Profil des Studiengangs

Der viersemestrige Masterstudiengang „Religionen verstehen / Religious Literacy“ fördert das Verständnis von religiösen Traditionen und deren Bedeutung in verschiedenen relevanten Kontexten, wie den interreligiösen Beziehungen des Judentums, des Christentums und des Islam zu einander, der (christlichen) Religion im öffentlichen Raum und als kultureller Faktor in einer pluralen Gesellschaft sowie in den Fragen der Vermittlung (christlicher) Religion in Bildungseinrichtungen.   

Das Lehrangebot umfasst ein breites interdisziplinäres Spektrum und bietet Einblicke in die Themen und Herangehensweisen einer Vielzahl von Fächern. Das Studium zeichnet sich durch eine große individulle Gestaltungsfreiheit hinsichtlich der Inhalte und Qualifikationsziele aus. Diese Flexibilität wird besonders durch die Wahlmöglichkeit der Schwerpunktbereiche (Interreligiöse Studien, Öffentliche Theologie, Theologische Studien, Religion und Bildung) unterstrichen.

Studienziele

Der Masterstudiengang "Religionen verstehen / Religious Literacy" vermittelt folgende wissenschaftliche und berufs­qualifizierende Kenntnisse und Kompetenzen:

  • religionswissenschaftliches und theologisches Grundwissen in verschiedenen Kommunikationszusammenhängen deutend, argumentativ, handlungsorientiert und weiterentwickelnd zur Geltung bringen können;
  • Religion als Faktor von Kultur und Gesellschaft wissenschaftsbasiert reflektieren sowie eine diesbezügliche Wissenschaftsaffinität entfalten können;
  • eine persönliche Berufsvorstellung entwickeln können;
  • die Fähigkeit zu selbstständiger, wissenschaftsbasierter Weiterbildung aufbauen;
  • vertiefte Kenntnisse und Kompetenzen in Bezug auf die Schwerpunkte
    • Schwerpunktbereich Interreligiöse Studien;
    • Schwerpunktbereich Öffentliche Theologie;
    • Schwerpunktbereich Theologische Studien;
    • Schwerpunktbereich Religion und Bildung.