Masterseminar ISM-Sem-M: The Golden Age of Digital Innovation

Dozent: Prof. Dr. Daniel Beimborn


Inhalte

“It is not too much of a stretch to think we have entered a golden age of digital innovation.“ (Fichman et al., 2014)

Wirtschaftsinformatik und IT-Management haben dabei die strategische Aufgabe, Unternehmen bestmöglich bei der Innovationsfindung und -umsetzung zu unterstützen; es wird sogar zunehmend zur Kernaufgabe, die Frage zu beantworten, wie mit Hilfe von digitalen Technologien und Daten ein strategischer Innovationsbeitrag für den Erfolg von Unternehmen geleistet werden kann. Unternehmen aller Branchen sehen sich mit diesen Herausforderungen konfrontiert. Das Seminar beschäftigt sich deshalb damit, die Herausforderungen der Digitalen Transformation besonders im Hinblick auf den Einfluss digitaler Innovationen in verschiedenen Industrien genauer zu beleuchten und gleichzeitig mögliche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu identifizieren. Die Seminarteilnehmer sollen sich in ihren Seminararbeiten wissenschaftlich und kritisch mit den unterschiedlichen Ansätzen zum Gelingen erfolgreicher digitaler Transformationen beschäftigen und ihre Potenziale, aber auch Schwächen und Risiken aufzeigen.

Jeweils drei Studierende beschäftigen sich mit Digitaler Transformation in einem spezifischen Industriekontext wie z.B Financial Services oder Healthcare. Sie schreiben individuelle Seminararbeiten, koordinieren sich jedoch selbst und legen unterschiedliche, selbst zu wählende Schwerpunkte (ökonomische vs. rechtliche, vs. gesellschaftliche vs. technische Aspekte; Vorteile vs. Nachteile vs. Erfolgsfaktoren; Fokus auf Sub-Industrien) fest oder nehmen unterschiedliche Sichtweisen ein (bspw. Care Provider vs. Patient).

Seminararbeiten stellen kleine eigenständige Forschungsarbeiten dar und helfen bei der Vorbereitung auf die Masterarbeit. Dementsprechend wird im Seminar das Finden, Formulieren und Motivieren einer Forschungsfrage eingeübt, genauso wie die Auswahl und Anwendung einer geeigneten Forschungsmethode zur Beantwortung der Fragestellung. Im Rahmen der Seminararbeit beschränkt sich die Forschungsmethode meist auf eine Analyse bestehender wissenschaftlicher Literatur („Literature Review“), konzeptuelle Arbeiten (Entwicklung eines Modells oder Frameworks) und ggf. kleinere empirische Arbeiten (bspw. Marktforschung in Form des Vergleiches von verschiedenen Anbietern, Interviews mit IT-Managern oder Auswertung von Projekt- oder Geschäftsberichten). Auf diese Weise kann eine Seminararbeit auch zur Themenfindung und als „Sprungbrett“ für eine Masterarbeit dienen, in der auf die ursprünglich bearbeitete Fragestellung aufgesetzt werden kann. Das Seminar soll in jedem Fall didaktisch dazu dienen, die Studierenden bestmöglich auf das Verfassen der Masterarbeit vorzubereiten. Genauso soll der Seminarvortrag dazu dienen, eine wissenschaftliche Vortrags- und Diskussionskultur einzuüben, die zur Vorbereitung von Masterarbeitsvortrag und -verteidigung dient. Entsprechend wird das Seminar auch Einführungen zu wissenschaftlichem Arbeiten und Referaten enthalten.

Der wissenschaftliche Teil des Seminars wird ggf. ergänzt durch einen Praxis-Vortrag und Fallstudienworkshop einer Unternehmensberatung.

Seminararbeitsthemen

(bitte geben Sie bei Ihrer Bewerbung Erst-/Zweit-/Drittpräferenzen an):

1.       Financial Services (Banks, Insurances, Payment Providers, etc.)

2.       Healthcare (Pharmaceuticals, Diagnostics, Patient Care, etc.)

3.       Manufacturing (Automotive, Chemicals, etc.)

4.       Media and Telecommunications

5.       Ihre eigene Idee (z.B. project-based industries (PBIs) wie Aerospace, Construction, etc.)
          Bitte geben Sie dazu Ihre Idee in der Kommentarzeile des Anmeldeformulars an.

Organisatorisches

Dieses Seminar richtet sich an Studierende der Master-Studiengänge IISM, Wirtschaftsinformatik und WiPäd/WI.

Das Seminar wird zwei Mal stattfinden. Der Blocktermin des Seminars A findet vom 25.-28.01.2020 im Studienheim der Universität Innsbruck in Obergurgl im Ötztal (Österreich) statt, von Seminar B voraussichtlich am 21./22. und 29.01.2020 in Bamberg. Details zu den Terminen finden Sie unten.

Für Seminar A liegen die zu erwartenden Kosten für Unterkunft und Verpflegung (Frühstück, Abendessen sowie Möglichkeit eines Lunch-Pakets) bei ca. 280 EUR/Person. In diesem Preis enthalten sind die Nutzung der Gemeinschaftsräume, Sauna und Fitnessraum sowie W-Lan Zugang.

Nicht im Preis inbegriffen sind Kosten für Getränke. Ebenso kommt die in Eigeninitiative zu organisierende An- und Abreise hinzu (Fahrgemeinschaften oder alternativ Bahn & Bus).

Während der Seminartermine besteht Pflicht zur Anwesenheit und Mitarbeit. Die Seminarleistung besteht aus einer individuell anzufertigenden Seminararbeit (60% der Gesamtnote), einem Seminarvortrag (30%) und der mündlichen Beteiligung bei der Diskussion der anderen Vorträge (10%). Das Seminar gilt nur dann als bestanden, wenn alle Bestandteile mindestens mit ausreichend (Note 4,0) bewertet wurden. Das Seminar findet grundsätzlich auf deutscher Sprache statt, es besteht jedoch die Möglichkeit, die Seminararbeit zu Übungszwecken auf Englisch zu verfassen und/oder den Vortrag in englischer Sprache zu halten.

Hinweis: Aufgrund begrenzter Betreuungskapazität ist die Zahl der Teilnehmer/innen pro Seminar auf jeweils 15 (insg. 30 Plätze) limitiert. Bitte bewerben Sie sich bis 07.10.2019 per untenstehendem Online-Formular. Sie erhalten am 08.10.2019 die Mitteilung über die Zulassung zum Seminar.

Die zugelassenen Teilnehmer/innen werden vom Lehrstuhl im VC Kurs eingetragen.

Termine und Ablauf des Seminars

·         Bewerbungsdeadline bis 07.10.2019, 12:00 Uhr

·         Zusage/Absage über Teilnahme am 08.10.2019

·         Einführung ins Thema und Themenvergabe: 15.10.2019, Uhrzeit: 08-10 Uhr (s.t.) Anwesenheitspflicht

·        Verbindliche Zusage per E-Mail (Seminar A und B) und Überweisung der Kostenpauschale (nur für Seminar A) bis 16.10.2019, 12:00 Uhr. Sollte keine Zusage (und Überweisung) Ihrerseits bis zur genannten Frist eingehen, wird der Platz anderweitig vergeben.

·         Einführung in Wissenschaftliches Arbeiten: 22.10.2019, 8-12 Uhr (c.t.) Optional, wenn entsprechender Nachweis (WAWI Modul abgeschlossen oder vorherige Seminarteilnahme) erbracht.

·         Proposaldiskussion und Feedback: 15.11.2019, 8 - 12 Uhr (c.t.). Anwesenheitspflicht.

·         Abgabe der finalen schriftlichen Arbeit: bis Freitag 20.12.2019, 12:00 Uhr. Die digitale Version per Upload im Virtuellen Campus (VC) und die Printversion inkl. unterschriebener eidesstattlicher Erklärung im Sekretariat des Lehrstuhls (WE5/01.029)

·         Vortragsschulung ("how to present"): 14.01.2020, Uhrzeit: 16-18 Uhr (s.t.)

·         Blockseminar (Seminar A) in Obergurgl, Ötztal: 25.-28.01.2020 - Anwesenheitspflicht.

·         Blockseminar (Seminar B) in Bamberg: 21./22./29.01.2020* - Anwesenheitspflicht. *Änderungen vorbehalten

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an julian.frey(at)uni-bamberg.de.