Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik

Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationssysteme in Dienstleistungsbereichen

Soziale Netzwerke und IT

Ein wichtiges Anliegen des Lehrstuhls besteht darin, praxisorientierte Forschung zu betreiben, durch die Handlungsempfehlungen für einen effizienteren Umgang mit der IT gegeben werden können. In diesem Forschungsschwerpunkt schauen wir uns an, welche Rolle zwischenbetriebliche und innerbetriebliche soziale Netzwerke spielen und welchen Einfluss sie auf den Wertbeitrages der IT haben. Basierend auf einer empirischen Untersuchung der deutschen Bankenindustrie zum Thema „Management von IT-Dienstleisterbeziehungen“ haben wir zum Beispiel durch eine Soziale Netzwerkanalyse zur Erfassung und Auswertung des bankinternen Netzwerkes zwischen den Mitarbeitern der Fach- und IT-Bereiche nachgewiesen, dass sehr enge Beziehungen zwischen den Mitarbeitern beider Seiten zu einer höheren Servicequalität seitens des IT-Dienstleisters führen. Ferner konnte auf zwischenbetrieblicher Ebene (Outsourcer und Dienstleister) gezeigt werden, dass tendenziell jene Outsourcingbeziehungen erfolgreicher sind, welche über eine Vielzahl an intensiv genutzten Kommunikationsbeziehungen über alle unterschiedlichen Hierarchieebenen (Top-, Mittel-Management und operative Ebene) hinweg verfügen. Ebenfalls stellte sich heraus, dass das Top-Management-Involvement, also der Einbezug des Top-Managements in die laufende  Outsourcingbeziehung, ein wichtiger Treiber für eine gute Outsourcingbeziehung ist.

Darüber hinaus beschäftigt sich der Lehrstuhl mit der Erforschung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen aus einer Netzwerkperspektive. Ziel dieser Arbeit ist es auf der einen Seite die Rolle von Unternehmensnetzwerken für deren Innovationsfähigkeit zu analysieren und auf der anderen Seite den Beitrag, den die IT zum Management bzw. zur Nutzbarmachung des Wissens der externen Partner leisten kann, aufzudecken. Dazu wurde im vergangenen Jahr eine deutschlandweite Studie mit dem Titel „Die Rolle von Unternehmensnetzwerken für die Innovationsfähigkeit“ unter den 2500 größten Unternehmen des produzierenden Gewerbes zusammen mit der German Graduate School of Management and Law, Heilbronn durchgeführt. In diese Erhebung gingen bereits Erkenntnisse aus einer zuvor durchgeführten Fallstudienserie ein, welche es nun mit Hilfe der Umfrage zu validieren gilt. Erste Ergebnisse werden im Laufe des Jahres erwartet und veröffentlicht. Parallel zu diesem Prozess wird die gleiche Studie unter den 1000 größten deutschen Unternehmen der IT-Branche durchgeführt.