Aktuelle, unveröffentlichte Vorträge (Auswahl)

Juni 2019, „Le mouvement dans les romans de Jean-Philippe Toussaint“, beim Colloque de Bordeaux, organisiert von Jean-Michel Devésa.

April 2019, „Nachfolge und Vorhölle: Dantes Antike“, Vortrag bei der Ringvorlesung „Die Antike des Mittelalters“ des ZeMas Bamberg, org. von Christian Schäfer

Dezember 2018: „‚Absorbés dans la jouissance de notre indépendance privée‘: die Ambivalenz der offenen Gesellschaft bei Benjamin Constant“, Vortrag bei der Tagung „Imaginationen des Sozialen: narrative Verhandlungen zwischen Integration und Divergenz (1750–1945)“, organisiert von Benjamin Loy, Simona Oberto und Paul Strohmaier, Teil des DFG-Netzwerks zum Thema „Paragesellschaften: parallele und alternative Sozialformationen in den Gegenwartskulturen und -literaturen“, 12. bis 14. Dezember 2018, Universität zu Köln.

Dezember 2018: „Kulturellen Niedergang erzählen: Geschichte und Zukunft des französischen Déclinisme von Montesquieu bis Macron“, Antrittsvorlesung zur Professur für Romanische Kultur- und Literaturwissenschaft der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 4. Dezember 2018, 18 Uhr, An der Universität 2.

September 2018: „‚Le cinéma […] est le seul lieu où la mémoire demeure esclave‘: Godards Kino der Revolution in Thierry Froger, Sauve qui peut (la révolution)“, Vortrag bei der Sektion „Vergangenheitsbewältigung in unruhigen Zeiten: Figuren der Französischen Revolution (1793/94–99) im nationalen Gedächtnis Frankreichs“, organisiert von Kirsten von Hagen und Anna Wörsdörfer, Frankoromanistentag 2018, Osnabrück, 27. und 28. September 2018.

Februar 2018: „‚An der Hauptstadt der Welt vorbei‘. Verfehlte Herrscherutopie in Kantorowicz’ ‚Kaiser Friedrich der Zweite‘ und bei Dante“, Vortrag bei der Tagung „Die zwei Körper des Königs. Kaiser Friedrich II. in Geschichte und Literaturwissenschaft“ von Angela Oster (Italienische Philologie) und Jörg Schwarz (Mittelalterliche Geschichte), 5. Februar 2018, Ludwigs-Maximilians-Universität München

Januar 2018: „La pensée politique de Germaine de Staëls dans ‚De la littérature‘“, Tagung im Januar 2018, Universität Göttingen, org. Franziska Meier/Gérard Gengembre

November 2017: „Auftrag und Kritik: Trobadoreske Politik des Sirventes am Beispiel von Raimbaut de Vaqueiras“, Vortrag bei der internationalen Tagung „Die Macht des Herrschers“ vom Spannungsfeld B („Personalität und Transpersonalität“) des Sonderforschungsbereichs 1167: Macht und Herrschaft – Vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive, vom 23.–25. November 2017 an der Universität Bonn.

November 2017, Vortrag zum Digitalen Publizieren beim Workshop: „Open Access in der Romanistik – Facetten des wissenschaftlichen Publizierens“, organisiert vom Fachinformationsdienst Romanistik, Folien zum Vortrag.

September 2017: „Peuple, foule, populace: die Ambivalenz der Menge in Tocquevilles De la démocratie en Amérique und Lamartines Histoire des Girondins“, Beitrag zur Sektion „La foule/die Menge“ von Cornelia Wild und Hermann Doetsch beim Dt. Romanistentag (Zürich)

Juni 2017: „La nouvelle capitale du Prince: Aurélien Bellanger, Le grand Paris (2017)“, Vortrag auf der Tagung Polémiquer – Provoquer – Scandaliser von Peter Kuon, Universitäten Salzburg und Bordeaux.

Juni 2017: „La critique littéraire dans la Correspondance littéraire“, internat. Fachtagung Friedrich Melchior Grimm: pensée, réseaux et génie médiatique du philosophe européen de Ratisbonne, organisiert von Jonas Hock und Kirill Abrosimov, 16.–17. Juni 2017.

Dezember 2016: „‚La gloriosa donna de la mia mente‘: Dantes Liebesphilosophie und dreimal Beatrice“, Vorlesung am 7. Dezember 2016 im Rahmen der Vorlesungsreihe Begriffe der Liebe des Zentrums für Klassikstudien der Universität Regensburg, Organisation durch Prof. Dr. Rolf Schönberger (Philosophie).

November 2016: „Les ‚Correspondances‘ de Friedrich Melchior Grimm“, Vortrag in französischer Sprache bei der Tagung Correspondances et critique littéraire, November 2016 Organisation: F. Meier, B. Diaz, J. Anselmini, Universität Göttingen.

September 2016: „Confessions der Politikerbiographien: De Gaulle, Fillon, Le Pen, Macron“, Beitrag zur Sektion Biographies médiatisées – Mediatisierte Lebensgeschichten. Medien, Genres, Formate und die Grenzen zwischen Identität, Biographie und Fiktionalisierung, Dr. Maximilian Gröne/Dr. Florian Henke am 10. Kongress des Frankoromanistenverbands, 28. September bis 1. Oktober 2016, Universität des Saarlandes, Saarbrücken.

Juli 2016: „Il ne s’agissait plus d’opinions, mais de théâtre“: zur Malerei des politischen Klassizismus in Pierre Michon, Les Onze (2009), Universität Bielefeld, Forschungskolloquium Literaturwissenschaft, 14. Juni 2016, Politischer Klassizismus, org. von Dr. Jan Andres/Dr. Matthias Buschmeier.

Juni 2016: „Sinnkrisen und Kunst um 1900: Von der Wissenschaftsgläubigkeit der Moderne zurück zur Religion – Goncourt, Huysmans, Gourmont, Cendrars“, Vortrag am 30. Juni im Rahmen der Ringvorlesung Die schöne Zeit: Frankreichs Belle Époque (Robert Fajen/Ralph Ludwig), Inst. für Romanistik der Univ. Halle a.d. Saale

Juni 2016: Vorlesung „Dante, Paradiso XI“, Ringvorlesung des Forums Mittelalter (Regensburg): „Heilige – Prediger – Inquisitoren: Dominikaner und Franziskaner im Mittelalter“

Mai 2016: „Literarische Bildungspolitik in Frankreich und Kompetenzorientierung in Deutschland: kontrastives Plädoyer für eine künftige Literaturdidaktik im Französischunterricht“, Tagung: Literaturwissenschaft – eine Positionsbestimmung in schwierigen Zeiten. Welche Kompetenzen vermittelt die Disziplin eigentlich?, 19. bis 20. Mai 2016, Univ. Gießen, Org. PD Dr. Wolfram Aichinger, Dr. Christian Grünnagel, Dr. Sabine Mandler.

Januar 2016: „Konversion“, Gastvortrag Univ. Rostock, „Mythos und Tabula Rasa: absoluter Anfang und totale Auslöschung als Denkform“ des Graduiertenkollegs „Deutungsmacht“

Januar 2016: Gattung und Argument: Politisches Denken und literarische Form bei Dante Alighieri und Giovanni Boccaccio, Gastvortrag Univ. Bonn, Prof. Dr. M. Albrecht, „Figuren von Macht und Herrschaft in den romanischen Literaturen des Mittelalters“.

Juni 2015: Vortrag „‚E l’antico fu novo e il novo antico‘: Klassizismus und Moderne bei Gabriele D’Annunzio“, Tagung „Altertumswissenschaften in Deutschland und Italien im 19. und 20. Jahrhundert“, Zentrum für Klassikstudien, Universität Regensburg, 26. Juni 2015.

Juni 2015: Vortrag „Der europäische Afghanistanroman als Beispielobjekt einer kulturwissenschaftlich informierten Romanistik“, Workshop „Romanistik und Kulturwissenschaft“, Univ. Düsseldorf, Org. Prof. Dr. Ursula Hennigfeld, 15. u. 16. Juni 2015.

Juni 2015: Vortrag „Hugo Friedrich und das ‚Doppelgesicht‘ Giambattista Marinos“, Gastvortrag bei Prof. Dr. Scholler, Universität Mainz, 11. Juni 2015.

Dezember 2014: Vortrag „Heterographien der Kindheit: die nachträgliche Sprachfindung des infans bei Sartre und in der autofiction“, Ringvorlesung Identitätsnarrative im 20. Jh., Univ. Regensburg

November 2014: Vortrag „‚Il mio sogno di guerra‘ — Filippo Tommaso Marinetti: L’alcòva d’acciaio (1921)“, Ringvorlesung Klassiker des I. Weltkriegs, Univ. Regensburg (Publikation i.V. 2015)

November 2014: Vortrag „Dante extra muros. Exil als Voraussetzung politischen Denkens der Stadt“, Int. Jahrestagung des Forums Mittelalter „Die bewegte Stadt. Migration, soziale Mobilität und Innovation in vormodernen Großstädten“, Regensburg, 13.-15.11.2014, www.forum-mittelalter.de (Publikation i.V. 2015)

Oktober 2014: Vortrag „Benjamin Constant: Adolphe“, Französischsprachige Tagung „À quoi bon la littérature?“, Zürich, 23.–25. Oktober, Prof. Peter Fröhlicher (Publikation i.V. 2015)

September 2014: Französischsprachiger Vortrag „Epopée des guerres européennes: Mathias Énard, ‚Zone‘“, Sektion Literatur und Geschichte, Ltg. Prof. W. Asholt/U. Bähler, Frankoromanistentag, Münster. (Publikation i.V. 2015)

Juli 2014: Vortrag „Tassos Tenebrismo“ bei der Tagung „‚Umbriferi prefazi‘. Die Wiederentdeckung des Schattens in Mittelalter und Renaissance“, Göttingen, 3. bis 5. Juli 2014.

Mai 2014: „Ökonomie und Recht bei Boccaccio“, Vortrag bei der Tagung „Rechtsnovellen. Rhetorik, narrative Strukturen und kulturelle Semantiken des Rechts in Kurzerzählungen des späten Mittelalters und der Frühen Neuzeit“, Ltg. Dr. Pia Doering u. JProf. Dr. Caroline Emmelius, Düsseldorf, 2. bis 4. Mai 2014. (Publikation i.V. 2015)

November 2013: „Perspektiven der Digitalisierung für die deutsch-französische Wissenschaftskommunikation: Das Beispiel romanistik.de“, Vortrag bei der 4. Tagung („Medien“) der Reihe „France-Allemagne au XXeme siècle : La constitution académique d’un couple / Deutschland und Frankreich im 20. Jahrhundert: Akademische Wissensproduktion über das andere Land“, Univ. Metz., Ltg. Michel Grunewald, Hans-Jürgen Lüsebrink, Reiner Marcowitz u. Uwe Puschner.

September 2013: „Geistespolitik oder Textimmanenz: Autonomie vor und nach 1945“, Vortrag bei der Sektion „Literatur als Herausforderung. Zwischen ästhetischem Autonomiestreben, kontextueller Fremdbestimmung und dem Gestaltungsanspruch gesellschaftlicher Zukunft“, Sektionsleitung mit Henning Hufnagel und Barbara Ventarola, Dt. Romanistentag Würzburg, http://db.romanistik.de/for/1483

Juni 2013: Vortrag „Poetik und Meisterschaft im Mittelalter: magister, maestre, mestiere d’arte, Meistersinger“ bei der Ringvorlesung „Beruf und Handwerk im Mittelalter“ des Mittelalterzentrums Regensburg www.forum-mittelalter.org

Februar 2013: Vortrag „Blindheit und literarische Autonomie“ beim Workshop „Sehstörungen – Grenzwerte des Visuellen in Künsten und Wissenschaften“ von Dr. Margarete Vöhringer und Prof. Dr. Anne-Kathrin Reulecke, 21. bis 23. Februar 2013, Berlin, am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, http://tinyurl.com/ahjvrud (Publikation i.V. 2015)

Februar 2013: „Die ‚Verschiedenheit der Wesensmitte‘: Zur Vergleichbarkeit romanistischer und germanistischer Fachgeschichte“, Vortrag bei der Tagung „Wissenschaftsgeschichte und/oder Fachgeschichte? Aufgaben, Methoden und Desiderate der romanistischen Fachgeschichte“ v. Prof. Wolfgang Asholt u.a., Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS), Freiburg vom 13.2. bis 15.2. 2013, http://tinyurl.com/a6yswjb

Dezember 2012: „‚Se esso Adamo fu nobile‘ – Normativítät in Dantes Convivio“, Deutsch-Italienische Tagung zu Dantes Convivio, Ltg. Franziska Meier, Univ. Göttingen, http://tinyurl.com/cpraa8p

Oktober 2012: Lectura Dantis: Paradiso XI, 89. Jahrestagung der Deutschen Dante-Gesellschaft „Geist und Geld“ in Konstanz vom 12. bis 15. Oktober 2012 www.dante-gesellschaft.de

Juni 2012: „Klassizismus und Moderne in Italien“, 27.6.2012, Universität Erlangen, „Literaturen der Romania“, bei Prof. Dr. Gisela Schlüter und Prof. Dr. Bernhard Huss.

September 2011: „Les contextes dissemblables de la poésie pure en France, en Italie et en Allemagne“, colloque du groupe de recherche „Histoire des idées de littérature 1860-1940 (HIDIL)“, Florenz, 20.-22.9., http://tinyurl.com/7fd3ppu

September 2011: „Echos Klangrede. Responsivität im poetischen Dialog“. Sektion VI. des Dt. Romanistentags in Berlin: „Der Text als Bühne: Die Gattung des Dialogs von der Renaissance bis zur Aufklärung“ (Marita Slavuljica u. Matthias Hausmann), 25.-28. September 2011, www.romanistentag.de

Mai 2011: „Il giorno che andrai in libertà: Silvio Pellicos Gefängnisse und Italiens Freiheit“, Vortrag zum Studientag „150 Jahre italienische Einheit“ an der Universität Frankfurt der Dt.-Ital. Vereinigung, 20.5.2011. http://www.romanistik.de/aktuelles/newsartikel/article/150-jahre-italienische-einheit/