Prof. Dr. Kai Nonnenmacher

Kurzprofil

Kai Nonnenmacher, geboren 1970, ist seit 2018 Professor für Romanische Kultur- und Literaturwissenschaft am Institut für Romanistik der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Nach dem Studium der Germanistik, Musikwissenschaft und Psychologie in Heidelberg, dann der Romanistik und Germanistik in Mannheim wurde er dort 2003 promoviert mit einer Arbeit zur Ästhetikgeschichte der Blindheit (Das schwarze Licht der Moderne, Tübingen: Niemeyer 2006.) Im Jahr 2012 wurde er in Regensburg habilitiert mit dem Thema Objektive Religion: Katholizismus und literarischer Modernismus in Frankreich und Italien, 1870–1930 und erhielt die Venia für Romanische Philologie.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der französischen und italienischen Literatur und der Romanischen Kulturwissenschaft. Laufende Vorhaben betreffen den französischen Roman der Gegenwart, politisches Denken und literarische Form, Jüdischkeit in der Romania.

Kai Nonnenmacher ist u.a. Mitherausgeber der Romanischen Studien, Mitglied des Comité scientifique der Zeitschrift Fixxion, er betreibt den wiss. Blog Rentree.de, ist Prodekan Forschung an der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften und Gründungsleiter des Zentrums Plurale Moderne (im Aufbau), außerdem Vorsitzender der Deutsch-Französischen Gesellschaft Bamberg e.V.

Prof. Dr. Kai Nonnenmacher

Anschrift

Professur für Romanische Kultur- und Literaturwissenschaft
Otto-Friedrich-Universität Bamberg
An der Universität 5 (Raum 00.07)
D-96047 Bamberg

E-Mail-Adresse

Telefon-Durchwahl

  • ++49 (0)951/863–2145

Sprechstunde

Funktionen an der Universität Bamberg

 Funktionen an der Universität
Ab Dez. 2022Beiratsmitglied des Referats Kultur und Bildung im Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung Bamberg (ZLB)
Ab Juli 2022Mitglied des Zentrums Interreligiöse Studien
Juni 2022Leitung des Zentrums Plurale Moderne in der Gründungsphase laut Beschluss der AG Plurale Moderne
Ab Januar 2022Stellvertreter der Ständigen Delegierten im Philosophischen Fakultätentag
Ab Wintersem. 2021Gewählt zum Prodekan im Dekanat der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften
Mitglied der Ständigen Kommission für Forschung und Wissenschaftlichen Nachwuchs
2019–21Gewählt in den Fakultätsrat der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften
Okt. 2019 – Sept. 2022Gewählt zum Sprecher der Bamberger Graduiertenschule für Literatur, Kultur und Medien (BaGraLCM)
Ab Sommers. 2018

Mitglied des Bamberger Zentrums für Mittelalterstudien

Ab Sommers. 2018Mitglied der Bamberger Graduiertenschule für Mittelalterstudien
Ab Sommers. 2018Mitherausgeber der Bamberger Reihe Romanische Literaturen und Kulturen

Mitgliedschaft in akademischen Verbänden

  • Deutscher Romanistenverband
  • Deutscher Italianistenverband
  • Deutscher Frankoromanistenverband
  • Deutsche Dante-Gesellschaft
  • romanistik.de

Gutachtertätigkeiten u.a.

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Deutsch-Französische Hochschule
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst
  • Evangelisches Studienwerk
  • Bayhost