ISM-MDT-M: Managing Digital Transformation

Dozent: Prof. Dr. Daniel Beimborn

 

Lernziele:

Nach Absolvierung des Kurses haben die Studierenden ein Verständnis für die Herausforderungen, Ziele und Ansätze digitaler Transformation entwickelt. Sie sind in der Lage, aus ganzheitlicher Perspektive Geschäftsmodelle und zugrundeliegende Organisations- und IT-Strukturen zu gestalten und mittels geeigneter Managementansätze ein Vorgehen zu deren Umsetzung zu implementieren.

Inhalt:

Branchenübergreifend sehen sich Unternehmen aller Art seit einigen Jahren der Herausforderung gegenüber gestellt den „digitalen Wandel“ erfolgreich zu gestalten. Um dabei erfolgreich zu sein, müssen Unternehmen ihren grundlegenden organisationalen Aufbau anpassen, sowohl architectural, strukturell als auch kulturell. Durch die stetig wachsende Bedeutung von Informationstechnologien entsteht hierbei auch eine immer engere Verzahnung zwischen IT Strategie und Geschäftsstrategie. Eine grundlegende Wandlung der organisationalen Ausrichtung kann dabei in vielen Branchen erkannt werden - so zum Beispiel in der Automobilbranche (Incumbents vs. Apple oder Google) oder in der Finanzbranche (Incumbents vs. Fintechs). Diese Beispiele zeigen, dass auf digitalen Technologien basierende Geschäftsmodelle in der Lage sind, große Unternehmen und ihr Geschäft substanziell zu gefährden.
In diesem Kontext haben Wirtschaftsinformatik und Informationssystemmanagement die strategische Aufgabe, Unternehmen bestmöglich bei der organisationalen Transformation zu unterstützen; es wird sogar zunehmend zur Kernaufgabe der Disziplin, die Frage zu beantworten, wie mit Hilfe von digitalen Technologien und Daten ein strategischer Beitrag für den Erfolg von Unternehmen geleistet werden kann.

Das Modul MDT beschäftigt sich mit modernen Management-Ansätzen, die von Unternehmen eingesetzt werden, um digitale Innovationen zu ermöglichen und auf deren Basis die eigenen Geschäftsmodelle, Strukturen, Abläufe und Architekturen zu transformieren. So beschäftigt sich der Kurs mit der Verzahnung mit dem Unternehmensarchitekturmanagement, der kompletten Neustrukturierung von Aufbauorganisationen (bspw. Scaled Agile, Implementierung von Squads & Tribes entsprechend des Spotify-Konzepts), der Veränderung von Unternhemenskultur sowie der überbetrieblichen Umgestaltung eines digitalen Ökosystems und der Schaffung neuer „digitaler“ Rollen (Chief Digital Officers u.a.) und Organisationseinheiten (Digital Innovation Labs etc.). Außerdem wird das Thema Digital Governance beleuchtet. Wichtige, über das eigene Unternehmen hinausgehende ökonomische und gesellschaftliche Implikationen wie z.B. Future of Work, Digital Divide, Globalization 3.0, e-Waste werden im Schwestermodul ISM-MDI-M behandelt.

Fester Bestandteil dieses Moduls sind zudem praxisorientierte Einheiten in Kooperation mit regelmäßig wechselnden Partnern. Dieses Semester finden Einheiten zusammen mit Accenture, Capgemini, Commerzbank sowie PwC statt. Zudem wird eine Semester-Challenge mit einem regionalen Bamberger Zulieferunternehmen der Automobilbranche durchgeführt.

Organisatorisches:

  • 6 ECTS / 180 h
  • Zulassungsvoraussetzung für die Belegung des Moduls: keine
  • Empfohlene Vorkenntnisse:  Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, Unternehmensarchitekturmanagement, Informationsmanagement
  • Angebotshäufigkeit: SS, jährlich
  • Die Veranstaltung findet immer donnerstags, 14-18 Uhr statt, sowie zusätzliche Freitagstermine am 10.06., 15.07., 22.07. (für Details siehe Univis)
  • Lehrformen: Seminaristischer Unterricht - 4,00 SWS
  • Sprache: Deutsch
  • Portfolio mit Gruppen- und Einzelleistungen

Literatur:

Die konkret verwendete Literatur wird jeweils im Unterricht bzw. über die elektronische Lernplattform (VC) bekannt gegeben. Teilweise müssen Fallstudien erworben werden.
Grundlegende Quellen sind:

  • Hering, M. (2018). DevOps for the Modern Enterprise: Winning Practices to Transform Legacy IT Organizations. IT Revolution.
  • Hesselberg, J. (2018). Unlocking Agility: An insiders guide to agile enterprise transformation. Addison-Wesley.
  • McAfee, A., & Brynjolfsson, E. (2017). Machine, platform, crowd: Harnessing our digital future. WW Norton & Company.
  • Oswald, G., & Krcmar, H. (2018). Digitale Transformation: Fallbeispiele und Branchenanalysen (p. 196). Springer Nature.
  • Parker, G. G., Van Alstyne, M. W., & Choudary, S. P. (2016). Platform revolution: How networked markets are transforming the economy and how to make them work for you. WW Norton & Company.
  • Reinhardt, K. (2020). Digitale Transformation der Organisation. Springer Fachmedien.
  • Rogers, D. (2016). The digital transformation playbook. Columbia University Press.
  • Uhl, A., & Gollenia, M. L. A. (Eds.). (2014). Digital enterprise transformation: A business-driven approach to leveraging innovative IT. Ashgate Publishing, Ltd..
  • Weill, P., & Woerner, S. (2018). What's your digital business model?: six questions to help you build the next-generation enterprise. Harvard Business Press.
  • Westerman, G., Bonnet, D., & McAfee, A. (2014). Leading digital: Turning technology into business transformation. Harvard Business Press.