Vortragsreihe "Alte Sprachen - moderner Unterricht"

Mit der Vortragsreihe „Alte Sprachen – Moderner Unterricht“ setzen Herr Prof. Dr. Markus Schauer und Frau Prof. Dr. Sabine Vogt am Institut für Klassische Philologie einen neuen fachdidaktischen Schwerpunkt. Ab Sommer 2014 laden sie jedes Semester einen Experten aus der Praxis und Theorie des altsprachlichen Unterrichts zu einem Gastvortrag an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg ein.

Die Vorträge sind jeweils aktuellen Fragen der Didaktik und Methodik der lateinischen und griechischen Sprache, Literatur und Kultur im Schulunterricht gewidmet. Die Bedeutung des altsprachlichen Unterrichts und der Antikerezeption für die moderne Gesellschaft wird ebenso diskutiert wie ihr Stellenwert in der Bildungspolitik. Fachwissenschaftliche, fachdidaktische und schulpädagogische Aspekte und Perspektiven sollen in dieser Vortragsreihe den aktiven und künftigen Latein- und Griechischlehrern Anregungen bieten.

Hierzu ergeht herzliche Einladung an die Studierenden der Klassischen Philologie und an Referendarinnen und Referendare, Lehrerinnen und Lehrer der Alten Sprachen.

Bisherige Vorträge: 

  • Prof. Dr. Stefan Kipf (Humboldt-Universität zu Berlin): "'Ovids Metamorphosen werden überall gelesen.', oder: Wie macht man einen Schulklassiker?" (18.10.2018)
  • Dr. Anne Friedrich (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg): "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) - eine neue Agenda für den Lateinunterricht?" (27.06.2018)
  • Dr. Johanna Nickel (Universität zu Köln): "Interkulturelles Lernen im Altsprachlichen Unterricht - Ein literaturdidaktischer Blick auf die Förderung 'interkultureller Kompetenz'" (12.07.2017)
  • Prof. Dr. Peter Kuhlmann (Georg-August-Universität Göttingen): "Lateinische Texte verstehen und übersetzen - didaktische Überlegungen und empirische Befunde" (28.04.2015)
  • Prof. Dr. Stefan Kipf (HU Berlin): "PONS LATINUS - Latein als Brücke: Möglichkeiten der Zweitsprachförderung im Lateinunterricht(313.4 KB)" (27.05.2014)