Christliche Lebenskunst

„Wie soll ich leben?“ ist bis heute eine Frage, die Menschen umtreibt. Eine populäre Antwort darauf lautet: „Du musst dein Leben reflexiv gestalten.“ Unter dem Begriff der Lebenskunst ist die Auseinandersetzung mit der individuellen Lebensgestaltung Ende des 20. Jahrhunderts populär geworden. Der Sache nach aber ist die Lebenskunst aber auch ein Zentralbegriff theologischer Reflexion: In pastoraler, ethischer und spiritueller Hinsicht. Sie versteht sich in verschiedensten Erscheinungsformen als Auseinandersetzung mit der Frage nach dem guten Leben. Dabei liegt ein Augenmerk auf der Tatsache, dass religiöse und quasi-religiöse Vollzüge in diesen Zusammenhängen immer wieder eine wesentliche Rolle spielen (liturgische oder liturgieähnliche Vollzüge, ‚Vergöttlichungen‘ des Alltags, religiöse Anspielungen und Überformungen …).

 

Ausgewählte Publikationen zum Forschungsfeld

Laubach, Thomas: Alltagsmoral / Christliche Lebenskunst. Theologie im Fernkurs: Der christliche Glaube. Aufbaukurs. Lehrbrief 18, Würzburg 2013.

Laubach, Thomas: Lebensführung. Annäherungen an einen ethischen Grundbegriff (Forum Interdisziplinäre Ethik 24), Frankfurt a.M. u.a. 1999.

 

Laubach, Thomas: Aggression, in: Frick, Eckhard/ Hilpert, Konrad (Hg.): Spiritual Care von A bis Z, Berlin/Boston 2021, 7-10; doi.org/10.1515/spircare-2020-0038

Laubach, Thomas: Was ist der Mensch?, in: Sühs, Volker (Hg.): Die entscheidenden Fragen der Zukunft? Theologinnen und Theologen nehmen Stellung. Essays anlässlich 100 Jahren Matthias Grünewald Verlag, Ostfildern 2019, 94-98.

Laubach, Thomas: Diebstahl verboten! Eigentum erlaubt? Eine theologisch-ethische Relecture zeitgenössischer Auslegungen des 7. Gebots, in: Laubach, Thomas / Lindner, Konstatin (Hg.): Geld regiert die Welt!? Ökonomisches Denken als Herausforderung für die Theologie, Münster u.a. 2018, 99-124.

Laubach, Thomas: Auch Jesus war Single, in: neue gespräche. Partnerschaft/Ehe/Familie 48 (3.2018) 22-24.

Laubach, Thomas: Kultur der Empathie? Reichweite und Grenzen des Einfühlungsvermögens am Beispiel der Blasphemie, in: Bergold, Ralph u.a. (Hgg.): Dem Wandel eine menschliche Gestalt geben. Sozialethische Perspektiven für die Gesellschaft von morgen, Freiburg u.a. 2017, 349-365.

Laubach, Thomas: Die Moral der Geburt. Anmerkungen zur Natalität aus theologisch-ethischer Perspektive, in: Bruckmann, Florian/ Dausner, Rene (Hg.): Im Angesicht der Anderen. Gespräche zwischen christlicher Theologie und jüdischem Denken (FS J. Wohlmuth), Paderborn u.a. 2013, 633-648.

Laubach, Thomas: Grenze und Grenzüberschreitung. Ethische Überlegungen zu den Rändern des Lebens, in: „Notizblock“. Materialdienst für Religionslehrerinnen und Religionslehrer in der Diözese Rottenburg-Stuttgart 41 (2007) 4-6.

Laubach, Thomas: Vom Geschmack der Rituale. Anregungen für eine Gebetskultur in der Familie, in: Mayer-Klaus, Ulrike (Hg.): Zusammenwachsen. Rituale für Familien, Ostfildern 2006, 10-15.

Laubach, Thomas: Let’s talk about Sex. Ethische Anmerkungen zum Dialog über Sexualität im Fernsehen, in: forum Medienethik (2/2003) 41-49.

Laubach, Thomas: La conduite de la vie, in: Gomez-Muller, Alfred (Ed.): Du bonheur comme question éthique, Paris u.a. 2002, 85-107.

Laubach, Thomas: „... der Hoffnung letzte Waffe.” Das Lachen in der christlichen Religion, in: Jansen, Wolfgang: Über das Lachen. Aufsätze, Berlin 2001, 29-47.

Laubach, Thomas: Wo hört der Spaß auf? Anmerkungen zum Verhältnis von Lachen und Glauben, in: Geist und Leben 73 (2000) 84-95.

Laubach, Thomas: Leben VI. Theologisch-ethisch, in: LThK 6, Freiburg u.a. 31997, 716-717.

Laubach, Thomas: Lebenskrisen I. Theologisch-ethisch, in: LThK 6, Freiburg u.a. 31997, 727.

Laubach, Thomas: Humor, in: LThK 5, Freiburg u.a. 31996, 334-335.

Hunold, Gerfried W./ Laubach, Thomas: Glück. II. Theologisch-ethisch, in: LThK 4, Freiburg u.a. 31995, 760-761. (mit G.W. Hunold)

 

Ausgewählte Vorträge zum Forschungsfeld

Abtreibung – immer noch ein Tabu?! Entscheidung treffen und damit leben. Podiumsdiskussion, KHG Tübingen (15.05.2019)

50 Jahre „Humanae Vitae“. Studientag „Update Theologie – Ein Tag für die aktuellsten Themen in der Theologie“ in Kooperation mit der HA Schule und Religionsunterricht, EB Bamberg, Bistumshaus St. Otto, Bamberg (28.05.2019)

Amoris laetitia und die Folgen. Workshop, Dekanatskonferenz Calw (29.02.2018)

Fernkurs Theologie Aufbaukurs »Lebenskunst LB 18«. Workshop,Bildungshaus St. Ursula, Erfurt (25.-26.08.2017)

Revolution, Kontinuität oder Verrat? Das Schreiben »Amoris laetitia« von Papst Franziskus zu Ehe und Familie, Vortrag Kulmbach (14.03.2017)

„Es ist gut, jeden Morgen mit einem Kuss zu beginnen.“ Das Rundschreiben „Amoris Laetitia“ von Papst Franziskus. Fortbildung für ReligionslehrerInnen an Realschulen der Erzdiözese Bamberg, Vortrag und Workshop, Weisendorf (09.03.2017)

Total verklemmt? Sexualität als Herausforderung und Chance des Glaubens. Vortrag ÖSG, Coburg (29.11.2016)

Revolution, Kontinuität oder Verrat? Das Schreiben »Amoris laetitia« von Papst Franziskus zu Ehe und Familie. Vortrag Bayreuth (22.11.2016)

Revolution, Kontinuität oder Verrat? Das Schreiben »Amoris laetitia« von Papst Franziskus zu Ehe und Familie. Vortrag, CPH Nürnberg (06.07.2016)

Und sie bewegt sich doch?! Die franziskanische Reaktion auf die Bischofssynode zu Familie, Ehe und Sexualität. Vortrag, Calw-Hirsau (06.04.2016)

Und sie bewegt sich doch?! Die franziskanische Reaktion auf die Bischofssynode zu Familie, Ehe und Sexualität. Vortrag, Böblingen (05.04.2016)

Auf der Suche nach einer neuen Sexualmoral. Vortrag, Kulmbach (16.02.2016)

Homosexualität. Vortrag, Katholische Hochschulgemeinde Bayreuth (02.02.2016)

Und sie bewegt sich doch?! Ergebnisse und Konsequenzen der Bischofssynode zu Familie, Ehe und Sexualität. Vortrag und Gespräch, CPH Nürnberg (09.11.2015)

Die Sache mit dem Sex. Café Disput – Diskussionscafé der Kirchenzeitung »Glaube und Leben« zur Bischofssynode. Café Erni&Lilli, Nierstein (19.09.2015)

Identität im Alter. Vortrag auf dem 37. Fachkongress der Internationalen Vereinigung für Moraltheologie und Sozialethik, Würzburg (07.09.2015)

Mehr als Sex und Gender. Die Bischofssynode 2015 in der Diskussion. Vortrag im Rahmen der Fortbildungsreihe »Update Theologie«, Bamberg (23.06.2015)

Leibfeindliches Christentum? Perspektiven kirchlicher Sexualmoral. Vortrag, Schlossturmsaal, Bayreuth (16.06.2015)

Das Evangelium für die Familie. Die Kirche bei den Menschen des 21. Jahrhunderts. Vortrag, Basilika Marienweiher (26.02.2015)

„Den Eros entgiften“ (M. Lintner). Theologisch-ethische Perspektiven.Vortrag beim offenen Studientag des Instituts Katholische Theologie an der Universität Bamberg für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe zum Thema: »Verklemmt? Sexualität als Thema der Theologie«, Universität Bamberg (26.02.2014)

Sexualität und Sünde. Grundzüge kirchlicher Sexualmoral. Vortrag beim offenen Studientag des Instituts Katholische Theologie an der Universität Bamberg für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe zum Thema: »Verklemmt? Sexualität als Thema der Theologie«, Universität Bamberg (26.02.2014)

„Und sie erkannten, dass sie nackt waren“ (1 Mose 3). Scham als Thema der christlichen Ethik. Vortrag bei der Quadriga im Kurhaus, Baden-Baden (05.02.2013)

Gezeugt nicht geschaffen. Die Moral der Geburt Jesu in interreligiöser Perspektive. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung ZIS »Jesusbilder interreligiös und interkulturell«, Universität Bamberg (29.01.2013)

Podiumsdiskussion »Was ist normal?« Zur Frage nach der Normalität in Bezug auf das Menschenbild. Mit Prof. Jörg Wolstein und Prof. Reinhard Zintl; Moderation: Maike Bruns, Collegium Oecumenicum, Bamberg (17.01.2013)