Studium im Ausland

Die Vorbereitung eines Auslandsstudiums kostet - egal ob Studierende eine Behinderung haben oder nicht - enorm viel Zeit und Aufwand. Viele Fragen zu Studienorganisation, Voraussetzungen und Finanzierung sind zu klären. Behinderte und chronisch kranke Studierende brauchen darüber hinaus Informationen zu behinderungsbedingten Mehrbedarf, Krankenversicherung, behindertengerechten Wohnmöglichkeiten, Mobilität und Assistenz.

Zunächst führt der erste Weg ins Akademische Auslandsamtder Universität Bamberg, wo Sie grundlegende Informationen über das Studium in einem Land der Europäischen Union und in Übersee erhalten.

Sonderförderung im Rahmen eines ERASMUS+-Aufenthalts: Personen mit Beeinträchtigung können einen Zuschuss für Mehrkosten erhalten. Seit 2018 ist es möglich, ab einem Grad der Behinderung (GdB) von 30 einen einfachen Zuschuss zu beantragen. Studierende, die einen entsprechenden Nachweis erbringen, werden mit dem Höchstsatz der Ländergruppe gefördert, um im Ausland anfallende Mehrkosten zu tragen.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) informiert generell über Auslandsstudienaufenthalte.

Weitere Informationen über das Studium im Ausland und Erfahrungsberichte finden Sie unter:

Zur Inspiration und Erstinformation

Finanzierung und Auslandskrankenversicherung

Praktikums-, Ausbildungs- und Traineestellen weltweit

Studium im Ausland - Livingabroad