Exkursionen

»Deambulando discimus« – Konzept

Der »Peripatos« (περίπατος) war ein großes Schulgebäude mit Vortragssälen und Säulenhallen, das den Zwecken des Unterrichts sowie der wissenschaftlichen Forschung diente. Dort hielt Aristoteles ab ca. 335 vor Chr. seine Lehre. Angeblich philosophierte Aristoteles mit seinen Schülern beim Spazierengehen, weshalb sie »Peripatetiker« genannt wurden. Im Jahr 1910 stellte Abraham Flexner das sogenannte Flexner Report über die Qualität des medizinischen Unterrichts in Nordamerika vor. Für das Report besuchte er 155 medizinische Hochschuleinrichtungen und etablierte das Syntagma »ambulando discimus«. In ihren Exkursionen aktualisiert die Professur für Romanische Literaturwissenschaft/Hispanistik ihr Peripatos (eine Region, eine Stadt, eine Straße, aber auch ein Gebäude etc.), der von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausführlich durchschritten wird, mit dem Ziel, Lernen und Bewegung näher zu bringen:»deambulando discimus«.

2020

»Deambulando discimus – Würzburg als Peripatos« – Exkursion nach Würzburg im Rahmen des Hauptseminars »Jüdische Erinnerungsliteratur in Lateinamerika: Margo Glantz und Michel Laub« (26. und 27. Mai 2020; wegen der Corona-Krise abgesagt). Leitung: Prof. Dr. Enrique Rodrigues-Moura.

2019

»Deambulando discimus – Erfurt als Peripatos« – Exkursion nach Erfurt im Rahmen des Hauptseminars »Lope de Vega« (3. und 4. Dezember 2019). Leitung: Prof. Dr. Enrique Rodrigues-Moura.

»Deambulando discimus – Stuttgart als Peripatos« – Exkursion nach Stuttgart im Rahmen des Hauptseminars »Literatur und Arbeit« (3. und 4. Juni 2019). Leitung: Prof. Dr. Enrique Rodrigues-Moura.

Exkursion nach München: Teatro en español: Desde la otra orilla von José Cruz. Instituto Cervantes, München (14. Januar 2019). Im Rahmen der Vorlesung »Erinnerungskulturen auf der iberischen Halbinsel: Literatur und Medien«. Leitung: Prof. Dr. Enrique Rodrigues-Moura. hier

2018

»Deambulando discimus – Dresden als Peripatos« – Exkursion nach Dresden im Rahmen des Hauptseminars »Menschenrechten und Literatur« (11. und 12. Dezember 2018). Leitung: Prof. Dr. Enrique Rodrigues-Moura. hier

»Deambulando discimus – München als cervantinischer Peripatos«  Exkursion nach München im Rahmen eines cervantinisches Hauptseminars (15. und 16. Mai 2018). Leitung: Prof. Dr. Enrique Rodrigues-Moura und Katharina E. Scheffner, M.A. hier

2017

Besuch der Sonderausstellung »Luther, Kolumbus und die Folgen – Welt im Wandel 1500 – 1600« des Germanischen Nationalmuseums im Rahmen der Vorlesung »Kolumbus – Vespucci – Vaz de Caminha« am Dienstag, den 7. November 2017. Leitung: Prof. Dr. Enrique Rodrigues-Moura und Katharina E. Scheffner, M.A., hier und hier

2015

Teilnahme mit Studierenden an dem Workshop »Memoria histórica, reconciliación y postconflicto« / Amerika-Institut der LMU München, Escuela de Ciencias Humanas, Universidad del Rosario, Bogotá, und Professur für Romanische Literatur-wissenschaft/Hispanistik der Universität Bamberg / 30. Oktober 2015. Leitung: Dr. Elisa Kriza.

pdf hier

(42.8 KB, 1 Seite)

2014

Besuch der Ausstellung »Jüdisches in Bamberg« in der Villa Dessauer (9. Juli 2014). Leitung: Katharina E. Scheffner, M.A., hier

Besuch der Israelitischen Kultusgemeinde (IKG) Bamberg im Rahmen des Seminars »Jüdische Kulturen in Lateinamerika« (12. Mai 2014). Leitung: Katharina E. Scheffner, M.A., hier (242.6 KB)und hier

2013

Nürnberg – Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände und Memorium Nürnberger Prozesse (27. April 2013). Im Rahmen des Seminars »Erinnern und Vergessen in Lateinamerika«. Leitung: Katharina E. Scheffner, M.A. hier