Lehre im Wintersemester 2022/23

Lehre im Wintersemester 2022/23

Liebe Studierende,

das Wintersemester 2022/23 steht vor der Tür und wir möchten wir Ihnen noch ein paar neue Informationen geben.

Die neuen Lehrveranstaltungen mit den entsprechenden Modulzuordnungen finden Sie aktuell im UnivIS. Es werden für alle Module entsprechende Seminare/Hauptseminare angeboten. Sie müssen sich für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen   n i c h t   in FlexNow anmelden! Wichtig ist es jedoch, dass Sie sich verbindlich in den jeweiligen VC-Kurs einschreiben. Die Referatslisten werden ab dem 5. Oktober 2022 ab 10.00 Uhr!nur im VC veröffentlicht, dort müssen Sie sich auch eintragen. Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie sich gerne an die Sekretariate der Lehrstühle wenden.

Wir freuen uns darauf, Sie ab dem 17. Oktober 2022 wieder in Bamberg begrüßen zu dürfen.

Ihre Lehrstühle für Kunstgeschichte

 

Lehrstühle

Das Fach wird an der Universität Bamberg durch zwei Lehrstühle vertreten:

Arbeitsschwerpunkte

Gemeinsam widmen sie sich der Erforschung von Kunst ihrer ganzen Bandbreite von der Spätantike bis zur Gegenwart.

Gegenstand des Fachs sind neben den Kunstwerken selbst Fragen der Produktion, Rezeption und Funktion sowie die Geschichte des Fachs, seiner Methoden und Theorien.

Neben den drei Hauptgattungen Architektur, Skulptur und Malerei bilden Graphik, Fotografie, Neue Medien, Kunsthandwerk und Design sowie ephemere Formen wie Festdekorationen und Performance weitere Schwerpunkte.

Besonderheiten in Bamberg

Die Weltkulturerbe-Stadt sowie die Bauwerke und Museen der Umgebung stellen eine Fülle von Studienobjekten ersten Ranges für Seminare, Exkursionen und Forschungsarbeiten dar.

Die Räume der beiden Lehrstühle befinden sich im historischen Stadtzentrum im Häuserkomplex „Am Kranen 10-12“ in unmittelbarer Nähe zum Domberg und Alten Rathaus.

Die beiden Lehrstühle gehören zum Institut für Archäologie, Denkmalkunde und Kunstgeschichte (IADK), das mit seinem Fächerverband einzigartige Möglichkeiten der interdisziplinären Verknüpfung bietet.

Eine weitere Besonderheit ist die praxisorientierte Ausrichtung von Lehre und Forschung.