Financial Literacy: Ökonomische und finanzielle Allgemeinbildung als Teil der Verbraucherbildung

Aktuelle Veröffentlichungen:

Oehler, A., Horn, M., Wendt, S., 2019, Zeigen junge Erwachsene Financial Literacy im ökonomischen Alltag? Eine realitätsnahe Alternative zu einfachen Wissensabfragen, ZBB Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft 31, forthcoming.

Oehler, A., Wedlich, F., Wendt, S., Horn, M., 2019, Does personality drive price bubbles?, Studies in Economics and Finance 36, forthcoming.

Oehler, A., Herberger, T., Horn, M., 2018, Initial Public Offerings in Germany between 1997 and 2015; in: Cumming, D. (ed.), Oxford Handbook on IPOs, forthcoming.

Oehler, A., 2018, Stellungnahme für das Bundesverfassungsgericht im Rahmen der mündlichen Verhandlung in Sachen „Europäische Bankenunion“ am 27. November 2018.

Oehler, A., Wendt, S., 2018, Trust and Financial Services: The Impact of Increasing Digitalisation and the Financial Crisis; in: Sigurjonsson, T.O, Schwarzkopf, D.L., Bryant, M. (eds.), The Return of Trust?, Emerald, Bingley, 195-211.

Oehler, A., Horn, M., 2018, Zur ungleichen ökonomischen Verteilung bei der Datennutzung oder: keine soziale Marktwirtschaft in der digitalen Welt!, Wirtschaftsdienst 98, Juli, 469-472.

Oehler, A., 2018, Infos für den Schwarm: Werden Crowdinvesting-Kleinanleger mit VIBs gut informiert? Eine empirische Untersuchung, im Auftrag des MLR Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) Baden Württemberg, Bamberg/Stuttgart.

Oehler, A., Horn, M., Wendt, S., Reisch, L.A., Walker, T.J., 2018, Young Adults and Their Finances: An International Comparative Study on Applied Financial Literacy; Economic Notes 47 (2-3), 305-330.

Herberger, T., Oehler, A., Wedlich, F., 2018, Third-Party-Ownership-Konstruktionen im Profifußball: Finanzwirtschaftliche Einordnung, kritische Bestandsaufnahme und Implikationen; in: Herberger, T. (Hrsg.), Sportökonomie im Kontext von Governance & Gesellschaft, Kovac, Hamburg, 129-158.

Oehler, A., Horn, M., 2018, Does Households’ Wealth Predict the Efficiency of their Asset Mix? Empirical Evidence; 2018 FMA Annual Meeting, San Diego, October 10-13, 2018; SABE/IAREP Conference, London, July 19-22, 2018.

Oehler, A., Wendt, S., Wedlich, F., Horn, M., 2018, Investors’ Personality Influences In-vestment Decisions: Experimental Evidence on Extraversion and Neuroticism, Journal of Behavioral Finance 19, 30-48.

Oehler, A., Wedlich, F., 2018, The Relationship of Extraversion and Neuroticism with Risk Attitude, Risk Perception and Return Expectations, Journal of Neuroscience, Psychology, and Economics 11(2), 63-92.

Oehler, A., Horn, M., Wedlich, F., 2018, Young Adults’ Subjective and Objective Risk Attitude in Financial Decision Making: Evidence from the Lab and the Field, Review of Behavioral Finance 10 (3), 274-294.

Oehler, A., Horn, M., Wendt, S., 2018, Mehr als „nur“ Crowdfunding: Wie die Digitalisierung Prozesse der Mittelstandsfinanzierung verändert, Corporate Finance 9, Heft 1-2, 3-7.

Oehler, A., Horn, M., Wendt, S., 2018, Neue Geschäftsmodelle durch Digitalisierung? Eine Analyse aktueller Entwicklungen bei Finanzdienstleistungen; in: Keuper, F. et al. (Hrsg.), Disruption and Transformation Management, Springer, Wiesbaden, 325-341.

Oehler, A., Horn, M., Wendt, S., 2018, Why self-commitment is not enough: On a regulated minimum standard for ecologically and socially responsible financial products and services; in: Walker, T. et al. (eds.), Designing a Sustainable Financial System, Palgrave MacMillan, Cham, 405-421.

Oehler, A., Horn, M., Wendt, S., 2018, Do Mutual Fund Ratings Provide Valuable Information for Retail Investors? Empirical Evidence on Ratings Non-Persistence and the Risk of Mutual Fund Closure, Studies in Economics and Finance 35, 137-152.

Oehler, A., Horn, M., 2018, Behavioral Portfolio Theory Revisited: Lessons Learned from the Field, 11th Annual Meeting of The Academy of Behavioral Finance & Economics, Chicago, October 17-20, 2018; 2018 Behavioural Finance Working Group Conference, London, June 14-15, 2018; 54th Meeting of the Eastern Finance Association (EFA), Philadelphia, April 11-14, 2018.

Herberger, T., Horn, M., Oehler, A., 2018, Trading Strategies in Intraday-Trading: Do Momentum and Reversal in Stock Prices Exist?, 54th Meeting of the Eastern Finance Association (EFA), Philadelphia, April 11-14.

Herberger, T., Oehler, A., Wedlich, F., 2018, Finanzierungsentscheidungen von Fußball-unternehmen im Spannungsfeld verschiedener Fangruppen, BFuP Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 70, 2018, 495-524.

Oehler, A., Wendt, S., 2018, Gefährdung der Wertschöpfung durch operationelle Risiken?; in: Ulrich, P., Baltzer, B. (Hrsg.), Wertschöpfung in der Betriebswirtschaftslehre, Springer, Wiesbaden, 615-630.

Oehler, A., 2017, Grundsätze ordnungsgemäßer Bewertung durch Scoring; Wirtschaftsdienst 97, Oktober, 748-751.

Oehler, A., Wendt, S., Horn, M., 2017, Are Investors Really Home-Biased when Investing at Home?; Research in International Business and Finance 40, 52-60.

Oehler, A., Horn, M., Wendt, S., 2017, Brexit: Short-term Stock Price Effects and the Impact of Firm-level Internationalization; Finance Research Letters 22, 175-181.

Oehler, A., Wendt, S., Wedlich, F., Horn, M., 2017, Investors’ Personality Influences In-vestment Decisions: Experimental Evidence on Extraversion and Neuroticism; Research in Behavioral Finance Conference 2016, Amsterdam, September 15-16; 2016 Behavioural Finance Working Group Conference, London, June 13-14, 2016; 52nd Meeting of the Eastern Finance Association (EFA), Baltimore, April 6-9, 2016.

Oehler, A., Wendt, S., 2017, Good Consumer Information: the Information Paradigm at its (Dead) End?; Journal of Consumer Policy 40, 179-191.

Oehler, A., Horn, M., 2017, Does Households’ Wealth Predict the Efficiency of their Asset Mix? Empirical Evidence; 53rd Meeting of the Eastern Finance Association (EFA), Jacksonville, April 5-8, 2017; Academy of Behavioral Finance and Economics Conference 2017, Stuttgart, March 16-17.

Oehler, A., Herberger, T., Horn, M., Schalkowski, H., 2017, IPOs, the Level of Private Equity Engagement and Stock Performance Matters: Empirical Evidence from Germany; 53rd Meeting of the Eastern Finance Association (EFA), Jacksonville, April 5-8, 2017; Corporate Ownership & Control 15, 72-82.

Oehler, A., Horn, M., Wedlich, F., 2017, Young Adults’ Subjective and Objective Risk Attitude in Financial Decision Making: Evidence from the Lab and the Field; 2017 Behavioural Finance Working Group Conference, London, June 12-13, 2017; 53rd Meeting of the Eastern Finance Association (EFA), Jacksonville, April 5-8, 2017.

Oehler, A., Wedlich, F., 2017, Influence of Extraversion and Neuroticism on Risk Attitude, Risk Perception and Return Expectations; 2017 Behavioural Finance Working Group Conference, London, June 12-13, 2017; 53rd Meeting of the Eastern Finance Association (EFA), Jacksonville, April 5-8, 2017.

Oehler, A., Horn, M., Wendt, S., 2017, Nicht-professionelle Investoren entdecken die digitale Welt; bankmagazin 66, Januar, 26-29.

Oehler, A., 2017, Finanzen und Altersvorsorge; in: Kenning, P., Oehler, A., Reisch, L., Grugel, C. (Hrsg.) Verbraucherwissenschaften – Rahmenbedingungen, Forschungsfelder und Institutionen, Springer, Wiesbaden, 191-210.

Oehler, A., 2017, Der technologische Wandel: Herausforderungen in der Digitalen Welt; in: Kenning, P., Oehler, A., Reisch, L., Grugel, C. (Hrsg.) Verbraucherwissenschaften – Rahmenbedingungen, Forschungsfelder und Institutionen, Springer, Wiesbaden, 69-80.

Oehler, A., 2017, Entwicklungspfade der Verbraucherwissenschaften; in: Kenning, P., Oehler, A., Reisch, L., Grugel, C. (Hrsg.) Verbraucherwissenschaften – Rahmenbedingungen, Forschungsfelder und Institutionen, Springer, Wiesbaden, 19-30.

Oehler, A., 2017, Verbraucherinformation und Verbraucherbildung; in: Kenning, P., Oehler, A., Reisch, L., Grugel, C. (Hrsg.) Verbraucherwissenschaften – Rahmenbedingungen, Forschungsfelder und Institutionen, Springer, Wiesbaden, 279-294.

Oehler, A., 2017, „Digitalisierung bei Finanzdienstleistungen“ in den Bereichen „bargeldlose Bezahlmethoden“ und „Online-Beratungs- und Informationsangebote“, im Auftrag des Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV), Bamberg/Berlin.

Oehler, A., Wendt, S., 2017, Sozial-ökologische Ausrichtung von KMU: Herausforderun-gen für die Investitions- und Finanzierungspolitik; in: Müller, D. (Hrsg.), Controlling in und für KMU, 2. Aufl., De Gruyter Oldenbourg, München, 583-596.

Oehler, A., Wendt, S., Wedlich, F., Horn, M., 2016, Investors’ Personality Influences Investment Decisions: Experimental Evidence on Extraversion and Neuroticism; Research in Behavioral Finance Conference 2016, Amsterdam, September 15-16; 2016 Behavioural Finance Working Group Conference, London, June 13-14, 2016; 52nd Meeting of the Eastern Finance Association (EFA), Baltimore, April 6-9, 2016.

Oehler, A., Horn, M., 2017, Does Households’ Wealth Predict the Efficiency of their Asset Mix? Empirical Evidence; 53rd Meeting of the Eastern Finance Association (EFA), Jacksonville, April 5-8, 2017; Academy of Behavioral Finance and Economics Conference 2017, Stuttgart, March 16-17.

Oehler, A., Herberger, T., Horn, M., Schalkowski, H., 2017, IPOs, the Level of Private Equity Engagement and Stock Performance Matters: Empirical Evidence from Germany; 53rd Meeting of the Eastern Finance Association (EFA), Jacksonville, April 5-8, 2017; Corporate Ownership & Control 15, 72-82.

Oehler, A., Wendt, S., Wedlich, F., Horn, M., 2016, Investors’ Personality Influences Investment Decisions: Experimental Evidence on Extraversion and Neuroticism; Research in Behavioral Finance Conference 2016, Amsterdam, September 15-16; 2016 Behavioural Finance Working Group Conference, London, June 13-14, 2016; 52nd Meeting of the Eastern Finance Association (EFA), Baltimore, April 6-9, 2016.

Geldanlage/Beratung/Süddeutsche Zeitung:

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/geldanlage-umschichten-1.3306463

Altersvorsorge/FAZ:
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/vorsorgen-fuer-das-alter/einfache-reform-fuer-einen-gute-altersvorsorge-14570977.html

Algotrading/Süddeutsche Zeitung:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/boersen-in-der-achterbahn-1.3294220

Anlageberatung/Süddeutsche Zeitung:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/beschwerden-bitte-alle-mal-melden-1.3218172


Robo-Advisor/Handelsblatt:
http://www.handelsblatt.com/my/finanzen/anlagestrategie/trends/vaamo-robo-advisor-mit-lizenz-zur-vermoegensverwaltung/14911380.html


Geldanlage/Crowdfunding/Handelsblatt:
http://www.handelsblatt.com/my/finanzen/steuern-recht/recht/kleinanlegerschutzgesetz-zartes-pflaenzchen/13856808.html

Interoperabilität, Datenportabilität, Datenverwertung/VG Daten/Wirtschaftsdienst: http://archiv.wirtschaftsdienst.eu/jahr/2016/11/chancen-der-selbstbestimmten-datennutzung/

Verbraucherleitbild/verbraucherbildung.de:
http://www.verbraucherbildung.de/verbraucherwissen/den-verbraucher-gibt-es-nicht


Informationsmodell/Verbraucherinformation/Journal of Consumer Policy:
http://link.springer.com/article/10.1007/s10603-016-9337-5?no-access=true


Verbraucherleitbild/Frankfurter Rundschau:
http://www.fr-online.de/gastbeitraege/verbraucherpolitik-es-gibt-nicht-den-verbraucher,29976308,34894172.html


Oehler, A., Horn, M., 2016, Does Households’ Wealth Predict the Efficiency of their Asset Mix? Empirical Evidence; 53rd Meeting of the Eastern Finance Association (EFA), Jacksonville, April 5-8, 2017; Research in Behavioral Finance Conference 2016, Amsterdam, September 15-16.

Oehler, A., Horn, M., Wendt, S., 2016, Nicht-professionelle Investoren entdecken die digitale Welt; bankmagazin 66, Januar, 26-29.

Oehler, A., 2016, Die Wirkung der Finanzwirtschaft auf Bürgerinnen und Bürger, Invited Talk, Marketing und Public Policy, Düsseldorf, 20. Mai 2016; Collegium Oecumenicum, Bamberg, 26. Januar 2016.

Oehler, A., 2016, Digitale Welt und Finanzen. Ergebnisse und Handlungsempfehlungen. Veröffentlichungen des Sachverständigenrats für Verbraucherfragen, Berlin 2016.

Oehler, A., Reisch, L., 2016, Verbraucherleitbild: Differenzieren, nicht diskriminieren! Veröffentlichungen des Sachverständigenrats für Verbraucherfragen, Berlin 2016. In gekürzter Form: Gastbeitrag, Frankfurter Rundschau, 28.10.2016.

Oehler, A., 2015, Alles digital? Innovative Geschäftsmodelle im digitalen Zahlungsverkehr und Verbraucherpolitik, Wirtschaftsdienst, Dezember 2015, 817-821.

Oehler, A., 2015, Digitale Welt und Finanzen. Zahlungsdienste und Finanzberatung unter einer Digitalen Agenda, Veröffentlichungen des Sachverständigenrats für Verbraucherfragen, Berlin 2015.

Oehler, A., 2015, Beratung digital? Chancen und Risiken der Online-Beratung, Bamberg 2015.

Oehler, A., Stellpflug, J., 2015, Daseinsvorsorge in der Digitalen Welt: Der Staat für alle oder jeder für sich?, Stellungnahme der Verbraucherkommission Baden-Württemberg, Nr. 41, Stuttgart 2015.

Oehler, A., 2015, Risiko-Warnhinweise in Kurzinformationen für Finanzdienstleistungen. Eine empirische Analyse, ZBB Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft 27, 2015, 208-212.

Oehler, A., 2015, Privat vorsorgen: Wohnt jedem Anfang ein Zauber inne?, Interdisziplinärer Workshop Private Altersvorsorge, Universität Gießen / Universität Marburg, Schloss Rauischholzhausen, Invited Talk, 25./26. Juni 2015.

Oehler, A., Stellpflug, J., 2015, Daseinsvorsorge bei Verbraucherfinanzen, Stellungnahme der Verbraucherkommission Baden-Württemberg, Nr. 37, Stuttgart 2015.

Oehler, A., Höfer, A., Schalkowski, H., 2015, Entrepreneurial Education and Knowledge: Empirical Evidence on a Sample of German Undergraduate Students, JoTT Journal of Technology Transfer 40, 2015, 536-557.

Studie des WDR zum "Finanzwissen"
unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Andreas Oehler

"Ohne Moos nix los - wie denken junge Menschen über Geld und Finanzen?"

WDR 5: http://www.wdr5.de/sendungen/profit/studiefinanzwissen100.html

Die WDR-Studie Finanzwissen „Ohne Moos nix los – Wie junge Menschen über Geld und Finanzen denken“ wurde von der Intendantin des WDR, Frau Monika Piel, unter Leitung von Herrn Uwe Möller, Leiter Wirtschaftsredaktion Hörfunk, sowie unter wissenschaftlicher Begleitung von Prof. Dr. Andreas Oehler, Universität Bamberg, am 11. August 2011 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Besonderheit besteht unter anderem darin, dass zwar fokussiert, ausgehend von Tiefeninterviews, eine repräsentative Stichprobe junger Erwachsener ausführlich zur Thematik Geld und Finanzen befragt wurde, aber zusätzlich und im Abgleich für einige Fragen ein direkter Vergleich zu einer repräsentativen Stichprobe der Gesamtbevölkerung (NRW) hergestellt wird.

Der Pressemitteilung des WDR zur Studie lässt sich entnehmen (Pressedokumentation WDR, September 2011. Dokumentation der Ergebnisse zur Pressekonferenz: WDR, 11.8.2011):

Das Ziel der Untersuchung war, die Interessen, Haltungen und den Wissensstand junger Menschen zwischen 14 und 29 Jahren in Nordrhein-Westfalen zu ermitteln und Grundhaltungen zu identifizieren, die den Umgang mit Themen aus diesem Bereich prägen. Es wurden insgesamt 1.017 Personen befragt. Gleichzeitig wurde die NRW-Gesamtbevölkerung befragt, so dass ein Vergleich der Antworten zwischen jungen Leuten und der Gesamtbevölkerung möglich ist.

Die Studie gibt repräsentative Antworten unter anderem auf Fragen "Wie groß ist das Interesse an Finanz- und Geldthemen?", "Wie gut sind junge Leute informiert?", "Wem vertrauen junge Leute bei der Finanzberatung?", "Spielt Altersvorsorge eine Rolle?", "Wie leicht(fertig) werden Schulden gemacht?", "Wie oft wird ein Konto überzogen?" oder "Die jungen Leute von heute – wie sparsam sind sie?".

Zweite Studie des WDR zum "Finanzwissen"
unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Andreas Oehler

 "Typen für die 'Sendung'"(680.9 KB)

Zur gezielten Ansprache einzelner Gruppen von Zuhörern und Zusehern mit bewährten und/oder innovativen Sende- und Beitragskonzepten im Themenbereich oder zur fokussierten, zielgruppengerechten Bereitstellung eines Angebots im Bereich Verbraucherfinanzen besteht jedoch die Notwendigkeit einer differenzierenden Analyse nach Verhaltenstypen, insb. in der Jugend-Stichprobe, aber auch für die NRW-Stichprobe (Zielgruppengenauigkeit).

Hierzu werden zunächst auf der Basis der Jugend-Stichprobe fünf Verhaltenstypen entwickelt, die sich insbesondere in ihrem Verhaltensmuster zu Verbraucherfinanzen deutlich unterscheiden: „sorglos“, „erwachend“ und „sensibilisiert“ sowie „problembewusst“ und „informiert“.

Im Sinne der Volksweisheit „Der Wurm muss dem Fisch, nicht dem Angler schmecken“ helfen die in dieser Studie gewonnenen „Typen für die Sendung“, die uns alle betreffenden Aspekte des Themas „Finanzen und Geld“ nachvollziehbar in Radio und Fernsehen sowie tri-medial mit dem Internet weiter nutzernah zu gestalten.

Im Spiegel der Medien (nur zu privaten Zwecken):

"Wirtschaftskompetenz: Viele Menschen interessieren sich für Finanzen", Interview, BIB fairbanking, Juli 2014

"Private Altersvorsorge: Kompetente Berater dringend gesucht", Interview, SZ Süddeutsche Zeitung, 17.4.2014

"Finanzkompetenz wird immer wichtiger", Interview, Deutschlandradio, 15.4.2013

 

Weitere Publikationen

Nur eine Frage der Perspektive? Zur Diskussion der Verteilung von Bewertungsreserven, Überschüssen, Kosten und Produktrisiken bei kapitalbildenden Lebens- und privaten Rentenversicherungen; in: BankArchiv 62, Zeitschrift für das gesamte Bank- und Börsenwesen, 10/2014, 720-726.

Überlegungen zu einem Mindeststandard für sozial-ökologische Geldanlagen (SÖG); in: JVL Journal für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit 9, 2014, 251-255.

Zinsen für Dispositionskredite: Lösungsansätze und Handlungsempfehlungen, Stellungnahme der Verbraucherkommission Baden-Württemberg, 23.10.2014.

Ein einfacher Weg zum Verbraucherschutz. Die nötige Transparenz bei Finanzprodukten wäre leicht zu erreichen: durch klare Regeln für die Produktinformation, Gastbeitrag, Frankfurter Rundschau, 28.4.2014, 10.

Testen der Tester?: Grundsätze ordnungsgemäßen Testens!, Generally Accepted Testing Principles; in: Wirtschaftsdienst, Zeitschrift für Wirtschaftspolitik 94, Heft 6, 444-447.

Do Key Investor Information Documents Enhance Retail Investors’ Understanding of Fi­nancial Products? Empirical Evidence; in: Journal of Financial Regulation and Compliance 22, 2014, 115-127; zusammen mit Andreas Höfer und Stefan Wendt.

Geeignete Finanzprodukte für Privatpersonen: Die Rolle jedes Einzelnen und des Staates?!, Vortrag, Verbrauchertag 2013: Der Finanzmarkt im Fokus, München, 16. April 2013.

Labeling & Co – Wegweiser, Irreführung oder Wettbewerbsanreiz?; in: EMF Spectrum 3, 2013, 31-34.

Neue alte Verbraucherleitbilder: Basis für die Verbraucherbildung?; in: JVL Journal für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit 8, 2013, 234-240.

Dispositionskredite: Fehlende Bonitätsprüfung kostet Verbraucher viel Geld – Lösungsansätze und Handlungsempfehlung, ZBB Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft  25, 2013, 350-357; zusammen mit Andreas Höfer und Stefan Wendt.

Neue alte Verbraucherleitbilder: Basis für die Verbraucherbildung?; in: HiBiFo Haushalt in Bildung und Forschung 2013 (2), 44-60.

Was bedeutet eigentlich „Nachhaltigkeit“? Kann ich solche Produkte erkennen und überprüfen?, Vortrag, Verbrauchertag 2013: Der Finanzmarkt im Fokus, München, 16. April 2013.

Verbraucher (finanz) bildung in Schulen: Expertise finden, ohne Experte werden zu müssen?!, Vortrag, Hessisches Netzwerk Finanzkompetenz, Wiesbaden, 14. Februar 2013. 

Klar, einfach, verständlich und vergleichbar: Chancen für eine standardisierte Produktinformation für alle Finanzdienstleistungen. Eine empirische Analyse, Bamberg 2012; Zeitschrift für Bankrecht und Bankwirtschaft 24, 2012, Heft 2, 119-133

Die Verbraucherwirklichkeit: Mehr als 50 Milliarden Euro Schäden jährlich bei Altersvorsorge und Verbraucherfinanzen. Befunde, Handlungsempfehlungen und Lösungsmöglichkeiten, Gutachten im Auftrag der Bundestagsfraktion Bündnis 90 Die Grünen, Berlin/Bamberg, Dezember 2012.

Zur Misere fehlgeleiteter Abschlüsse von Kapitallebens- und privaten Rentenversicherungen durch Verbraucher: Problemlage und Lösungsvorschläge, Hintergrundpapier vom 06.11.2012, Verbraucherkommission Baden-Württemberg, Stuttgart.

Anbieter- und verbrauchergerechte Beratung und Information, Mehr Anlegerschutz durch standardisierte Beratungsprotokolle und Produktinformationsblätter, Studie im Auftrag des MLR Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden Württemberg, des SparkassenVerband Baden-Württemberg, des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband e.V., Bamberg/Stuttgart 2012.

Studie zum Finanzwissen junger Erwachsener „Ohne Moos nix los – Wie junge Menschen über Geld und Finanzen denken“ / "Typen für die Sendung", WDR, Köln 2011/12 (Vortrag, wiss. Begleitung, Gutachten).

Behavioral Economics und Verbraucherpolitik: Grundsätzliche Überlegungen und Praxisbeispiele aus dem Bereich Verbraucherfinanzen, BankArchiv 59, 2011, Heft 10, 707-727.

Verbraucher und Finanzen: Zwei Welten? Problempunkte und Lösungsansätze, Eröffnungs- und Grundsatzvortrag, Forum Privater Haushalt: „Was kann finanzielle Bildung leisten?“, Berlin, 8. März 2012.

Der vertrauende, der verletzliche oder der verantwortungsvolle Verbraucher? Plädoyer für eine differenzierte Strategie in der Verbraucherpolitik, Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats Verbraucher- und Ernährungspolitik beim BMELV, Berlin 2010; zusammen mit Hans-W. Micklitz et al.

Zur Qualität der Finanzberatung von Privatanlegern: Probleme des Beratungsprozesses und Lösungsansätze, Stellungnahme des wissenschaftlichen Beirats für Verbraucher- und Ernährungspolitik beim BMELV, November 2009; zusammen mit Daniel Kohlert und Helmut Jungermann.

Consumer Policy in the Digital World, Scientific Advisory Board for Consumer, Food, and Nutrition Policies to the Federal Ministry of Consumer Protection, Food, and Agriculture, Germany, Berlin 2007; zusammen mit H.-W. Micklitz.