Energieeffizientes Verhalten auch ohne finanzielle Anreize

Studie von Nature als Research Highlight ausgewählt

Echtzeit-Feedback bewirkt im Alltag auch ohne finanzielle Anreize und ohne Selektionseffekte große Energieeinsparungen.

Autos, Smartphones oder Drucker: Viele Alltagsgegenstände sammeln Daten in Echtzeit. Forscherinnen und Forscher an der ETH Zürich und der Universität Bamberg haben nun nachgewiesen, dass Verbrauchsinformationen, die bereits während einer Handlung angezeigt werden, zu erheblichen Energieeinsparungen führen können. Beim Duschen etwa sparen Personen rund 11 Prozent Warmwasser, sobald ein Messsystem ihnen den aktuellen Wasserverbrauch anzeigt. Besonders bedeutsam an ihren Ergebnissen ist, dass die Nutzerinnen und Nutzer auch dann Energie sparen, wenn sie davon nicht finanziell profitieren.

Die Studie ist erschienen in Nature Energy und wurde von Nature als Research Highlight ausgewählt.