Stellungnahme zum Angriff auf die Ukraine
seit dem 24. 2. 2022

Wir stehen hinter allen Menschen in der Ukraine, in Russland, in der Welt, die den Krieg gegen die Ukraine nicht wollen und ihn verurteilen.

Unsere Solidarität und unser Mitgefühl sind mit allen Menschen, die durch diesen Krieg und wegen dieses Krieges großes Leid erfahren.

Wir lehnen jeden Krieg als Mittel zur Konfliktlösung entschieden ab und verurteilen den Angriff russländischer Streitkräfte auf die Ukraine auf das Schärfste. Er ist völkerrechtswidrig und durch nichts zu rechtfertigen.

Wir stellen uns an die Seite aller, die sich für eine sofortige Beendigung von Putins Krieg gegen die Ukraine und für eine Rückkehr zu politischen Verhandlungen einsetzen.

Insbesondere unterstützen wir auch den mutigen Protest russischer Wissenschaftler gegen den Angriff auf die Ukraine (siehe aktuelle Unterschriftenliste https://trv-science.ru/2022/02/we-are-against-war-all/)

Souveränität und Selbstbestimmung sind grundlegende Rechte des ukrainischen Volkes und der Ukraine. Wir fordern, sie nicht in Frage zu stellen und sie nicht weiter zu bedrohen.

Wir schließen uns ausdrücklich der Stellungnahme der Universität Bamberg (https://www.uni-bamberg.de/presse/pm/artikel/solidaritaet-mit-der-ukraine/) an, in der Solidarität und Unterstützung für  betroffene Studierende und Wissenschaftler besonders zum Ausdruck gebracht werden.

Institut für Slavistik in Bamberg & Studierende der Slavistik in Bamberg

Die Slavische Kunst- und Kulturwissenschaft ist Teil des Faches Slavistik und widmet sich der Kunst und Kultur der west-, ost- und südslavischen Länder. Im Mittelpunkt der Lehre stehen neben einzelnen Kulturraumstudien, z.B. zur russischen, polnischen oder tschechischen Kultur, die Darstellung und Interpretation künstlerischer Werke aus den Bereichen Architektur, Film, Fotografie, Malerei oder Skulptur. Der kunst- und kulturhistorische Schwerpunkt liegt im Zeitraum vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart und umfasst sowohl die vielfältigen künstlerischen Praktiken und ästhetischen Theorien der osteuropäischen Moderne und Avantgarde als auch vergleichende Untersuchungen zwischen den ost- und westeuropäischen Kulturen.

Das Lehrangebot der Slavischen Kunst- und Kulturwissenschaft ist modularisiert: In jedem Studienjahr werden die Module angeboten, die für den Bachelor- bzw. Masterstudiengang Slavistik benötigt werden. Wenn Sie spezielle Fragen zum Studium der Slavischen Kunst- und Kulturwissenschaft haben, dann können Sie uns gerne eine E-Mail schreiben und einen individuellen Sprechstundentermin vereinbaren. Bitte beachten Sie, dass allgemeine Fragen zum Studium der Slavistik auf der Portalseite des Faches unter Studium beantwortet werden.