Informationen zum Coronavirus

Die Corona-Krise bestimmt weiterhin unseren dienstlichen und privaten Alltag. Nach wie vor ist es unser Ziel, es uns allen ungeachtet der sich erneut verschärfenden Infektionslage zu ermöglichen, unter Beachtung des Gesundheitsschutzes weiter miteinander unsere Aufgaben zu erfüllen und Forschung und Lehre aufrechterhalten zu können. Bisher haben wir diese Herausforderung nicht zuletzt dank des hohen Maßes an Akzeptanz, Flexibilität und Kreativität seitens Beschäftigter und Studierender gut gemeistert. Um die Gesundheit aller Universitätsangehörigen zu schützen, gilt es aber nach wie vor wachsam zu sein. Die wichtigsten Informationen, die Sie brauchen, um sich während dieser herausfordernden Zeiten durch einen neuen Arbeitsalltag und außergewöhnliche Semester zu bewegen, sind auf diesen Seiten zusammengetragen.

Die aktuellsten Entwicklungen auf einen Blick

Gemäß den Anordnungen der Ministerien beziehungsweise der Universitätsleitung gilt:

  • Ab sofort gilt Maskenpflicht in allen Gebäuden der Universität.
  • Die Vorlesungszeit des Wintersemesters beginnt am 2. November 2020 und endet am 12. Februar 2021.
  • Der Präsenzbetrieb an der Universität Bamberg ist weiterhin stark reduziert. Soweit möglich arbeiten alle Universitätsbeschäftigen seit dem 23. März im Homeoffice.
  • Die Universitätsbeschäftigten sind - soweit möglich auch für Sprechstunden und Beratungstermine - weiterhin per Mail und telefonisch erreichbar.
  • Die meisten Universitätsgebäude bleiben bis auf Weiteres geschlossen, der Publikumsverkehr bleibt in allen Einrichtungen weitestgehend eingestellt.
  • Ab 3. August können wieder alle Teilbibliotheken als Lern- und Arbeitsort genutzt werden sowie Bücher und andere Medien ausgeliehen werden.
  • Die Mensa Austraße ist seit dem 22. Juni, die Mensa Feldkirchenstraße seit dem 25. Mai unter Einschränkungen wieder geöffnet.
  • Die Anmeldung zu zentralen Prüfungen beginnt am 28. Mai. Die Anmeldung zu dezentralen Prüfungen ist ab 25. Juni möglich, sofern vom jeweiligen Lehrstuhl keine alternativen Fristen festgelegt sind.
  • Studienbegleitende mündliche Prüfungen können unter bestimmten Umständen ermöglicht werden.
  • Verwaltung und Forschungsbetrieb werden aufrechterhalten.

Ausführliche Informationen zur aktuellen Situation und alternative Lösungswege finden Sie auf den FAQ-Seiten. Hintergrundinformationen und wichtige Anlaufstellen gibt es hier.

Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst

Informationen des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege

Informationen des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat

Rundschreiben vom 28. Juli 2020 "Umgang mit privaten Auslandsreisen(1.2 MB)"