(1) Unternehmensteuersysteme

Im Mittelpunkt steht der Vergleich verschiedener internationaler Unternehmensteuersysteme und deren Ausprägungen (Bausteine des Unternehmensteuersystems: Steuerarten, Bemessungsgrundlage, Tarif, Verlustverrechnung, Veräußerungsgewinne). Wesentliche Einflüsse entfalten hier die Maßnahmen der EU sowie die Rechtsprechung des EuGH (z. B. Meilicke I und II). Von zentraler Bedeutung ist in diesem Zusammenhang das System der steuerlichen Gewinnermittlung. Während in einzelnen Staaten (z. B. auch in Deutschland) ein von der handelsrechlichen Rechnungslegung abhängiges Gewinnermittlungssystem besteht (sog. Maßgeblichkeit), bestimmt sich in anderen Ländern der Gewinn nach eigenständigen steuerlichen Regelungen.

Abgeschlossene Dissertationen:

  • Quinten, Roland, Entstrickungsbesteuerung im Körperschaft- und Umwandlungssteuerrecht, Aachen 2014.
  • Schiefer, Florian, Ertragsteuerliche Perspektiven der nationalen und grenzüberschreitenden Verlustnutzung bei europäischen Kapitalgesellschaftskonzernen, Aachen 2014.

Ausgewählte Bachelor- und Masterarbeiten am Lehrstuhl:

  • Die deutsche Konzernbesteuerung im Wandel vor dem Hintergrund der EU-Harmonisierung
  • Belastungswirkungen der verdeckten Gewinnausschüttung seit der Unternehmensteuerreform 2008
  • Gewerbesteuerliche Verlustverrechnung bei Verschmelzung und Spaltung von Personengesellschaften
  • Problematik einer grenzüberschreitenden Organschaft
  • Unternehmenssanierung im Körperschaftsteuerrecht nach der Unternehmensteuerreform 2008

Veröffentlichungen des Lehrstuhls:

  • Quinten, R./Schiefer, F., Die ertragsteuerliche Behandlung vermögensverwaltender Personengesellschaften - einheitliche und dualistische Betrachtung sowie Bruchteilsgedanke, Steuer und Studium 2012, S. 346ff.
  • Egner, T./Sartoris, J., Verzicht auf Pensionszusage - Klarheit bei unsicherer Wetterlage, DB 2011, S. 2804 - 2808.
  • Egner, T., Kommentar zur Neuregelung der GWG durch die Unternehmensteuerreform 2008 und das Wachstumsbeschleunigungsgesetz, Haufe Finance Office, Freiburg 2011.