Einrichtungen und Organe

Beauftragter für Studierende mit Behinderung

Lehre und Lernen

Inklusion in der Lehre 

Die barrierefreie Hochschuldidaktik ist ein zentraler Baustein einer chancengerechten Hochschule und ist vor allem für Menschen mit Sinnesbeeinträchtigungen und nicht-sichtbaren Behinderungen (z.B. Teilleistungsstörungen, psychische Beeinträchtigungen und chronischen Erkrankungen) von hoher Bedeutung um uneingeschränkt an der Hochschulbildung teilhaben zu können.

Inklusion in der Lehre bedeutet aber auch, dass sie eine Form der Lehre ist, bei der möglichst viele Studierende chancengleich teilnehmen können, ohne dass diese gesondert an Sie herantreten müssen um sich zu ‚outen‘ oder ‚besondere Bedingungen‘ zu erbitten.


Weiterführende Informationen

Seminare (FBZHL)

Seminar "Inklusion - Barrierefreie Lehre für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung"

Am Donnerstag, 1. März 2018 findet von 10 bis 18.00 Uhr das Seminar Inklusion statt. Inhalte sind:
- Rolle als Dozent/in im Umgang mit behinderten und chronisch kranken Studierenden
- Tipps zur Umsetzung einer barrierefreien Hochschuldidaktik
- Nachteilsausgleiche für behinderten und chronisch kranke Studierende bei Prüfungen

Eine direkte Anmeldung ist auf der folgenden Internetseite möglich.

Seminar "Psychische Erkrankungen bei Studierenden"

Am 20. März 2018 findet von 10 - 17.00 Uhr (K 20 02.08 Alter Senatssaal) das Seminar "Psychische Erkrankungen bei Studierenden" als ganzer Seminartag statt, nach Rückmeldungen von Teilnehmenden des vorherigen Seminares, dass man sich für einige inhaltliche Teile des Seminars mehr Zeit gewünscht hätte. Nun soll vor allem der Punkt "Erkennen von psychischen Erkrankungen" ausführlicher behandelt werden.

Auch hier ist eine direkte Anmeldung auf der nachfolgenden Internetseite möglich.

Für weitere Fragen sowie können Sie das FBZHL kontaktieren.

Ein Presseartikel vom Umgang mit psychischen Erkrankungen bei Studierenden finden Sie hier

 

Barrierefreies Surfen & Script

Studierende mit verschiedensten Sinnes- und anderen Beeiträchtigungen meistern mit beachtlicher Anstrengung die Studienanforderungen. Die Lehrenden müssen sich den damit verbundenen Herausforderungen stellen und bestehende Barrieren in der Lehre abbauen. Die barrierefreie Vermittlung und Erarbeitung von Wissen ist daher notwendiger Alltag und ein Qualitätsmerkmal.

Die zwei folgenden Themenbereiche will Antworten auf die verständliche Frage "Wie soll das gehen?" und Anregungen zur Gestaltung liefern.

Internet für Alle - Barrierefreies Internet

Barrierefreies Script