(5) Berufsstandsforschung

Die Berufsstandsforschung des Lehrstuhls basiert auf der Analyse des Beziehungsdreiecks um Steuerberater, Mandant und Finanzverwaltung. Gerade diese Beziehung wird durch die Digitalisierung wesentlich beeinflusst, sodass der Berufsstand disruptive Veränderungen vorhergesagt werden. Eine Studie von Frey und Osbonne wird insoweit häufig so zitiert, dass 99% der Tätigkeiten eines Steuerberaters durch den Computer übernommen werden könnten. Dies beruht jedoch auf einem Übersetzungsfehler, da der von Frey/Osbonne angegebene "tax preparer" nur die Funktion des Steuerdeklarateurs umfasst. Dieser Forschungsschwerpunkt weist - insbesondere ohne die Digitalisierung - wesentliche Interdependenzen zum Forschungsschwerpunkt "Steuerliches Prozess- und Risikomanagement" auf.

 

Literaturhinweise:

Abgeschlossene Dissertationen:

  • Freymuth, Julia: Der Steuerberater als Partner des KMU im digitalen Zeitalter - Empirische Analyse zur Neuausrichtung des Geschäftsmodells des Steuerberaters vor dem Hintergrund fortschreitender Digitalisierung.

Weiterführende Links: Promotionsprojekt: Der gesamtwirtschaftliche Wertbeitrag des Steuerberaters; DATEV-Blog-Beitrag: Eine Frau, eine Mission. Doktorarbeit zur Zukunft der Steuerberatung