ISDL-MED-B: Management externer IT-Dienstleister

Inhalt

Das Outsourcing von IT-Aufgaben ist in vielen Unternehmen gängige Praxis. Dabei spielen Kostenüberlegungen genauso wie die „Konzentration auf die Kernaufgaben“ für auslagernde Unternehmen eine wichtige Rolle.

War der Outsourcing-Markt bis vor einigen Jahren auf beiden Seiten von großen Unternehmen geprägt, gewinnt das Thema auch zunehmend für kleine und mittlere Unternehmen eine Bedeutung. Unter zahlreichen Bezeichnungen wie „Cloud“, „Software-as-a-Service“ oder „On-Demand“ werden Services von IT-Dienstleistern angeboten.

Die Veranstaltung widmet sich dem breiten Spektrum an IT-Outsourcing-Möglichkeiten in strukturierter Weise und zeigt Handlungsoptionen und Steuerungsinstrumente für auslagernde Unternehmen auf.

  1. Motivation für IT Outsourcing
  2. Liefermodelle am IT Outsourcing-Markt
  3. Wahl der eigenen und fremden IT-Leistungstiefe: Outtasking vs. Outsourcing?
  4. Der IT Supplier-Lebenszyklus

    a) Anbahnung einer neuen IT-Lieferbeziehung

    b) Laufende Gestaltung und Überwachung

    c) Terminierung und Provider-Übergang

  5. Rechtssichere Gestaltung von IT Outsourcing-Verträgen
  6. Nearshoring und Offshoring – Die Rolle kultureller Aspekte
  7. Benchmarking von IT-Lieferbeziehungen

weitere Angaben

  • Die Veranstaltung wird jährlich im Sommersemester angeboten.
  • IISM-Modulgruppe A6 (IISM in der betrieblichen Praxis)
  • 2 SWS
  • 90-minütige Abschlussklausur
  • 3 ECTS
  • ECTS-Bedingung: Bestehen der Abschlussklausur
  • offen auch für Bachelor- und Masterstudierende aus anderen Studiengängen neben IISM

Anmeldung zum ISDL-Kurs

Persönliche Daten
Abschicken