Fraunhofer

Für den Transfer des am Lehrstuhl generierten Wissens sorgt unter anderem die enge Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen IIS im Rahmen von Projekten.

Die Fraunhofer Gesellschaft

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist mit über 22 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte Organisation für angewandte Forschung in Europa und betreibt derzeit 66 Fraunhofer-Institute und selbstständige Forschungseinrichtungen. Mit ihrer zentralen Aufgabe »Forschen für die Praxis« prägt die Fraunhofer-Gesellschaft in enger Kooperation mit ihren Auftraggebern aus der Wirtschaft und der öffentlichen Hand den Innovationsprozess und die Entwicklung von Schlüsseltechnologien. Im Mittelpunkt der Forschung stehen die Bedürfnisse des Menschen hinsichtlich Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Internationale Standorte und Repräsentanzen sorgen für Kontakt zu den wichtigsten Wissenschafts- und Wirtschaftsräumen.

Fraunhofer IIS / Fraunhofer SCS

Der Lehrstuhl ist eng mit dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS verknüpft. Das Institut ist Forschungsstätte und Partner der Wirtschaft in den Bereichen mikroelektronische Systeme und Software. Auftraggeber sind Industrie, Dienstleistungsunternehmen und öffentliche Einrichtungen. Die Geschäftsfelder sind Audio und Multimedia, Bildsysteme, Digitaler Rundfunk, Eingebettete Kommunikationssysteme, IC Design, Logistik, Lokalisierung und Navigation, Medizintechnik, Optische Prüfsysteme, Röntgentechnik und Sensorik. Mehr als 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind am Fraunhofer IIS beschäftigt, das Budget wird bis auf eine Grundfinanzierung in Höhe von weniger als 25 Prozent aus der Auftragsforschung finanziert. Der Hauptsitz des Instituts befindet sich in Erlangen, weitere Standorte sind Nürnberg, Fürth, Ilmenau und Dresden. Das 1985 gegründete Fraunhofer IIS ist heute das größte Institut der Fraunhofer-Gesellschaft. Mit der maßgeblichen Beteiligung an der Entwicklung der Audiocodierverfahren mp3 und MPEG AAC ist das Fraunhofer IIS weltweit bekannt geworden. Dem Fraunhofer IIS ist auch die Fraunhofer Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS angegliedert. Hier arbeiten inzwischen mehr als 50 Mitarbeiter an Themen rund um Logistik und Supply Chain Management. Im Vordergrund  stehen Themen wie Logistikmarktanalyse, Prozess- und Netzoptimierung sowie Technologieeinsatz.

Das Zentrum für Intelligente Objekte ZIO

Das Fraunhofer IIS betreibt zusätzlich das Zentrum für Intelligente Objekte ZIO. Hier arbeiten die Forscher sowohl an der Weiterentwicklung von Technologien für intelligente Objekte als auch an deren Implementierung in der Praxis. Zu den Technologien gehören Identifikations-, Kommunikations- und Ortungstechnologien wie Radio Frequency Identification (RFID), drahtlose Sensornetze, Real Time Locating Systems (RTLS), aber auch GPS- und WLAN-Ortung. Durch diese Technologien erhalten Objekte eine eigene Intelligenz, die es ermöglicht, Informationen über das Objekt, seine Umgebung und seine Historie zu speichern und zu kommunizieren. Mithilfe dieser gewonnenen Informationen werden z. B. Prozesse in logistischen Versorgungsketten transparenter, quantitativ erfassbar und im Sinne des Supply Chain Managements steuerbar. Forschungsergebnisse aus der Arbeit des Lehrstuhls fließen in die tägliche Arbeit am Zentrum für Intelligente Objekte mit ein. Neue Vorgehensmodelle, Methoden und Werkzeuge werden sowohl in Forschungs- als auch in Industrieprojekten eingesetzt und praxisorientiert weiterentwickelt. Eng verknüpft mit dem Fraunhofer ZIO ist das Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. im Nürnberger Nordostpark, welches ebenfalls vom Fraunhofer IIS betrieben wird. Hier werden neue Technologien auf Herz und Nieren geprüft und im Anwendungszusammenhang  demonstriert und evaluiert.

Downloads:

  • Die Kompetenzbroschüre des Fraunhofer ZIO können Sie bei Interesse hier(2.9 MB) herunterladen.
  • Eine Sonderausgabe der Zeitschrift „RFID im Blick“, in der wesentliche Forschungsergebnisse des Zentrums Ende 2012 zusammengetragen sind, ist hier(2.8 MB) in digitaler Form verfügbar.
  • Eine Broschüre zum Nürnberger Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. ist hier(853.2 KB) zu finden.

Das Zentrum für Intelligente Objekte wird durch den Inhaber des Lehrstuhls, Prof. Alexander Pflaum geleitet. Studierende der Uni Bamberg haben die Möglichkeit als studentische Hilfskräfte sowie im Rahmen von Bachelor- und Masterarbeiten in Fraunhofer-Projekten mitzuarbeiten. Zusätzlich veranstaltet der Lehrstuhl im Rahmen der Vorlesung „FUTIL“ (Funktechnologien in der Logistik) Exkursionen ans Test- und Anwendungszentrum L.I.N.K. Studierende haben die Möglichkeit, für die Logistik relevante Technologien im wahrsten Sinne des Wortes zu „begreifen“.

Weitere Details sind auf den jeweiligen Internetseiten zu finden. Die entsprechenden Links finden sich links.