Schriften der Universitätsbibliothek Bamberg

Profil der Reihe

Es erscheinen Schriften aus dem Fächerspektrum der sprach- und literaturwissenschaftlichen Disziplinen über Philosophie bis Geschichte, Archäologie, Geographie und Katholische Theologie. Es besteht eine kulturwissenschaftliche Ausrichtung der einzelnen Fächer, die Bereiche wie Denkmalpflege, Kulturgutsicherung und Kunstgeschichte ebenso abdecken wie die verschiedenen Philologien, Geschichte/Europäische Ethnologie und Geographie.

Schriftenreihe auf dem OPUS-Hochschulschriftenserver

Bisher erschienene Bände

Hirnschalen der Autoren : Katalog zur Ausstellung in der Teilbibliothek 4, 17. April 2018 bis 17. Juni 2018 / Robert Schwarz. Herausgegeben von der Universitätsbibliothek Bamberg. Bearbeitet von Bernd Goldmann

Bamberg: Univ. of Bamberg Press, 2018
(Schriften aus der Universitätsbibliothek Bamberg ; 15)
978-3-86309-559-8

Preis: 20,00 €

Die Werke von Robert Schwarz (geb. 1951) sind in der Welt zu Hause, der Künstler selbst lebt in der Gutenbergstadt Mainz. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich mit der Literatur der Antike, des Barock, der Klassik und des 19. Jahrhunderts, für seine Zwecke wählt er Texte oder Textfragmente aus. Häufig setzt der Künstler dann diese Texte, interpretiert sie auf seine Weise als bildender Künstler. Seine Profession besteht aus dem Malen mit dem Lithostein, einem höchst aufwendigen Verfahren, das viele Druckvorgänge verlangt, in seltenen Fällen bis zu 40, und in nur kleiner bis kleinster Auflage dokumentiert ist

Zugriff auf den Volltext über OPUS:
http://opus4.kobv.de/opus4-bamberg/frontdoor/index/index/docId/51385

 

 

Bamberger Federführer : die besten Texte aus drei Jahren Literaturwettbewerb an der Universität Bamberg (2009-2011) / hrsg. von Katharina Kellermann, Oda Riehmer

Bamberg: Univ. of Bamberg Press, 2012
(Schriften der Universitätsbibliothek Bamberg ; 14)
ISBN 978-3-86309-078-4
Preis: 15,00 €

Im Kreise des Redaktions-Teams der studentischen Hochschulgruppe Feki.de entstand im November 2008 die Idee, einen Literaturwettbewerb an der Universität Bamberg zu etablieren. Das Projekt sollte es Studierenden aller Fachrichtungen ermöglichen, literarisch tätig zu werden und sich mit ihren Texten dem Urteil einer Jury bzw. der Leser zu stellen. Insgesamt drei Mal wurde der Wettbewerb durchgeführt: 2009 wurde die beste Kurzgeschichte zum Thema „Um 20 Uhr am Gabelmoo“ gesucht, im Jahr darauf lautete das Thema schlicht „fertig. Der letzte Wettbewerb stand schließlich unter dem Motto „Heimat“. Die Auswahl der Siegertexte übernahm eine Jury, bestehend aus Vertretern verschiedener Hochschulgruppen – Feki.de, Rezensöhnchen und Ottfried –, Prof. Dr. Andrea Bartl, Inhaberin der Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, dem Autor und Kritiker Rolf Bernhard Essig sowie wechselnd den Autoren Nora Gomringer, Kurt Kreiler und Nefvel Cumart. Daneben konnten die Feki.de-Leser über den jeweiligen Publikumspreisträger abstimmen. Neben den Studierenden der Universität Bamberg waren ab dem zweiten Jahr auch Teilnehmer der Schreibwerkstatt der JVA Ebrach eingeladen, ihre Texte einzu­senden. Im Vergleich mit den studentischen Texten boten die Beiträge der Gefangenen einen interessanten Perspektivwechsel für alle Teil­nehmer und Leser. Insgesamt 24 Kurzgeschichten aus den Jahren 2009 bis 2011 haben wir in diesem Band zusammengestellt. Neben den jeweiligen Siegertexten finden sich in der Anthologie auch die Beiträge der JVA-Bewohner zum Thema „fertig“, sowie ausgewählte Texte Studierender, die die Podestplätze nur knapp verfehlten.

Zugriff auf den Volltext über OPUS:
http://opus4.kobv.de/opus4-bamberg/frontdoor/index/index/docId/477

 

 

Einladung zum Wassertreten : Ausstellung in der TB 4 vom 11. November 2011 bis 29. Januar 2012 / Liesel Metten. Hrsg. von der Universitätsbibliothek Bamberg. Bearb. von Bernd Goldmann

Bamberg: Univ. of Bamberg Press, 2011
(Schriften der Universitätsbibliothek Bamberg ; 13)
ISBN 978-3-86309-037-1
Preis: 10,00 €

Der Katalog ist anlässlich einer Ausstellung in der Universitätsbibliothek Bamberg 2011 erschienen und umfasst Abbildungen von 58 künstlerisch gestalteten Briefumschlägen, die Liesel Metten an Bernd Goldmann versandt hat. Er enthält außerdem einen Orginaltext "Briefe sehen - Bilder sehen" von Anne Duden.
Liesel Metten lebt als Künstlerin in Nieder-Olm bei Mainz. Mit ihren witzigen, erfindungsreichen bildhauerischen Arbeiten, die von Tieren und Menschen in der Fabelwelt berichten, ist sie weit über ihren regionalen Wirkungskreis beachtet worden. Ihre Phantasie lässt sie dauernd Grenzen überschreiten, die sie beispielsweise zu einer fast literarischen Konzeptkunst führt. So hat sich Liesel Metten intensiv mit Bacharach und dessen Bedeutung in der Romantik auseinandergesetzt. Seit vielen Jahren erweiterte sie den Begriff Künstlerbrief, der in mehreren Ausstellungen präsentiert wurde, um die Gestaltung von Briefumschlägen. Sie transponiert ihre dreidimensionale Kunst in eine zweidimensionale und erweitert ihre Botschaft mittels Sondermarken der Post.

Zugriff auf den Volltext über OPUS:
http://www.opus-bayern.de/uni-bamberg/volltexte/2012/389/

 

 

Band 1 bis 12 der Reihe finden Sie hier.