner(at)uni-bamberg.de

 

Frau Dr. Jessica Röhner ist zu finden auf:

 

seit 11/2019

Post-Doc der Trimberg Research Academy (TRAc)

seit 10/2019

Habilitandin an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

01/2014

Abschluss des Promotionsverfahrens zur Dr. rer. nat. (Prädikat: summa cum laude) an der Technischen Universität Chemnitz mit der Arbeit „Faking the Implicit Association Test (IAT): Predictors, Processes, and Detection“

09/2009

Abschluss des Studiums zur Diplom-Psychologin (Durchschnittsnote 1,2). Titel der Diplomarbeit: „Explizites Verfälschen Impliziter Assoziationstests: Verfälschbarkeit von Selbstwert- und Extraversions-IATs mittels unspezifischer Fälschungsaufforderung vs. detaillierter Fälschungsinstruktion.“

10/2003 - 09/2009

Diplomstudiengang Psychologie, TU Chemnitz (nichtpsychologisches Wahlpflichtfach: Philosophie)

02/2020

Zertifizierung zur systemischen Coachin

 

seit 04/2020

Stipendiatin (Habilitationsstipendium im Rahmen des Step-by-Step-Programmes) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

seit 03/2020

Post-Doc am Lehrstuhl für Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

seit 11/2019

Beraterin am Kompetenzzentrum für Angewandte Personalpsychologie (KAP), Otto-Friedrich-Universität Bamberg

seit 10/2018

Assoziierte Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik, Personal- und Sozialpsychologie, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

06/2010 - 10/2018

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik n den Arbeitsgruppen von Prof. Dr. Astrid Schütz, Dr. Jens Eisermann, PD Dr. Stefan Engeser und Prof. Dr. Anja Strobel, TU Chemnitz (im Zeitraum von 2012 bis 2018 zusätzlich inhaltliche Beratung für Studierende in Zusammenarbeit mit der Testothek der TU Chemnitz)

10/2009 - 06/2010

Wissenschaftliche Hilfskraft an der Professur für Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik, TU Chemnitz

04/2009 - 07/2009

Praktikum in der KJF e.V. (Kinder,- Jugend- und Familienhilfe), Chemnitz

08/2007 - 09/2009

Studentische Hilfskraft an der Professur für Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik, TU Chemnitz

10/2008 - 12/2008

Tutorin für das Seminar „Testtheorie und Testpraxis“ an der Professur für Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik, TU Chemnitz

10/2007 - 12/2007

Tutorin für die Vorlesung „Angewandte Diagnostik“ an der Professur für Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik, TU Chemnitz

09/2015

Verleihung des Hogrefe-Poster-Preises für Psychologische Diagnostik im Rahmen der 13. Jahrestagung der Fachgruppe für Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik, Mainz. Titel des Posters: "Die Spreu vom Weizen trennen: Fälschungs- und konstruktbezogene Varianz im Impliziten Assoziationstest (IAT)".

 

Themen/ Schwerpunkte

  • Kommunikation und Kommunikationspsychologie
  • Gesprächsführung
  • Präsentationstechniken
  • Validität psychologischer Diagnostik in high-stakes situations (z. B. Personalauswahl)

Forschungsinteressen

  • Diffusionsmodellanalysen
  • Eindruckslenkung und Selbsttäuschung
  • Indirekte und direkte Verfahren psychologischer Diagnostik
  • Kommunikation
  • Maschinelles Lernen
  • Rassismus und Vorurteile
  • Selbstdarstellung
  • Selbstwertschätzung
  • Verfälschbarkeit, Verfälschungsprozesse und Validität psychologischer Testverfahren

  • Prof. Dr. Calvin K. Lai (Washington University in St. Louis; Director of Research: Project Implicit) 

seit 02/2020

Mitglied der Arbeitsgruppe Inklusivität und Diversität der DPPD-Fachgruppe

11/2017 - 10/2018

Ständiger Gast in der Studienkommission der TU Chemnitz

 

  • seit 07/2020: Journal of Experimental Social Psychology
  • seit 05/2020: Current Issues in Personality Psychology
  • seit 04/2018: Frontiers in Psychology
  • seit 03/2018: Journal of Experimental Psychology: Learning, Memory, and Cognition
  • seit 10/2014: European Journal of Psychological Assessment
  • seit 03/2012: Experimental Psychology
  • seit 12/2012: Journal of Research in Personality

  • seit 12/2019: Mitglied der Society for the Teaching of Psychology
  • seit 05/2017: Mitglied im Deutschen Hochschulverband (DHV)
  • seit 10/2016: Mitglied der Association for Psychological Science (APS)
  • seit 10/2016: Mitglied der Society for Personality and Social Psychology (SPSP)
  • seit 01/2016: ordentliches Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs); vorab seit 2010 assoziiertes Mitglied
  • seit 01/2015: Mitglied der Psychonomic Society
  • seit 12/2010: zusätzlich Mitglied im Fachbereich: Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik der DGP

Diffusionsmodellanalysen

  • Fast-DM
    • Röhner, J., & Ewers, T. (2016). How to analyze (faked) Implicit Association Test data by applying diffusion model analyses with the fast-dm software: A companion to Röhner & Ewers (2016). The Quantitative Methods for Psychology, 12, 220-231. doi:10/20982/tqmp.12.3.p220
  • EZ
    • Röhner, J., & Thoss, P. J. (2018). EZ: An easy way to conduct a more fine-grained analysis of faked and nonfaked Implicit Association Test (IAT) data. The Quantitative Methods for Psychology, 14, 17-37. doi:10.20982/tqmp.14.1.p017

Berechnung von IAT-Effekten

  • C and D measures with R
    • Röhner, J., & Thoss, P. J. (2019). A tutorial on how to compute traditional IAT effects with R. The Quantitative Methods for Psychology, 15, 134-147. doi:10.20982/tqmp.15.2.p134