Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft

Willkommen auf der Seite des Lehrstuhls für Romanische Literaturwissenschaft!

Der Bamberger Lehrstuhl für Romanische Literaturwissenschaft steht in der Tradition der europäischen Philologie und entwickelt auf diesem Fundament eine neue Theorie des kulturellen Handelns.

Entsprechend dieser Ausrichtung werden am Lehrstuhl in Forschung und Lehre nicht, wie in der Literaturwissenschaft üblich, die Künste (Literatur, Film) priorisiert. Kunstwerke spielen eine wichtige Rolle in den Lehrveranstaltungen - und eine solide philologische Ausbildung zu bieten, ist die Grundaufgabe des Lehrstuhls -, aber geschult wird auch bei der Betrachtung ästhetischer Phänomene vor allem das Verständnis geschichtlicher, gesellschaftlicher und politischer Zusammenhänge und Prozesse. Die wichtigsten Bezugsdisziplinen sind dabei neben der Geschichtswissenschaft (v. a. Struktur- und Mentalitätengeschichte) die Soziologie, die Politologie, die Psychologie, die Rechtsgeschichte und die Medizinethik.

Das philologische Arbeitsgebiet des Lehrstuhls umfasst neben der theoretischen und methodologischen Grundlagenforschung die französischsprachigen Literaturen mit Schwerpunkt Frankreich und afrikanischer Frankophonie, die italienische Literatur und die spanischsprachigen Literaturen Spaniens und Lateinamerikas. Interdisziplinäre Beziehungen unterhält der Lehrstuhl insbesondere mit der Klassischen Philologie, der Germanistik, der Anglistik, der Geschichtswissenschaft, der Psychologie und der Politikwissenschaft.