David Schmuck

David Schmuck arbeitet seit Februar 2018 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand an der Professur für Empirische Politikwissenschaft. Aktuell arbeitet er im Forschungsprojekt "Die Politik des Ressortzuschnitts" und hat im WS 2021/2022 einen Lehrauftrag.

 

Kontakt

Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Feldkirchenstraße 21 / Raum FG1/01.10
D - 96052 Bamberg

Email: david.schmuck(at)uni-bamberg.de
Tel: +49 (0)951 863 3096

 

Forschungsinteressen

Seine Forschungsinteressen liegen im Bereich der vergleichenden Politikwissenschaft. Hierbei interessiert er sich für Themen der Repräsentations- und Parlamentsforschung, insbesondere Menschen bzw. Abgeordneten mit Migrationshintergrund, sowie der Koalitionsforschung, insbesondere der Kontrolle von Koalitionspartnern.

 

Publikationen

Sammelbandbeitrag

Saalfeld, Thomas, Geese, Lucas; Schmuck, David; Wüst, Andreas M. (in Erscheinung): „Germany: Inequalities of Immigrant Representation in the ‚Grand Coalition State‘. In: Morales, Laura; Saalfeld, Thomas (Hrsg.) Pathways to Power: The Political Representation of Citizens of Immigrnt Origin in Europe. Oxford: University of Oxford Press.

Arbeitspapier

Schmuck, David; Geese, Lucas; Saalfeld, Thomas; Wüst, Andreas M. (2016): „Germany: Inequalities of Immigrant Inclusion in a Gridlocked Party Democracy and a Divided Political Culture“ [Link: https://www.uni-bamberg.de/fileadmin/comparpol/Working_papers/AS_WP_2016_01.pdf(825.3 KB, 36 Seiten) ]

 

Konferenzen

Manuskriptvorstellung, ECPR Joint Session Workshop „The Representation of Citizens of Immigrant Origin in Established Democracies“, 25. – 28. April 2016, Universität Pisa/Scuola Superiore Sant‘Anna

 

Lebenslauf (kurz)

Ausbildung

Universität Bamberg (2015 - 2018)
M.A. in Politikwissenschaft

Universität Bamberg (2011 - 2015)
B.A. in Politikwissenschaft
 

Beschäftigung

seit 02/ 2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Empirische Politikwissenschaft der Universität Bamberg

06/2017 – 12/2017: Studentische Hilfskraft am Dissertationsprojekt „Choosing Prime Ministers: What Criteria do Parties Use When Nominating a Top Candidate?“ (Doktorand Javier Martínez Cantó)

03/2015 – 05/2017: Studentische Hilfskraft am internationalen Forschungsprojekt „Pathways to Power: The Political Representation of Citziens in Eight European Democracies“ (Leitung: Prof. Dr. Thomas Saalfeld)

11/2014 – 03/2015: Studentische Hilfskraft am Forschungsprojekt „Interest representation in Germany: A longitudinal study of interest groups registered at the Bundestag“ (Leitung: Prof. Dr. Heike Klüver)