Nachhaltigkeitsberichterstattung

Da Politik und Gesellschaft verstärkt fordern, die Auswirkungen unternehmerischen Handelns auf Mensch und Umwelt offenzulegen, ist die nichtfinanzielle Berichterstattung über ökologische, soziale und Governance-bezogene Aspekte der Unternehmenstätigkeit (kurz ESG) in den vergangenen Jahren immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Eine zentrale Rolle in der Offenlegung von ESG-Aspekten spielen Rahmenwerke und -standards, die Unternehmen für ihre nichtfinanzielle Berichterstattung heranziehen können. Zusätzlich zu einer Reihe von bereits etablierten Rahmenwerken (z. B. CDP, CDSB, GRI, SASB, TCFD) entwickeln aktuell auch die EU-Kommission sowie die IFRS-Foundation eigene nichtfinanzielle Berichtsstandards. Vor dem Hintergrund der Vielzahl an bereits bestehenden bzw. sich aktuell noch in Entwicklung befindlichen Rahmenwerken und Standards stellt sich die Frage, inwiefern dadurch das Ziel einer für die Adressaten der nichtfinanziellen Berichterstattung möglichst großen Vergleichbarkeit der Informationen gewährleistet werden soll. Darüber hinaus haben Unternehmen derzeit die Möglichkeit ihre nichtfinanziellen Informationen in verschiedenen Formaten zu veröffentlichen. Auch hier stellt sich die Frage, welche Auswirkungen sich aus der Nutzung heterogener Berichtsformate auf die Vergleichbarkeit von nichtfinanziellen Informationen ergeben.  

In diesem Kontext ergeben sich interessante Fragestellungen, die uns am Lehrstuhl beschäftigen:

  • Warum verwenden Unternehmen bestimmte (bzw. in vielen Fällen auch mehrere) Nachhaltigkeitsrahmenwerke und -standards in ihrer nichtfinanziellen Berichterstattung?
  • Welche Auswirkungen hat die Verwendung von bestimmten Rahmenwerken und Standards auf die Vergleichbarkeit von nichtfinanziellen Informationen von Unternehmen und welche Effekte ergeben sich daraus am Kapitalmarkt?
  • Warum nutzen Unternehmen zeitgleich verschiedene Berichtsformate zur Verbreitung Ihrer nichtfinanziellen Informationen?
  • Gibt es Unterschiede in der Berichterstattung zwischen diesen verschiedenen Berichtsformaten eines Unternehmens?
  • Welche Auswirkungen hat eine potenziell unterschiedliche Berichterstattung in diesen Dokumenten auf die Adressaten der nichtfinanziellen Informationen?

Veröffentlichungen

  • Altendorfer, A.: Evidence on the incremental information content of concurrent financial and non-financial corporate disclosures. In: Finance Research Letters, Vol. 60, 2024, Article 104940.

  • Keller, I./Eierle, B./Hartlieb, S.: Auditors' Carbon Risk Consideration under the EU Emission Trading System. In: Accounting in Europe, forthcoming

  • Eierle, B./Hartlieb, S.: Do auditors respond to clients' climate change-related external risks? Evidence from audit fees. In: European Accounting Review, forthcoming

  • Eierle, B./Hartlieb, S./Arvidsson, S.: Job Satisfaction and Investment Efficiency - Evidence from Crowdsourced Employer Reviews. In: European Management Journal, forthcoming

  • Altendorfer, A./Eierle, B./Steeger, L./Townend, J. (2022) Die Berichterstattung umweltbezogener Leistungsindikatoren in der europäischen Automobilindustrie, in: KoR: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung, Vol 4, S. 151-161.