Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2021/22

Liebe Studentinnen, liebe Studenten der Kunstgeschichte,

herzlich willkommen in der Bamberger Kunstgeschichte. Wir freuen uns, Sie trotz der immer noch bestehenden Einschränkungen durch Corona begrüßen zu dürfen. Wir können natürlich auch nicht die Entwicklung der Pandemie voraussehen, möchten Sie aber zumindest über unsere Planungen für das Wintersemester informieren.

Personell können wir berichten, dass Frau PD Dr. Katharina Schüppel inzwischen ihre Heisenbergstelle am Lehrstuhl für Mittelalterliche Kunstgeschichte angetreten hat und zukünftig regelmäßig unser Lehrangebot bereichern wird. Herr Prof. Dr. Wolfgang Brassat nimmt ein Forschungssemester wahr, die Lehrveranstaltungen werden von Herrn PD Dr. Björn Statnik vertreten.

Gerne möchten wir Ihrem Wunsch entsprechen, soweit es geht, wieder in den Präsenzunterricht zu wechseln. Dies wird voraussichtlich jedoch nur für Seminare mit kleinerer Teilnehmerzahl zu realisieren sein. Sehr wahrscheinlich wird die Vorlesung nochmal digital stattfinden müssen. Außerdem planen wir eine große sechstägige Exkursion durch Franken.

Die Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen in FlexNow, sowie der Eintrag in die Referatslisten im entsprechenden VC-Kurs ist ab dem 1. Oktober 2021 möglich.

Wir halten Sie über jede Veränderung auf dem Laufenden. Zunächst aber wünschen wir Ihnen gute Erholung und eine schöne Vorbereitungszeit auf das Wintersemester.

Herzliche Grüße,

Ihre Lehrstühle für Kunstgeschichte

 

Lehrstühle

Das Fach wird an der Universität Bamberg durch zwei Lehrstühle vertreten:

Arbeitsschwerpunkte

Gemeinsam widmen sie sich der Erforschung von Kunst ihrer ganzen Bandbreite von der Spätantike bis zur Gegenwart.

Gegenstand des Fachs sind neben den Kunstwerken selbst Fragen der Produktion, Rezeption und Funktion sowie die Geschichte des Fachs, seiner Methoden und Theorien.

Neben den drei Hauptgattungen Architektur, Skulptur und Malerei bilden Graphik, Fotografie, Neue Medien, Kunsthandwerk und Design sowie ephemere Formen wie Festdekorationen und Performance weitere Schwerpunkte.

Besonderheiten in Bamberg

Die Weltkulturerbe-Stadt sowie die Bauwerke und Museen der Umgebung stellen eine Fülle von Studienobjekten ersten Ranges für Seminare, Exkursionen und Forschungsarbeiten dar.

Die Räume der beiden Lehrstühle befinden sich im historischen Stadtzentrum im Häuserkomplex „Am Kranen 10-12“ in unmittelbarer Nähe zum Domberg und Alten Rathaus.

Die beiden Lehrstühle gehören zum Institut für Archäologie, Denkmalkunde und Kunstgeschichte (IADK), das mit seinem Fächerverband einzigartige Möglichkeiten der interdisziplinären Verknüpfung bietet.

Eine weitere Besonderheit ist die praxisorientierte Ausrichtung von Lehre und Forschung.